Der Kontakt zum Olympiakos-Besitzer führt zur Spielabsage.
Der Kontakt zum Olympiakos-Besitzer führt zur Spielabsage.Bild: imago images / Colorsport

Arsenal-Spieler in Quarantäne – Spiel gegen Manchester City abgesagt

11.03.2020, 12:3011.03.2020, 15:14

Das Coronavirus hat auch den Fußball in Großbritannien fest im Griff. In den vergangenen Tagen wurde bekannt gegeben, dass mehrere Spiele in der englischen Premier League ohne Zuschauer ausgetragen werden sollen. Das betrifft auch das Nachholspiel zwischen dem FC Arsenal und Manchester City, wie der "Kicker" berichtet.

Noch am Dienstagabend äußerte City-Coach Pep Guardiola, er wolle Spiele ohne Zuschauer erst gar nicht austragen. "Wir spielen für die Menschen. Wenn die Menschen nicht da sind, ergibt es keinen Sinn", sagte der Erfolgstrainer vor dem Spiel gegen die Gunners.

Jetzt wurde die Partie tatsächlich abgesagt.

Kontakt zu Olympiakos Piräus-Besitzer

Der Besitzer (r.) der griechischen Fußball-Klubs Olympiakos Piräus, Evangelos Marinakis, wurde positiv auf die Lungenkrankheit Covid-19 getestet.
Der Besitzer (r.) der griechischen Fußball-Klubs Olympiakos Piräus, Evangelos Marinakis, wurde positiv auf die Lungenkrankheit Covid-19 getestet.Bild: imago images / MB Media Solutions

Als Grund gab die Premier League an, dass es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handele. Vor etwa zwei Wochen war der Klub aus London in der Europa League zu Gast bei Olympiakos Piräus. Nach dem Spiel hatten einige Spieler Kontakt zu Olympiakos-Besitzer Evangelos Marinakis. Dieser wurde inzwischen positiv auf das Coronavirus getestet.

Doch Arsenal beschwichtigt. Das Risiko einer Ansteckung, sei "extrem gering". Trotzdem halte man sich an die Richtlinien der Regierung, die den Betroffenen empfiehlt, sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.

Zu den Betroffenen gehörten mehrere Arsenal-Spieler und vier Mitarbeiter des Vereins. Diese hätten beim Spiel gegen Manchester City nicht spielen können. Die Premier League beschlossen daraufhin die Partie abzusagen.

Die Begegnung gegen Brighton Albion am Samstagnachmittag soll zum jetzigen Stand wie geplant stattfinden.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hertha-Star über Tumor-Diagnose von Jean-Paul Boëtius: "Ich habe geweint"

Jean-Paul Boëtius ist der mittlerweile vierte Bundesliga-Profi, bei dem in diesem Kalenderjahr ein Hodentumor diagnostiziert wurde. Neben Timo Baumgartl und Sébastien Haller bekam auch Hertha-Mannschaftskollege Marco Richter den Untersuchungsbefund.

Zur Story