MUNICH, GERMANY - APRIL 10: Goalkeeper Manuel Neuer of FC Bayern München and Goalkeeper Alexander Nübel of FC Bayern München seen ahaed of the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and 1. FC Uni ...
Alexander Nübel (rechts) ist noch bis Sommer 2023 an den FC Bayern ausgeliehen.Bild: Getty Images Europe / Matthias Hangst
Fußball International

FC Bayern: Nübel-Berater spricht Klartext nach Verlängerung von Neuer

26.05.2022, 10:56

Im Juli 2020 ist Alexander Nübel von Schalke 04 zum FC Bayern gewechselt, seitdem kam er aber fast gar nicht zum Einsatz. Jetzt wurde der Vertrag von Torwart-Konkurrent Manuel Neuer offiziell bis 2024 verlängert. Eine Nachricht, die auch Nübels Berater, Stefan Backs, auf den Plan rief.

Laut Backs hängt Nübels Zukunft in München von den Plänen Neuers ab. Gegenüber dem Sender "Sport 1" sagte der Berater, die Bayern hätten sie schon "frühzeitig" darüber informiert, mit Manuel Neuer bis 2024 verlängern zu wollen. Das sei auch "kein Problem", weil sich Nübels Situation dadurch erstmal nicht ändere.

Weitere Verlängerung von Neuer wäre für Nübel problematisch

Eine weitere Verlängerung hätte jedoch größere Auswirkungen auf Nübels Verbleib bei den Bayern, so Backs. "Sollte sich abzeichnen, dass Manuel Neuer auch über die EM 2024 hinaus im Tor des FC Bayern stehen wird, müssten wir uns umorientieren", sagte der Spielerberater.

Im Moment seien sie aber in einem "engen und transparenten Austausch" mit den Verantwortlichen des FC Bayern und. Nach der nächsten Saison werde man die Situation dann "neu bewerten". Erst dann werde auch entschieden, ob der Bayern-Vertrag von Nübel verlängert wird.

"Sollte sich abzeichnen, dass Manuel Neuer auch über die EM 2024 hinaus im Tor des FC Bayern stehen wird, müssten wir uns umorientieren"
Stefan Bracks, Berater von Alexander Nübel

Nach seinem Transfer vom FC Schalke zu den Bayern wurde Nübel nach nur einer Saison an den AS Monaco verliehen. Dort war der heute 25-Jährige durchaus erfolgreich, stand regelmäßig im Tor und erreichte mit dem Verein jüngst den dritten Tabellenplatz in der französischen Liga. Dort geht sein Vertrag noch bis Juni 2023, anschließend wird er Stand jetzt nach München zurückkehren.

Immer wieder Interesse an Nübel von anderen Vereinen

Aktuell liege der Fokus allerdings "voll auf Monaco", sagt sein Berater, der auch offenbart, dass sich immer wieder "einige Vereine aus der Bundesliga und aus anderen europäischen Ligen" nach Nübel erkundigt hätten. Dessen erklärtes Ziel sei es aber, "sich langfristig beim FC Bayern zu behaupten".

Obwohl der Torwart dort bisher erst viermal eingesetzt wurde, war die Saison in München laut Bracks alles andere als ein "verschenktes Jahr". "Alex hat seitdem an viel Selbstvertrauen gewonnen", lobt der Berater.

In der kommenden Saison hat Nübel nun erstmal die Chance, mit dem AS Monaco in der Champions League zu spielen. Dafür muss sich sein Team aber erst in der Qualifikationsphase behaupten.

(crl)

FC Bayern: Lothar Matthäus übt harte Kritik an Nagelsmann

Drei Spiele, dreimal Unentschieden: Der FC Bayern hat es nach der Winterpause noch nicht geschafft, seine gewohnte Leistung auf den Platz zu bringen. Nachdem die Münchner zum dritten Mal nicht gewonnen hatten, steigt jetzt auch der Druck innerhalb des Vereins. Besonders erklären muss sich dabei nun Trainer Julian Nagelsmann.

Zur Story