Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
GER, SV Werder Bremen eSPORTS Team / 25.08.2018, Weserstadion, Bremen, GER, SV Werder Bremen eSPORTS Team im Bild Mohammed Harkous MO AUBAMEYANG (Werder Bremen eSPORTS 69) und Michael MEGABIT Bittner (Werder Bremen eSPORTS 98) mit Controller vor EA FIFA 18, *** SV Werder Bremen eSPORTS Team 25 08 2018 Weserstadion Bremen GER Werder Bremen eSPORTS team in the picture Mohammed Harkous MO AUBAMEYANG Werder Bremen eSPORTS 69 and Michael MEGABIT Bittner Werder Bremen eSPORTS 98 with controller in front of EA FIFA 18 nordphotox/xEwert nph00301

"Megabit" und "MoAubameyang" vom SV Werder Bremen gehen für Deutschland an den Start. Bild: imago/nordphoto

DFB ernennt erstmals FIFA-Nationalspieler für eNations Cup – auch Reus gratuliert

Jetzt ist es amtlich: Der Deutsche Fußball-Bund hat die beiden FIFA-19-Profis Michael "Megabit" Bittner und Mohammed "MoAubameyang" Harkous für die Premiere des eNations Cups (13. und 14. April) in London nominiert. Das gab der DFB am Sonntag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Insgesamt besteht die erste eNationalmannschaft des DFB aus 21 Spielern, wenngleich nur Bittner und Harkous in London teilnehmen.

Die beiden Profis von Werder Bremen hatten in der abgelaufenen Saison der "VBL Club Championship" für den überlegenen Meistertitel der Hanseaten gesorgt. Bittner gilt auf der Xbox als einer der besten Spieler überhaupt, in der Weltrangliste belegt er den dritten Platz. PlayStation-Profi Harkous wird auf seiner Konsole auf dem siebten Platz geführt.

"Es fühlt sich einzigartig an", sagte Bittner nach seiner Nominierung: "Als Kind träumt man ja davon, Profifußballer zu werden. Diesen Traum kann ich mir mit der eNationalmannschaft nun erfüllen."

Marco Reus sendete schon Glückwünsche:

Der eNations Cup ist der einzige Wettbewerb für das Spiel FIFA 19, der mit Nationalmannschaften ausgetragen wird. Für die Spieler ist er jedoch nur eines von acht gleichwertigen Major-Turnieren, bei denen es um Preisgeld und Weltranglistenpunkte für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im Sommer geht. Das deutsche Duo trifft in London in der Gruppenphase zunächst auf Norwegen, Schweden, Argentinien und Brasilien.

Das Auswahlprozedere durch den DFB hatte im Vorfeld für kritische Stimmen gesorgt. In anderen Ländern wurden die Spieler im Rahmen eines Qualifikationsturniers ausgewählt.

Das ist "Megabit":

Das ist "MoAubameyang":

(bn/sid)

Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19

Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Zum Ficken OK" – Freiburg-Fans zeigen gegen Bayern die wichtigste Choreo des Spieltags

Es war ziemlich beeindruckend, was am Samstag in Dortmund passierte. Die komplette Südtribüne hatte sich mal wieder selbst übertroffen und eine Choreo vorbereitet, die nicht nur gut aussah, sondern auch eine Botschaft vermittelte, die für Gänsehaut sorgt: Der erste Stadionbesuch mit dem Vater. Am Ende gewann der BVB mal wieder filmreif mit zwei Toren in der Nachspielzeit. Der Blick der Dortmunder ging aber den ganzen Nachmittag auch immer nach Freiburg – wo der FC Bayern spielte und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel