Lewandowski hofft auf Schale und Torjägerkanone, Marco Reus kehrt nach seiner Sperre zurück und will den Titel.
Lewandowski hofft auf Schale und Torjägerkanone, Marco Reus kehrt nach seiner Sperre zurück und will den Titel. Bild: imago sportfotodienst

So geht's weiter: Das muss passieren, damit der BVB noch Meister wird

11.05.2019, 18:3716.05.2019, 15:14

Es war so spannend – und es bleibt auch weiterhin spannend! Der Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga wurde vertagt und entscheidet sich erst am letzten Spieltag. Bis es dazu kam um kurz vor halb Sechs, gab es eine Achterbahn der Gefühle.

Denn: Zwischenzeitlich führte der Tabellenführer Bayern München bei RB Leipzig eigentlich schon und war Meister – dann pfiff der Videoschiedsrichter das Tor jedoch zurück. Am Ende kamen die Bayern nicht über ein 0:0 hinaus. Verfolger Borussia Dortmund spielte auch nicht souverän. Unter anderem sorgte Keeper Marwin Hitz für einen riesigen Bock. Der BVB konnte am Ende zwar mit einem schmeichelhaften 3:2-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf bis auf zwei Punkte an den Rekordmeister heran kommen, doch hatte Glück, da Dodi Lukebakio unter anderem einen Foulelfmeter am Tor vorbei schoss.

Marwin Hitz hatte Glück, dass seine Mitspieler noch zwei Tore schossen.
Marwin Hitz hatte Glück, dass seine Mitspieler noch zwei Tore schossen.Bild: AP

Hannover und Nürnberg steigen ab

Im Abstiegskampf sind hingegen die Entscheidungen gefallen, Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg müssen in die zweite Liga. Da der VfB Stuttgart durch ein 3:0 gegen den VfL Wolfsburg den Relegationsplatz sicherte, reichte Hannover auch ein 3:0 gegen den SC Freiburg nicht zum Klassenerhalt. Nürnberg rutschte nach dem 0:4 gegen Borussia Mönchengladbach auf den letzten Tabellenplatz ab.

So geht es weiter in der Bundesliga

Die Bayern empfangen kommenden Samstag Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena und können mit einem Sieg ganz sicher Meister werden. Auch bei einem Unentschieden dürfte der Rekordmeister den siebten Titel in Folge feiern, da die Bayern in Sachen Tordifferenz 17 Treffer vor dem BVB stehen. Zum Vergleich: Der höchste Bundesliga-Sieg aller Zeiten war ein 12:0.

Das war auch am letzten Spieltag und es ging um die Schale: Gladbach fügt Dortmund Rekord-Niederlage zu – und verliert trotzdem

Dortmund gastiert bei Borussia Mönchengladbach und ist somit auf Schützenhilfe angewiesen. Der BVB muss so oder so gewinnen, um noch Meister werden zu können. Im Parallelspiel müssen die Bayern verlieren.

Nochmal verständlich erklärt:

Der FC Bayern wird Meister, wenn...

  • Bayern gegen Frankfurt gewinnt
  • Bayern gegen Frankfurt Unentschieden spielt und der BVB nicht mit 17 Toren Unterschied gegen Gladbach gewinnt
  • Bayern verliert gegen Frankfurt und der BVB gegen Gladbach unentschieden spielt oder verliert
Wollen ihre letzte Meisterschaft feiern: Franck Ribéry und Arjen Robben werden nicht beim FC Bayern bleiben.
Wollen ihre letzte Meisterschaft feiern: Franck Ribéry und Arjen Robben werden nicht beim FC Bayern bleiben. Bild: www.imago-images.de

Der BVB wird Meister, wenn...

  • der BVB gegen Gladbach gewinnt und Bayern gegen Frankfurt verliert
  • der BVB mit 17 Toren Unterschied gegen Gladbach gewinnt und Bayern gegen Frankfurt Unentschieden spielt

Stuttgart spielt indes am 23. und 27. Mai gegen den Dritten der 2. Bundesliga gegen den zweiten Abstieg binnen drei Jahren. Die möglichen Gegner: Der SC Paderborn, der 1. FC Union Berlin oder der HSV. Fakt ist: Es bleibt spannend bis zuletzt. Und das ist schon lange nicht mehr so gewesen.

(bn)

Das machen die deutschen Nationalspieler der WM 2006 heute

1 / 49
Das machen die deutschen Nationalspieler der WM 2006 heute
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Toni Kroos offenbart Problem mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola

Insgesamt acht Jahre seiner Karriere spielte Toni Kroos beim FC Bayern, mit Ausnahme einer Leihe an Bayer Leverkusen für eine Saison. Seine Zeit bei den Münchnern beschreibt der 32-Jährige seitdem als durchweg positiv und dementiert jegliche Gerüchte über ein zerstrittenes Verhältnis zum Klub.

Zur Story