Videobeweis! 5 Erkenntnisse der Party-Crew des Grauens Klopp/Campino/Kerner

watson sport

Das Champions-League-Finale war aus Fan-Sicht ein gebrauchter Abend. Der sympathischste Superstar der letzten Jahre Mo Salah wurde vom Kern-Mistkerl Sergio Ramos kaputt gewrestelt. Leider hat es die sympathische Liverpool-Mannschaft nicht geschafft. Und Jürgen Klopp hat sein drittes europäisches Finale hintereinander verloren. 

Da können wir schon nachvollziehen, dass Jürgen Klopp sich dem Frustsaufen hingegeben hat. Die Toten Hosen posteten einen Tag nach dem Finale ein Video mit Klopp, Liverpool-Edel-Fan Campino, Johannes B. Kerner und anderen, die laut Video-Beschreibung um sechs Uhr morgens kollektiv anstimmten:

"We saw the European cup, Madrid had all the fucking luck. We swear, we keep on being cool, we bring it back to Liverpool!"

Und dann noch mal auf deutsch:

Da muss man wohl dabei gewesen sein, sonst hat das Video ein wenig Fremdscham-Geschmäckle, wie das immer so ist, wenn jemand die Kamera anmacht und man kollektiv einen Fußball-Song reingrölen soll. Dennoch haben die Videos noch einige weitere Erkenntnisse geliefert:

"JK BOSS" – Jürgen Klopp hat die arschcoolste Cap

Bild

screenshot: facebook.com/dietotenhosen

Hellgrau ist die neue Mode-Farbe des Sommers

Bild

Screenshot: facebook.com/dietotenhosen

Selbst beim Feiern will Klopp nicht, dass man aus der Formation ausschert.

Bild

screenshot: facebook.com/dietotenhosen

Betrunken um 6 Uhr morgens weiß Klopp noch, wo die Kamera steht, um ein Bild reinzuhalten. 

Bild

screenshot: facebook.com/dietotenhosen

Im Gegensatz zu Bayern-Spielern tragen Liverpooler die Silber-Medaille mit Stolz.

Bild

screenshot: facebook.com/dietotenhosen

(tl)

"Wir für 30": DFB-Elf protestiert erneut gegen Katar-WM – und erntet massive Kritik

Am Mittwochabend wartete auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar ein vermeintlich leichter Gegner: Nordmazedonien. Der völlig überraschende Triumph des Weltranglisten 65. über die DFB-Auswahl blieb aber Nebensache.

Vor Anpfiff versammelten sich alle Spieler, um ein großes Plakat mit der Aufschrift "Wir für 30" auszubreiten. Damit legen die Jungs von Bundestrainer Jogi Löw nach der Trikotaktion gegen Island nach. Gegen die Nordeuropäer …

Artikel lesen
Link zum Artikel