Bild: imago sportfotodienst (montage watson)

Griezmann!? 10 Transfer-Gerüchte zum FC Bayern – gerankt nach Absurdität

12.07.2019, 06:2412.07.2019, 09:30

Transfergerüchte sind für Fußballfans wie Tinder-Matches. Erst lachst du sie an, dann verliebst du dich – aber am Ende kommt meistens doch nichts zustande. Besonders die Fans des FC Bayern können von diesem Leid ein Liedchen singen.

Während der BVB mit fünf Neuzugängen (Nico Schulz, Thorgan Hazard, Julian Brandt, Mats Hummels und Mateu Morey) schon auf einer flotten Shopping-Tour beinah alles erledigt hat, taumelt der FC Bayern noch durchs Warenhaus Weltfußball und kann sich nicht entscheiden – auch weil die Regale gar nicht so prall gefüllt sind. Bisher konnte der FC Bayern mit Lucas Hernández und Benjamin Pavard die Defensive stärken, Neuzugang Jann-Fiete Arp ist zwar Offensivkraft, gilt aber als Perspektivspieler. Der große Kracher in der Offensive wurde noch nicht gefunden.

Kein Wunder also, dass im Blätterwald beinah täglich eine neue Transfer-Theorie für die Bayern-Offensive aus dem Boden sprießt. Ein hartnäckiges Transfer-Gerücht hat der FC Bayern zumindest schon bestätigt: Der Rekordmeister ist an Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City interessiert. "Leroy kommt in dieser Woche aus dem Urlaub zurück. Er wollte sich Gedanken über seine Zukunft machen", erklärte Karl-Heinz Rummenigge am Montag. "Wir müssen abwarten, ob sich etwas bewegt. Wir sind bereit und am Ball."

Für einen Plan B und allgemein für noch viele andere Positionen geistern jede Menge Gerüchte herum – die der FC Bayern bisher nie kommentierte, geschweige denn bestätigte. Weil diese verschwörerischen Gerüchte aber so verzaubern, haben wir die teils abstrusen Theorien und Namen mal nach Absurdität eingeordnet.

1. Gerücht: Antoine Griezmann

Fangen wir mit dem wildesten Gerücht der Simmerpause an: Antoine Griezmann. Der wird kommende Saison für einen anderen Club spielen, so viel ist eigentlich klar. Die Ausstiegsklausel liegt bei 120 Millionen Euro. Lange galt auch sein Ziel als ziemlich klar, denn eigentlich streikt er sich derzeit zum FC Barcelona. Doch der Transfer ging lange Zeit einfach nicht über die Bühne. Am Donnerstagabend meldete die französische Sportzeitung "L‘Equipe" immerhin: Der FC Barcelona habe die 120 Millionen Euro für Antoine Griezmannwohl schon an diesem Tag beim spanischen Ligaverband hinterlegt. Eine Bestätigung steht aus, der Wechsel aber dürfte damit fast durch sein.

Bild: imago images / ZUMA Press

Nun gab es aber auch ein echtes Hammer-Gerücht: Könnte der FC Bayern Nutznießer sein, wenn der FC Barcelona den Franzosen doch nicht kauft? Dieses Szenario brachte zumindest unter anderem der "Focus" ins Spiel.

Ist das realistisch?
Der Franzose würde das Gehaltsgefüge beim FC Bayern doppelt und dreifach sprengen. Ob er überhaupt zu den Bayern will, ist auch nicht klar. Wenn Griezmann kommt, fahren wir höchstpersönlich nach München und schütteln Uli Hoeneß die Hand.
Absurditätslevel: 99,9 Prozent.

2. Gerücht: Leonardo Bonucci

Mats Hummels ist zurück beim BVB und auch Jérôme Boateng darf den FC Bayern noch verlassen. Als Ersatz für die zwei älteren Defensiv-Semester wurden zwei jüngere Verteidiger geholt: Die beiden 23-jährigen Franzosen Lucas Hernández und Benjamin Pavard sind nun in München.

Bild: imago images / LaPresse

Im Falle eines Boateng-Abgangs wollen die Bayern offenbar mit Juventus-Verteidiger Leonardo Bonucci noch einen Routinier verpflichten – das berichteten zumindest zahlreiche deutsche Medien mit Verweis auf die italienische Seite "calciomercato". Der 32-jährige Italiener sei demnach einem Wechsel nicht abgeneigt, wenn Ajax-Senkrechtstarter Matthijs de Ligt zum italienischen Meister wechselt.

Ist das realistisch?
Hört sich alles ziemlich abstrus an, vor allem weil der FC Bayern auf dieser Position schon richtig viel Geld gelassen hat. Zudem kam Bonucci nach einem einjährigen Intermezzo in Mailand erst vergangenes Jahr zurück zu Juve. Absurditätslevel: 80 Prozent.

3. Gerücht: Lucas Vázquez

Oder doch ein Star von Real Madrid für den FC Bayern? So soll Real nicht mehr auf Lucas Vázquez setzen, der Rechtsaußen sei für 35 Millionen Euro zu haben.

Bild: imago images / DeFodi

Laut "AS" verhandelt der spanische Nationalspieler mit dem FC Arsenal über einen Wechsel. Weiter heißt es aber auch, dass noch andere Top-Clubs um den Spanier werben – darunter auch der FC Bayern. Die "Sportbild" bestätigte, dass der 28-Jährige zum möglichen Kandidatenkreis gehöre.

Ist das realistisch?
Könnte wie Kai aus der Kiste ein guter Transfer werden. Klingt jedoch wie der Klassiker eines Transfergerüchts.
Absurditätslevel: 50 Prozent.

4. Gerücht: Hakim Ziyech

Noch ein Gerücht, das sich seit Monaten hält: Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam soll sich mit den Bayern in Gesprächen befinden. Bereits Mitte März berichtete die spanische "Marca", dass der Bundesligist den 26-jährigen Flügelspieler beobachtet und auch Kontakt aufgenommen haben soll. Der marokkanische Nationalspieler spielte in der vergangenen Champions-League-Saison groß auf und so wurde dieses Gerücht auch munter in Deutschland verbreitet.

Bild: PIROSCHKA VAN DE WOUW / reuters

Ist das realistisch?
Klar, Ziyech ist ein guter Spieler, der wohl auch bezahlbar ist. Das Transfergerücht aus Spanien wirkt aber sehr sehr weit weg. Absurditätslevel: 40 Prozent.

5. Gerücht: Cengiz Ünder

Der FC Bayern München ist laut dem "Kicker" an Cengiz Ünder von der AS Roma interessiert. Der 21-jährige Ünder kann auf beiden Offensiv-Flügeln agieren und auch zentral spielen. Der türkische Nationalspieler schoss für die AS Rom in 52 Einsätzen in der Serie A zehn Tore und bereitete neun Treffer vor.

Bild: imago images / Insidefoto

Ist das realistisch?
Wenn der Kicker berichtet, hat ein Gerücht meistens Hand und Fuß. Klar ist aber auch, dass der junge Türke noch einen Vertrag bis 2022 in Rom und die Bayern den Perspektivspieler wohl nicht jeden Preis zahlen werden, um ihn unbedingt nach München zu lotsen.
Absurditätslevel: 35 Prozent.

6. Gerücht: Steven Bergwijn

Der 21-jährige Steven Bergwijn von der PSV Eindhoven soll sich auch auf dem Bayern-Radar befinden. Das berichtete unter anderem die "Sportbild", die Bergwijns Berater Fulco van Kooperen auch aus einem "ESPN"-Interview zitiert: "Bayern ist ein toller und großer Club und es ist toll, dass sie Steven mögen. Sie können sich alle Zeit nehmen, die sie brauchen."

Bild: imago images / Pro Shots

Laut der Sportzeitung habe es jedoch noch keine konkreten Gespräche zwischen Spieler und Bayern über eine Verpflichtung gegeben. Das könnte aber noch passieren.

Ist das realistisch?
Könnte absolut passen, wenn der Berater so viel Bock hat. Die Bayern dürften jedoch auf einen Spieler hoffen, der schon ein wenig mehr Erfahrung hat.
Absurditätslevel: 35 Prozent.

7. Gerücht Yannick Carrasco

Ein Belgier für die Bayern? Yannick Carrasco, der im Februar 2018 von Atlético Madrid zu Dalian Yifang in China wechselte, soll unbedingt nach Europa zurückwollen. Und da kommt laut "Sportbild" der FC Bayern ins Spiel, der den 25-Jährigen gerne als Plan B für Sané verpflichten will.

Bild: imago images / Belga

Ist das realistisch?
Wäre gar nicht so abwegig – und der BVB machte mit einem China-Belgier eine gute Erfahrung.
Absurditätslevel: 35 Prozent.

8. Gerücht: Mario Mandzukic

Eines der neuesten Gerüchte führt nach Italien, genauer nach Turin zu Juventus! Mit Mario Mandzukic soll ein alter Bekannter bei den Bayern auf dem Zettel stehen – das behauptet zumindest ebenfalls die "Sportbild". Demnach sei der 33 Jahre alte Kroate als möglicher Back-up für Robert Lewandowski und als Alternative auf dem Flügel im Gespräch.

Bild: imago images / Sportimage

Ist das realistisch?
Lewandowski forderte öffentlich einen zweiten Stürmer, Kovac kennt seinen Landsmann ebenso, wie Mandzukic den Verein aus seiner zweijährigen Zeit in München kennt. Könnte klappen. Absurditätslevel: 30 Prozent.

9. Gerücht: Ousmane Dembélé

Seitdem die "Sportbild" vor einigen Wochen davon berichtete, hält sich das Gerücht wacker. Der Plan B für Sané heißt demnach Ousmane Dembélé vom FC Barcelona. Der Ex-Dortmunder hätte schließlich keinen Platz mehr, wenn Neymar und/oder Antoine Griezmann bei Barca unterschreiben.

Bild: imago/ZUMA Press

Bayern-Trainer Niko Kovac wollte sich zur Personalie generell nicht äußern, ließ sich aber zu einer Aussage auf einer Pressekonferenz am Dienstag hinreißen: "Er ist auch ein sehr guter Spieler. Punkt."

Ist das realistisch?
Fußballerisch wäre er ein starker Transfer – ob die Bayern den in der Vergangenheit immer mal wieder disziplinlosen Franzosen aber kaufen werden, ist unklar. Ein Wechsel wäre aber besonders bei einer Neymar-Rückkehr nach Barcelona möglich. Absurditätslevel 25 Prozent.

10. Gerücht: Timo Werner

Das Gerücht, dass der 23-Jährige zum FC Bayern wechselt, hält sich hartnäckig. Die "Bild" berichtete erst, dass sich FC Bayern und Nationalstürmer von RB Leipzig seit Wochen grundsätzlich einig seien.

Bild: imago images / Jan Huebner

Ist das realistisch?
Kommentar aus der Watson-Redaktion:

Wahrscheinlich holt der FC Bayern am dritten Spieltag einfach in letzter Sekunde Timo Werner – und verkauft ihn als Nummer-1-Lösung. Ein klassischer Bayern-Transfer. Absurditätslevel: 5 Prozent.

Welches Transfergerücht findet ihr besonders abstrus? Haben wir noch eins vergessen? Schreibt uns in die Kommentare!

(bn)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bayern-Legende Gerd Müller ist tot

Fußball-Legende Gerd Müller ist tot. Der frühere Torjäger des FC Bayern und Ex-Nationalspieler sei "am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben", teilte der Rekordmeister aus München mit.

FC Bayern-Präsident Herbert Hainer äußert sich auf der Webseite des Rekordmeisters zum Tod von Müller: "Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat – und ein feiner Mensch, eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel