Sport
EM 2024

DFB-Team: Julian Nagelsmann verrät seinen Spitznamen – John Terry als Grund

06.06.2024, Bayern, Herzogenaurach: Fußball: Nationalmannschaft, vor dem EM-Test gegen Griechenland, Training. Deutschlands Bundestrainer Julian Nagelsmann während des Trainings. Foto: Federico Gambar ...
Julian Nagelsmann hat als Trainer des DFB-Teams einen Vertrag bis 2026.Bild: dpa / Federico Gambarini
EM 2024

DFB-Team: Julian Nagelsmann verrät seinen Spitznamen – kurioser Hintergrund

06.06.2024, 16:17
Mehr «Sport»

Am Donnerstag begibt sich das DFB-Team wieder auf die Reise. Vom Teamquartier in Herzogenaurach geht es nach Düsseldorf, im benachbarten Mönchengladbach steht am Freitag schließlich das letzte Testspiel vor dem Beginn der Heim-EM an.

Gegen Griechenland will die deutsche Nationalmannschaft das Erfolgserlebnis einfahren, das gegen die Ukraine nicht vollumfänglich möglich war. Gegen die Osteuropäer blieb das DFB-Team zwar ohne Gegentreffer, schoss selbst aber auch kein Tor.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

"Das letzte Testspiel ist einfach sehr wichtig für unser Selbstvertrauen. Wir wollen eine Aufbruchstimmung, wir wollen unsere Fans mitnehmen", sagte Antonio Rüdiger auf der Pressekonferenz am Mittwoch über die Bedeutung des Freundschaftsspiels.

Nagelsmann will Fans des DFB-Teams stolz machen

Mit Blick auf die Heim-EM wählt Julian Nagelsmann ähnliche Worte. "Ich habe das Amt angenommen mit dem Vorsatz, dazu beizutragen, dass die Deutschen wieder stolz auf ihre Nationalmannschaft sein können", erklärte der Bundestrainer im Verbandsmagazin "DFB aktuell".

Diese Vision habe in ihm "viel ausgelöst, meine Triebfeder war, dass wir das Bild der Nationalmannschaft verbessern. Dass wir den Menschen wieder so viel Freude bereiten, wie es bei den Turnieren in meiner Kindheit und Jugend mit schöner Regelmäßigkeit der Fall war".

Beim Thema Jugend angekommen, berichtete Nagelsmann auch von den Idolen, die er als junger Fußballer selbst hatte. Er war Fan von Lothar Matthäus, Mehmet Scholl fand er "genial", David Beckham habe ihn "fasziniert".

Höre hier die zweite Folge des neuen watson-Podcasts "Toni Kroos – The Underrated One" – natürlich kannst du ihn auch gerne direkt abonnieren:

"Ein Idol für mich war immer Alessandro Nesta, als Verteidiger, Fernando Hierro genauso, er besonders als Stratege. Ich habe viele Spieler bewundert und sehr vielen sehr gerne beim Spielen zugeschaut", führte er weiter aus.

John Terry sorgte für einen Nagelsmann-Spitznamen

"Als ich ein bisschen älter war und meine Position auf dem Weg in den professionellen Fußball gefunden hatte, da war es John Terry", berichtete Nagelsmann, später auch der englischen Abwehrlegende nachgeeifert zu haben.

Daraus habe er seinerzeit auch keinen Hehl gemacht: "Es gab eine Zeit, da hatte ich den Spitznamen 'Johnny', weil ich sehr viel über ihn und sein Spiel gesprochen habe."

'Johnny' Nagelsmann habe damals versucht, Terry nachzuahmen. Das gelang aber nur bedingt. "Ich hatte körperlich andere Voraussetzungen – er war ja dreimal so breit wie ich", erinnerte sich der Bundestrainer.

Anders als seinem Vorbild blieb ihm als Spieler der Sprung auf die ganz große Fußballbühne verwehrt. Als Trainer könnte Nagelsmann dafür nun etwas schaffen, was Terry in seiner Karriere nie gelungen ist: einen Titel mit der Nationalmannschaft zu gewinnen.

Kai Havertz im Porträt: Frau, Gehalt, Karriere und Stiftung

Kai Havertz hat sich in kurzer Zeit von einem der vielversprechendsten Talente im internationalen Fußball zu einem Top-Star entwickelt. Als vielseitiger Offensivspieler beeindruckte er schon in jungen Jahren mit seiner Torgefährlichkeit und Spielintelligenz.

Zur Story