Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ninja-Ordner will unsichtbar an Kamera vorbei schleichen – und scheitert grandios

Ninjas sind schnell, tödlich und unsichtbar. Ein englischer Stadionordner wollte all das sein – und scheiterte dabei so grandios, wie du bei deinen ersten Schritten bei Assassin’s Creed.

Nach dem Viertelfinalspiel im englischen FA Cup zwischen dem FC Watford und Crystal Palace wollte sich der Ordner an der Expertenrunde vorbeischleichen, die live über das Spiel fachsimpelte. Dabei war er weder tödlich, noch schnell oder unsichtbar.

Aber seht selbst:

Die Reaktionen ließen natürlich nicht lang auf sich warten. Sahen wir hier einen Ninja der Neuzeit? Der Top-Kommentar unter dem Video auf Twitter fütterte diese Theorie: "Warum greift der Typ am Ende des Videos in die Luft, als wäre jemand da??"

Die Partie gewann Watford mit 2:1 – Held des Spiels bleibt aber ein Versteck-Meister in Orange.

(bn)

So sieht der Tarnumhang von Harry Potter wirklich aus...

Auch schön: Jorge Campos – Mexikos Torwart mit den bunten Trikots

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

"HSV fühlte sich größer, als er ist" – Experte über Fehler, die der Verein wiederholt

Link zum Artikel

Bayern feiert Double – aber wir müssen über die Sonnenbrillen der Spieler reden

Link zum Artikel

Die neuen Fußball-Regeln: Weniger Zeitspiel, Rot für Trainer und neue Handregel

Link zum Artikel

"Eine geile Kurve für eine geile Mannschaft" – Die besten Choreos der DFB-Pokalfinals

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wer das nicht respektiert, ist ein Idiot" – Emre Can fordert Kampf gegen Rassismus

Von den Profis bis zu den Amateuren – im Fußball vergeht kaum eine Woche ohne Rassismus. Besonders im Spitzenfußball reiht sich derzeit ein abscheulicher Vorfall an den nächsten. Besonders die Affenlaute gegen Juventus-Profi Moise Kean sowie die rassistischen Beleidigungen gegen die deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay beim Länderspiel in Wolfsburg machen einen sprachlos. Emre Can, der mit allen drei Spielern regelmäßig auf dem Platz steht, hat sich jetzt klar geäußert.

"Es passiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel