Lucien Favre (l.) hat Jadon Sancho für das Spiel gegen Gladbach suspendiert. Ob das so gut war? Die Fans diskutieren diese Frage heiß.
Lucien Favre (l.) hat Jadon Sancho für das Spiel gegen Gladbach suspendiert. Ob das so gut war? Die Fans diskutieren diese Frage heiß.
Bild: imago images/Jan Huebner

"Favre in der Zwickmühle" – Suspendierung von Jadon Sancho spaltet BVB-Fans

19.10.2019, 16:2519.10.2019, 17:36

Am Samstagabend (18.30 Uhr) steht das Topspiel der Bundesliga an. Borussia gegen Borussia. Der selbsternannte Meisterkandidat empfängt den Spitzenreiter aus Mönchengladbach. Doch einer darf nicht mitspielen: Jadon Sancho.

Nach einem Bericht von t-online.de ist der Flügelstürmer für die Partie gegen die Elf vom Niederrhein aus dem Kader geflogen. Der 19-Jährige soll in dieser Woche zu spät von der englischen Nationalmannschaft zurück nach Dortmund gereist sein. Zudem soll er eine Geldstrafe erhalten haben.

BVB-Trainer Lucien Favre streicht also, trotz Ergebniskrise in der Bundesliga, seinen Topscorer, der in sieben Spielen an neun Treffern beteiligt war, aus dem Kader.

Die Dortmunder Fans diskutieren die Entscheidung des Schweizers leidenschaftlich. War sie richtig? War sie falsch? Die Meinungen darüber gehen in den sozialen Medien stark auseinander.

Auf der einen Seite sei es richtig, Sancho zu bestrafen. Auf der anderen Seite mache es nicht viel Sinn, ihn nicht aufzustellen, wenn der BVB im Meisterschaftskampf noch mitreden will, schreibt zum Beispiel Twitter-User @Mr_Mayhem_SoA. Und weiter: "War bestimmt keine leichte Entscheidung von Favre."

Viele können die Suspendierung nicht nachvollziehen, wettern gegen Favre:

Es gibt aber auch viele Stimmen, die Favres Entscheidung richtig finden

Einige sehen in der Suspendierung Sanchos auch ein Sinnbild für die aktuelle BVB-Situation

Sancho fällt nicht zum ersten Mal durch Undiszipliniertheiten auf. In der Saison 2017/2018 wurde er vom damaligen BVB-Trainer Peter Stöger vorübergehend in die U23 versetzt, weil er mehrfach zu spät zum Training erschienen war. Am Donnerstag hatte Favre noch die sportlichen Qualitäten Sanchos hervorgehoben. "Er ist ein super Spieler, er muss aber noch lernen und Spaß haben. Er hat enormes Potenzial", sagte der 61-Jährige.

Wie viel Spaß Lucien Favre ohne Jadon Sancho gegen seinen Ex-Club Borussia Mönchengladbach haben wird, wissen wir heute Abend, wenn das Topspiel läuft.

Wie findet ihr die Entscheidung von Favre? Schreibt es uns in die Kommentare.

(as/mit Material von dpa)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel