Der FA-Cup-Sieg besiegelte den Triple-Gewinn von Manchester City
Der FA-Cup-Sieg besiegelte den Triple-Gewinn von Manchester CityBild: imago images / ZUMA Press

Journalist befragt Guardiola zum Triple-Sieg – seine Antwort ist grandios

19.05.2019, 12:1719.05.2019, 12:35

Diese Art von Schlagfertigkeit gegenüber Journalisten kennen wir sonst eigentlich nur von Freiburgs Trainer Christian Streich...

Es war die Pressekonferenz am Tag vor dem englischen FA-Cup-Finale. Manchester City ging als Favorit und bereits amtierender Doublesieger (Ligapokal und Meisterschaft) ins Endspiel gegen Watford.

Zum "domestic treble", das zuvor im englischen Männerfußball noch kein Verein schaffte, fehlte nur noch der englische Pokaltitel.

Ein Journalist sprach den Trainer der "Skyblues" also auf diese historische Chance an, wie sich das denn anfühle, als erstes Team überhaupt das englische Triple gewinnen zu können.

Pep reagierte darauf trocken:

"Zum ersten Mal im Männerfußball. Die Frauen haben das schon längst erreicht."

Diese Art von öffentlicher Wertschätzung erfahren die Frauen im Fußball viel zu selten. Bitte mehr davon.

Das Finale gegen Watford gewannen Citys Herren dann übrigens klar mit 6:0, und zogen, was das "domestic treble" angeht, mit den himmelblauen Frauen gleich.

(as)

Die Champions League war für City nicht drin...

1 / 14
12 dramatische Finals der Champions League
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Harry Kanes Lovestory ist besser als Netflix & GZSZ zusammen

DFB-Star heizt Spekulationen um möglichen Wechsel zum FC Bayern an

Nico Schlotterbeck ist derzeit wohl einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga. In einem Interview mit dem Fußball-Magazin "Kicker" machte der Freiburger jetzt Anspielungen auf seine Zukunftsambitionen. Er wolle beim "besten Verein" spielen, verrät der 21-Jährige – und das ist in Deutschland ohne Frage der FC Bayern. Grund für das Selbstbewusstsein: Der Zweikampf mit BVB-Star Erling Haaland.

Zur Story