Bild: imago images / Sportimage / Gribaudi/ ImagePhoto / Sven Simon (Montage watson)

BVB und Bayern drohen Top-Teams – alle Antworten zur Auslosung der Champions League

27.08.2019, 13:4427.08.2019, 21:19

Die erste Pokalrunde ist vorüber und auch die Bundesliga läuft schon. Nun geht es für die besten Teams Europas und vier deutsche Vertreter auch mit der Königsklasse los. Am Donnerstag erfahren Fans und Vereine bei der Auslosung zur Champions League ab 18 Uhr im Grimaldi-Forum in Monte Carlo, wer gegen wen antreten muss.

Alle Fragen und Antworten zur Gruppenphase:

Wer nimmt teil?

32 Mannschaften, aufgeteilt in acht Gruppen. Fest qualifiziert sind unter anderem die vier deutschen Mannschaften Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen. Die 32 Mannschaften werden auf vier Lostöpfe verteilt.

Wer ist in welchem Lostopf?

Die Einteilung der Mannschaften in die vier Lostöpfe steht weitgehend fest. Aufgefüllt werden die Töpfe nach dem Abschluss der Play-offs am Mittwochabend, danach richtet sich bei drei Mannschaften auch noch die Lostopf-Einteilung.

Eine Übersicht mit den bereits qualifizierten Mannschaften (Stand vor den Play-off-Rückspielen):

  • Topf 1: FC Barcelona, Manchester City, Juventus Turin, BAYERN MÜNCHEN, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg, FC Liverpool, FC Chelsea
  • Topf 2: Real Madrid, Atletico Madrid, BORUSSIA DORTMUND, SSC Neapel, Schachtjor Donezk, Tottenham Hotspur, Benfica Lissabon (plus eine weitere Mannschaft)
  • Topf 3: BAYER LEVERKUSEN, FC Salzburg, FC Valencia, Inter Mailand, Olympiakos Piräus oder FK Krasnodar (plus drei weitere Mannschaften)
  • Topf 4: Galatasaray Istanbul, RB LEIPZIG, Atalanta Bergamo, OSC Lille (plus vier weitere Mannschaften)
Marco Reus (BVB) und Thiago (FC Bayern) können erstmal nicht aufeinandertreffen, da Teams aus dem gleichen Land nicht in eine Gruppe gelost werden können.
Marco Reus (BVB) und Thiago (FC Bayern) können erstmal nicht aufeinandertreffen, da Teams aus dem gleichen Land nicht in eine Gruppe gelost werden können.
Bild: imago images / DeFodi

Diese Teams haben noch keinen Topf:

Topf 2 oder 3: Olympique Lyon

Topf 3 oder 4: Lokomotive Moskau, KRC Genk

Welche Mannschaften können noch hinzukommen?

  • Olympiakos Piräus (käme in Lostopf 3) oder FK Krasnodar (3) – Hinspiel 4:0
  • Ajax Amsterdam (2) oder APOEL Nikosia (3 oder 4) – 0:0
  • FC Brügge (3) oder Linzer ASK (4) – 1:0
  • Dinamo Zagreb (3) oder Rosenborg Trondheim (4) – 2:0
  • Young Boys Bern (3 oder 4) oder Roter Stern Belgrad (4) – 2:2
  • Slavia Prag (4) oder CFR Cluj (4) – 1:0

Warum sind drei englische Mannschaften in Lostopf 1?

In Lostopf 1 befinden sich grundsätzlich die Meister der sechs europäischen Top-Ligen Spanien, England, Italien, Deutschland, Frankreich und Russland. Hinzu kommen die Gewinner der Champions League (Liverpool) und der Europa League (Chelsea). Aus diesem Grund befindet sich etwa Real Madrid nur in Lostopf 2.

Der Kampf um den Champions-League-Pokal endet in diesem Jahr in Istanbul.
Der Kampf um den Champions-League-Pokal endet in diesem Jahr in Istanbul.
Bild: imago/Mandoga Media

Wie? Salzburg ist diesmal dabei?

In der Tat. Und die Österreicher mussten nicht mal durch die Qualifikation, in der sie zuvor elfmal (!) gescheitert waren. Weil die Champions-League-Finalisten Liverpool und Tottenham jeweils einen der ersten vier Plätze in der Premier League belegten, war der für den Champions-League-Sieger reservierte Startplatz frei. Er ging an den Meister der elftplatzierten Nation im UEFA-Ranking: an Salzburg als österreichischer Meister.

Wie können die deutschen Gruppen aussehen?

  • Der FC Bayern könnte ein Gruppe mit Real oder Atletico Madrid und Inter Mailand bekommen.
  • Dortmund könnte etwa gegen Titelverteidiger Liverpool und Valencia oder Inter spielen.
  • Leverkusen könnte auf Manchester City und Real treffen.
  • Leipzig könnte in einer Todesgruppe etwa auf ManCity, Real und Inter erwarten.
Toni Kroos und Real Madrid könnten auf den FC Bayern treffen.
Toni Kroos und Real Madrid könnten auf den FC Bayern treffen.
Bild: imago images / Gribaudi/ImagePhoto

Zudem pikant: Beide RB-Filialen aus Salzburg und Leipzig könnten wieder gegeneinander spielen und abermals eine Diskussion über Wettbewerbsverzerrung befeuern.

Wie wird gelost?

Zunächst wird aus Topf 1 gezogen, danach werden die Mannschaften aus Topf 2, 3 und 4 zugelost. Es dürfen nicht zwei Mannschaften aus einem Land in eine Gruppe gelost werden. Darüber hinaus hat das Exekutivkomitee der UEFA entschieden, dass Mannschaften aus Russland und der Ukraine nicht aufeinandertreffen dürfen.

Wann geht's los mit der Königsklasse?

Die Gruppenphase beginnt am 17. und 18. September 2019.

Weitere Vorrunden-Termine:

  • 1./2. und 22./23. Oktober
  • 5./6. und 26./27. November
  • 10./11. Dezember
  • Achtelfinale: 18./19. und 25./26. Februar 2020 (Hinspiele) sowie 10./11. und 17./18. März (Rückspiele)
  • Viertelfinale: 7./8. und 14./15. April
  • Halbfinale: 28./29. April und 5./6. Mai
  • Finale im Istanbuler Atatürk-Stadion vor 75.200 Zuschauern: 30. Mai 2020.

(bn/sid)

12 dramatische Finals der Champions League

1 / 14
12 dramatische Finals der Champions League
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Meinung

Die zwei Missverständnisse des Joshua Kimmich: Weshalb der Bayern-Spieler seine Impf-Entscheidung überdenken sollte

Über 90 Prozent der Bundesliga-Angehörigen sind geimpft. Das zumindest sagte Liga-Chef Christian Seifert vor gut zwei Wochen der "Bild". Dazu zählte er nicht nur die Spieler, sondern auch Trainer und Betreuerstab.

Joshua Kimmich fällt nicht unter diesen gesamtgesellschaftlich betrachtet sehr hohen Prozentsatz. Wie die Öffentlichkeit mittlerweile weiß, zweifelt der 26-Jährige noch, ob er sich impfen lässt oder nicht. Vergangenen Freitag hatte die "Bild" das enthüllt, was eigentlich reine …

Artikel lesen
Link zum Artikel