Andreas Christensen soll die Wunschlösung der Bayern-Bosse auf der Suche nach einem Süle-Nachfolger sein.
Andreas Christensen soll die Wunschlösung der Bayern-Bosse auf der Suche nach einem Süle-Nachfolger sein.Bild: ProSportsImages / DPPI / Simon Davies

Nach Süle-Abgang: Wunsch-Nachfolger Christensen könnte FC Bayern absagen

09.02.2022, 17:3909.02.2022, 17:40

Der FC Bayern sucht zur neuen Saison nach Verstärkung für die Innenverteidigung. Denn Niklas Süle wird den Rekordmeister im Sommer ablösefrei verlassen und nach Dortmund wechseln. Deshalb sollen die Bayern auch einen Verteidiger bevorzugen, den sie nicht erst teuer aus seinem bestehenden Vertrag rauskaufen müssen.

Der Blick der Münchener Offiziellen richtet sich darum zum FC Chelsea, bei dem im Sommer die Verträge von Antonio Rüdiger und Andreas Christensen auslaufen. Beide wurden in der Vergangenheit mit dem FCB in Verbindung gebracht – und beide sollen inzwischen zu anderen Vereinen tendieren.

Spanische Topklubs sollen die Nase vorn haben

Während Rüdigers Tendenz zu Real Madrid schon länger publik ist, soll sich laut dem spanischen Transfer-Portal "fichajes" auch Andreas Christensen gegen einen Bayern-Transfer entschieden haben. Der Däne befindet sich demnach schon in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem FC Barcelona. Auch die spanische Zeitung "Sport" hatte vor ein paar Tagen von einem Angebot von Barcelona an Christensen berichtet.

Die Katalanen sind aber nicht die einzigen, die sich Hoffnungen auf eine Verpflichtung Christensens machen. Laut "Sport Bild" haben nämlich auch die Bayern noch nicht aufgegeben. Ein Transfer des Dänen sei weiterhin Plan A der Münchener Chefetage. Einen alternativen Plan gebe es derzeit nicht.

Für Christensen spricht, dass er bereits Bundesliga-Erfahrung hat. Von 2015 bis 2017 lief er für Borussia Mönchengladbach auf. In dieser Zeit bestritt er 82 Partien. Danach kehrte er zum FC Chelsea zurück, wo er 2019 die Europa League und 2021 die Champions League gewann. Auch unter Trainer Thomas Tuchel ist Christensen Stammspieler. Dass er bei Chelsea doch noch verlängert, ist laut "fichajes" aber vom Tisch.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Ekelhaft": BVB-Star Adeyemi kritisiert Fußballgeschäft

Bei dem Dortmunder Neuzugang Sébastien Haller wurde vor einigen Wochen Tumor im Hoden festgestellt. Das war die erste Schock-Nachricht für den BVB. Die zweite ließ nicht lange auf sich warten, denn mittlerweile wurde festgestellt: Der Tumor ist bösartig. Haller, der als Ersatz für Erling Haaland von Ajax Amsterdam nach Dortmund kam, wird monatelang ausfallen.

Zur Story