Wollen auch in München jubeln: Die BVB-Fans. Für sie hat die Polizei München einige bayerischen Übersetzungshilfen im Angebot.
Wollen auch in München jubeln: Die BVB-Fans. Für sie hat die Polizei München einige bayerischen Übersetzungshilfen im Angebot.bild: imago

Polizei München gibt Übersetzungshilfen für BVB-Fans – die reagieren cool

06.04.2019, 18:1806.04.2019, 18:21

Wenn der FC Bayern heute auf Borussia Dortmund trifft schaut nicht nur ganz Deutschland, sondern die ganze Welt zu. Die Begegnung wird in 205 Länder übertragen. Natürlich versammeln sich auch tausende BVB-Fans in München. Sie feierten schon friedlich in der Innenstadt der bayerischen Landeshauptstadt.

Damit die Feier auch so friedlich bleibt, hat die Münchener Polizei gleich mal einige Übersetzungshilfen herausgearbeitet, damit auch alle Fans von außerhalb das "Bairische" verstehen können. Das taten die Beamten aber mit einem Augenzwinkern – und einem Meistertipp.

So erklärten sie etwa – frei übersetzt –, dass die "Roten Miester werden". Natürlich sorgte die Anleitung für viel Gelächter und wurde auf Facebook, Twitter und Co. hunderte Male geteilt.

Fans vom BVB, Lokalrivalen 1860 München und anderen Teams reagierten darauf aber noch cooler, als die Polizei erlaubt. Ein 1860-Fan schrieb: "Liabe Scheriff's, do habts aber vergessen das München BLAU ist." Ein anderer Fan merkte an: "Der typische Bayernfan spricht normalerweise sächsisch, chinesisch oder ösi-deutsch."

Ein Bayer störte sich am Dialekt der Beamten: "Um Gottes Willen! Lernt wenigstens richtig Bayerisch!" Was aber niemand kritisierte: Das Wort "Fair" bleibt in allen Dialekten gleich. Also, auf ein faires Spiel.

(bn)

Diese 20 Profis spielten wirklich mal für die Nationalelf

1 / 23
Diese 20 Profis spielten wirklich mal für die Nationalelf
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hertha BSC: Investor Lars Windhorst soll Ex-Präsident mit Privatdetektiven ausspioniert haben

Der interne Machtkampf, der bei Hertha BSC jahrelang zwischen Investor Lars Windhorst und Ex-Präsidenten Werner Gegenbauer getobt hatte, hat laut einem Bericht der "Financial Times" ungeahnte Formen angenommen. Der britischen Zeitung liegen Gerichtsdokumente vor, nach denen Windhorst eine israelische Geheimdienstfirma auf Gegenbauer angesetzt hatte, um diesen aus dem Verein zu drängen.

Zur Story