Bild

VfL Wolfsburg-Star Alexandra Popp mit der Meisterschale am Ende der abgelaufenen Spielzeit. Bild: hübner/imago

ARD-"Sportschau" will künftig auch Frauen-Fußball zeigen – woran das bisher scheiterte

Mit der neuen Saison können sich die Fußball-Fans in der ARD auf eine Neuerung einstellen: Die "Sportschau" wird künftig auch samstags Berichte von der Frauenfußball-Bundesliga zeigen.

Wie geht es los? Zum Auftakt werden am Samstag Höhepunkte des Spiels zwischen dem Pokal-Finalisten SC Freiburg und dem Meisterschafts-Zweiten FC Bayern München gezeigt. Von 18.00 Uhr an sind auch Berichte aus der 3. Liga zu sehen. Um 18.30 Uhr beginnen die Zusammenfassungen der fünf Erstliga-Partien vom Samstag und des Eröffnungsspiels am Freitag.

Manche Dinge benötigen bei der ARD viel Zeit: Rund 20 Jahre nach dem Debüt von Anne Will als Moderatorin der "Sportschau" gibt es zur neuen Saison der Fußball-Bundesliga erstmals eine Frau als Kommentatorin des TV-Klassikers: Stephanie Baczyk gehört ab Samstag zusammen mit 17 Männern zum ARD-Team, das für die Kommentierung der Spielberichte zuständig ist.

"Es war gar nicht so einfach, jemanden zu finden", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. Das Erste war schon länger auf der Suche nach einer Fußball-Kommentatorin – während das ZDF mit Claudia Neumann schon mehrere Jahre eine Frau im Erstliga-Einsatz hat.

(pb/dpa)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Warum ich Spieleabende hasse

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mehmet Scholl über Flick-Aus: "Verleumdung, Lügen, Intrigen"

Hansi Flick verabschiedet sich zum Saisonende vom FC Bayern: Für viele nicht verständlich, denn der Trainer hat mit den Münchnern in den vergangenen eineinhalb Jahren sechs Titel geholt. Der ehemalige Bayern-Offensivspieler und heutige Experte Mehmet Scholl weiß über die internen Vorgänge Bescheid. Im "Bild"-Podcast witterte der 50-Jährige "Verleumdung, Lügen, Intrigen".

Der offizielle Grund für den Abgang von Flick sind die Auseinandersetzungen des Trainers mit der Bayern-Führungsriege. …

Artikel lesen
Link zum Artikel