Ninja-Ordner will unsichtbar an Kamera vorbei schleichen – und scheitert grandios

Ninjas sind schnell, tödlich und unsichtbar. Ein englischer Stadionordner wollte all das sein – und scheiterte dabei so grandios, wie du bei deinen ersten Schritten bei Assassin’s Creed.

Nach dem Viertelfinalspiel im englischen FA Cup zwischen dem FC Watford und Crystal Palace wollte sich der Ordner an der Expertenrunde vorbeischleichen, die live über das Spiel fachsimpelte. Dabei war er weder tödlich, noch schnell oder unsichtbar.

Aber seht selbst:

Die Reaktionen ließen natürlich nicht lang auf sich warten. Sahen wir hier einen Ninja der Neuzeit? Der Top-Kommentar unter dem Video auf Twitter fütterte diese Theorie: "Warum greift der Typ am Ende des Videos in die Luft, als wäre jemand da??"

Die Partie gewann Watford mit 2:1 – Held des Spiels bleibt aber ein Versteck-Meister in Orange.

(bn)

So sieht der Tarnumhang von Harry Potter wirklich aus...

Auch schön: Jorge Campos – Mexikos Torwart mit den bunten Trikots

1 / 8
Jorge Campos – Mexikos Torwart mit den bunten Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

EM-News: Rassismus im Stadion: Oranje-Kapitän fordert UEFA zum Handeln auf +++ Lewandowski-Frust nach Rekord-Saison

Nach dem Unentschieden der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn ist bei der Fußball-Europameisterschaft die Gruppenphase vorüber. Deutschland spielt am Dienstag im Achtelfinale gegen England. Doch bereits am Samstag beginnt die KO-Phase mit den ersten Begegnungen. Wir begleiten die entscheidenden Tage mit einem News-Blog.

Georginio Wijnaldum, Kapitän der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft, hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) zum Handeln bei rassistischen Vorfällen …

Artikel lesen
Link zum Artikel