Bayern-Trainer Hansi Flick scherzt auf der Pressekonferenz nach dem Bayern-Sieg im Champions-League-Finale
Bayern-Trainer Hansi Flick scherzt auf der Pressekonferenz nach dem Bayern-Sieg im Champions-League-Finale
bild: screenshotfc bayern

Flick veräppelt Reporter bei Pressekonferenz und lacht sich schlapp

25.08.2020, 10:53

Er war einer der besten Bayern-Spieler auf dem Feld, fieberte die letzten Minuten des Champions-League-Finals nach seiner Auswechslung emotional auf der Tribüne mit – und feierte nach dem 1:0-Sieg gegen Paris ausgelassen auf dem Platz: Lange umarmte Thiago seinen Trainer Hansi Flick.

War es der letzte Auftritt des Spaniers im Dress des FC Bayern? Die Gerüchteküche über einen Wechsel brodelt. Thiago wird mit dem FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp in Verbindung gebracht.

Nach dem Spiel kam es auf der Pressekonferenz zu einer amüsanten Szene. Flick wirkte, wen wundert es, entspannt. Dann wurde er von einem Journalisten gefragt, ob es Thiagos letztes Spiel für die Bayern gewesen sein.

Flicks trockene Antwort:

"Nee, er hat mir gesagt, dass er bleibt."

Weil der Triple-Trainer keine Miene verzog, war es plötzlich mucksmäuschenstill im Raum. Dann aber bricht Flick in Gelächter aus, zeigt auf den Journalisten und löst seinen Scherz auf. "Das war ein schönes Gesicht, muss man sagen", lacht sich Flick kaputt.

Die vermeintliche Zusage Thiagos, sicher beim FC Bayern zu bleiben – nur eine Erfindung des gut aufgelegten Trainers.

Spanier will wechseln

Als Flick sich ein bisschen beruhigt hat, beantwortete er die Wechsel-Frage dann aber doch noch: "Ich weiß es nicht, er weiß es selbst noch nicht, weil wir uns alle auf dieses Champions-League-Finale konzentriert haben zu 100 Prozent. Wir müssen abwarten, was sich die nächsten Tage ergibt."

Nach sieben Jahren bei den Bayern hatte Thiago bereits seinen Wechselwunsch geäußert.

"Wer wird deutscher Meister?" – so verarschen die Bayern-Fans den BVB

Es war eine Machtdemonstration der Bayern am Sonntagabend. Nur wenige Tage nach dem schmerzhaften Aus in der Champions League zeigte der Rekordmeister, dass er zumindest noch das Double aus Meisterschaft und Pokal gewinnen will. Mit 6:0 schlachteten sie völlig überforderte Mainzer ab und holten sich die Tabellenführung vom BVB zurück.

Der BVB hatte gegen Hertha vorgelegt und zwischenzeitlich Platz 1 erobert. Beim 3:2-Sieg in Berlin sangen die mitgereisten BVB-Fans völlig euphorisch: "Wer wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel