Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

++ Zu früh gefreut und disqualifiziert – Für diese Läuferin endeten 5000 Meter bitter ++

watson sport

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

12.08.18, 08:22 13.08.18, 11:16

10.000-Meter-Europameisterin Lonah Chemtai Salpeter wurde im Finale über 5000 Meter disqualifiziert. Der Grund: Die für Israel startende Kenianerin hatte das Rennen eine Runde zu früh beendet, um ihre vermeintliche Silbermedaille zu bejubeln.

Nach wenigen Sekunden bemerkte Salpeter ihren Patzer und lief das Rennen noch auf Platz 4 zu Ende. Nutznießerin der Streichung Salpeters aus der Endwertung war Deutschlands Laufhoffnung Konstanze Klosterhalfen: Sie rückte nachträglich von Platz 5 auf Platz 4 vor.  

Bundestrainer Thomas Dreißgacker schien zufrieden mit der Leistung Klosterhalfens, die in der Vorbereitung aufgrund von Kniebeschwerden viereinhalb Monate ausfiel:

"Konstanze hat im letzten Jahr von den Zeiten gezeigt, dass sie mit der Weltspitze mithalten konnte. Vom Potenzial ist sie eine, die sich in der Weltspitze festsetzen kann. Das muss auch das Ziel sein."

Thomas Dreißgacker

Neue Europameisterin über die 5000-Meter-Strecke ist die Niederländerin Sifan Hassan. Die weiteren Medaillen gingen an die Britin Eilish McColgan (Silber), Yasmin Can aus der Türkei (Bronze).

(ds/dpa)

Deutsches Team jubelt über 4 Medaillen bei der Leichtathletik-EM

Das waren Würfe in den Medaillen-Himmel! Nadine Müller und Shanice Craft haben bei der Leichtathletik-EM in Berlin im Diskuswurf Edelmetall gewonnen. Die 32-jährige Müller warf 63,00 m und holte damit Platz zwei. Craft brachte es auf 62,46 m, was ihr Rang drei bescherte. Die deutsche Jahresbeste Claudine Vita (Neubrandenburg) wurde Vierte mit 61,25 m.

11.08.2018, xkaix, Leichtathletik Europameisterschaft 2018, EM 2018 emspor, v.l. Nadine Mueller (SV Halle) und Shanice Craft (MTG Mannheim) Berlin *** 11 08 2018 xkaix European Athletics Championships 2018 European Championship 2018 emporer Nadine Mueller SV Halle and Shanice Craft MTG Mannheim Berlin kp

Die beiden Diskuswerferinnen. Bild: Jan Huebner/Peters/imago

Gold sicherte sich Sandra Perkovic (Kroatien), die mit 67,62 ihre beeindruckende Siegesserie fortsetzte. Die zweimalige Olympiasiegerin und Weltmeisterin holte sich zum fünften Mal in Folge EM-Gold.

European Athletics Championships; Berlin, 11.08.2018 BERLIN, GERMANY - AUGUST 11: Mateusz Przybylko wins gold in the men s high jump competition at Day 5 during the Ceremonies of the European Athletics Championships at the Olympia Stadion of Berlin on 11.8.2018 in Berlin/Germany. *** European Athletics Championships Berlin 11 08 2018 BERLIN GERMANY AUGUST 11 Mateusz Przybylko wins gold in the mens high jump competition at Day 5 during the Ceremonies of the European Athletics Championships at the Olympia Stadium on 11 Aug 2018 in Berlin Germany xOKrx

Przybylko im Gold-Glück. Bild: oliver Kremer/beautiful sports/imago

Apropos Gold: Diese Medaille schnappte sich überraschend der deutsche Hochsprung-Meister Mateusz Przybylko. Der 26-Jährige übersprang im Olympiastadion 2,35 m im ersten Versuch und war danach als einziger Athlet noch im Wettbewerb. Silber ging an den Weißrussen Maxim Nedasekau (2,33), Bronze an den neutralen Athleten Ilja Iwanjuk aus Russland (2,31). 

BAU// 11.08.2018 Berlin Leichtathletik EM 2018, Weitsprung Europameisterin, Maleika Mihambo (GER) jubelt mit Deutschlandflagge *** BAU 11 08 2018 Berlin European Athletics Championships 2018 Long Jump European Champion Maleika Mihambo GER celebrates Germany flag

Weitspringerin Mihambo nach ihrem Sieg. Bild: Julia Rahn/imago

Und auch im Weitsprung sprang Malaika Mihambo weiter als die gesamte Konkurrenz. Die deutsche Weitspringerin holte im Weitsprung nervenstark mit 6,75 m 20 Jahre nach Heike Drechsler den EM-Titel wieder nach Deutschland. Silber ging an Maryna Bech (Ukraine/6,73), Bronze holte Shara Proctor (Großbritannien/6,70).

(pb/dpa)

4 Medaillen für starke deutsche Leichtathletinnen bei der EM in Berlin

Die deutsche Speerwurf-Meisterin Christin Hussong (Zweibrücken) kam am Freitagabend im Olympiastadion im ersten Versuch auf eine persönliche Bestleistung von 67,90 m und gewann so die Goldmedaille. Für die deutschen Leichtathleten war es die dritte Goldmedaille der EM nach den Titeln für Speerwerfer Thomas Röhler und Zehnkämpfer Arthur Abele.

2018 European Championships - Women's Javelin Throw Final - Olympic Stadium, Berlin, Germany - August 10, 2018 - Christin Hussong of Germany competes. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Hussong beim Wurf zu Gold. Bild: Kai Pfaffenbach/reuters

Die ehemalige Weltmeisterin Katharina Molitor (Leverkusen) war in Berlin wie ihre Vereinskollegin Dana Bergrath in der Qualifikation ausgeschieden.

Der Freitagabend war eine "Ladies Night" für das deutsche Team – denn noch drei weitere Athletinnen durften sich über Medaillen freuen: Silber holte Kristin Gierisch im Dreisprung, über Bronze freuten sich Marie-Laurence Jungfleisch im Hochsprung und Siebenkämpferin Carolin Schäfer.

(czn/pb/afp)

Debakel für deutschen Athleten: Ex-Weltmeister Holzdeppe scheitert in EM-Quali

Der ehemalige Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe ist in der Qualifikation zum Finale bei der Leichtathletik-EM gescheitert. Der 28-Jährige scheiterte dreimal an der Einstiegshöhe von 5,51 m. 

Germany's Raphael Holzdeppe stands on the mat after he didn't set a mark in the men's pole vault qualification at the European Athletics Championships at the Olympic stadium in Berlin, Germany, Friday, Aug. 10, 2018. (AP Photo/Matthias Schrader)

Bild: AP

"Es nervt einfach. Diesmal war ich auch wieder vor den deutschen Meisterschaften in Nürnberg in Topform. Da dachte ich, es kommt alles genau rechtzeitig zur EM. Dann verletzt man sich, und dann geht es eigentlich nur darum, fit zu werden, um teilzunehmen."

Raphael Holzdeppe

Nicht nur Stabhochspringer Holzdeppe, der sich 2013 bei der WM in Moskau zum Besten der Welt krönte, scheiterte frühzeitig, sondern auch Max Heß: Der (noch) amtierende Dreisprung-Europameister kam in der Qualifikation mit 16,32 m nur auf Platz 15 und verpasste die Chance, auf eine mögliche Titelverteidigung damit deutlich.

2018 European Championships - Men's Triple Jump Qualifying - Olympic Stadium, Berlin, Germany - August 10, 2018  Max Hess of Germany in action  REUTERS/Michael Dalder

Bild: reuters

"Ich glaube, mich hat der Anlauf aus dem Konzept gebracht. Eigentlich ist das nicht das, was ich kann. Ich bin vor drei Tagen im Training aus kurzem Anlauf Sechzehneinhalb Meter gesprungen. Das hätte heute gereicht."

Max Heß

Einzige gute Nachricht an einem Schwarzen Freitag für die deutsche Leichtathletik: Die Europameisterin über 3.000 m Hindernis, Gesa Krause, qualifizierte sich mühelos fürs Finale.

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften; Nuernberg, 22.07.2018 Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier); Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften am 22.07.2018 im Max-Morlock-Stadion, Nuernberg (Bayern). *** German Athletics Championships Nuernberg 22 07 2018 Gesa Felicitas Krause New Years Eve Trier German Athletics Championships on 22 07 2018 in the Max Morlock Stadium Nuernberg Bavaria xakx

Bild: imago sportfotodienst

(ds/afp)

NFL-Spieler knien sich wieder hin zum Protest gegen Polizeigewalt und Rassismus

Donald Trump wird das nicht gefallen: Spieler der amerikanischen Football-Liga NFL haben sich am Donnerstag erneut hingekniet, während die Nationalhymne vor Spielbeginn lief.

Das Hinknien wurde als Zeichen des Protests gegen Polizeigewalt und Rassismus ins Leben gerufen. Konservative Amerikaner sehen das Knien während der Hymne jedoch als unpatriotische Beleidigung der Nation an. US-Präsident Donald Trump beschimpfte Spieler, die an dem Protest teilnahmen mehrfach wüst. Schließlich verkündete die NFL sogar ein Knie-Verbot.

Nachdem dieses Verbot vor einigen Wochen wieder auf Eis gelegt wurde, bis es in der Sache eine Einigung mit der Spieler-Gewerkschaft gibt, kam es am Donnerstagabend erneut zu Knie-Protesten.

Insgesamt seien am Donnerstag ein Dutzend Spiele ausgetragen worden. Bei mehreren dieser Partien hätten sich Spieler während der Hymne hingekniet, oder ihre Faust erhoben, berichtete der Fernsehsender CNN. Mehrere Spieler seien während der Nationalhymne außerdem im Spielertunnel geblieben, oder hätten sich auf die Bank gesetzt.

(fh)

Leichtathletik-EM: Deutscher Doppelsieg im Speerwurf

Thomas Röhler sprang nach seinem EM-Gold jubelnd in den Wassergraben, der sonst so ruhige Speer-Olympiasieger war nicht mehr zu halten. Andreas Hofmann verdrückte nach seinem Silber Freudentränen: Mit einem überragenden Doppelsieg sind die deutschen Speerwerfer ihrer Favoritenrolle bei der Heim-EM in Berlin mehr als gerecht geworden - allen voran der neue Europameister Röhler, der mit 89,47 m gewann.

Das letzte EM-Gold für einen deutschen Speerwerfer hatte es 1986 in Stuttgart durch Klaus Tafelmeier gegeben, die letzte Medaille bei Europameisterschaften holte Matthias de Zordo 2010 in Barcelona mit Silber. Nach dem Olympiasieg von Röhler und dem WM-Gold von Vetter ging damit auch der letzte große internationale Titel nach Deutschland.

(czn/dpa)

Ups, they messed up: Warum die EM-Weitspringer ihren Prüfern misstrauen

Weitspringer Fabian Heinle hat dem deutschen Team bei der Leichtathletik-EM in Berlin die vierte Medaille gesichert. Der 24-Jährige aus Stuttgart sprang 8,13 m und holte Silber. Gold ging an den griechischen U20-Europameister Miltiadis Tentoglou (8,25 m). Der Ukrainer Sergej Nikiforow, der auch 8,13 m sprang, holte Bronze, weil der zweitbeste Versuch Heinles weiter war.

Am späten Abend wurde dem eingelegten Protest des deutschen Teams gegen die Wertung von Heinles viertem Versuch wegen der offenbar falschen Weitenmessung stattgegeben. Der Sprung wurde noch einmal vermessen, aber an Heinles Platzierung änderte sich zunächst nichts. Auch andere Nationen legten Proteste nach dem chaotischen Wettkampf ein. Auch bei anderen Sprüngen hatte es im Finale lange Diskussionen zwischen den Athleten und den Kampfrichtern gegeben.

(pbl/dpa)

08.08.2018, xkaix, Leichtathletik Europameisterschaft 2018, EM 2018 emspor, v.l. Arthur Abele (SSV Ulm 1846) Berlin *** 08 08 2018 xkaix European Athletics Championships 2018 EM 2018 emspor v l Arthur Abele SSV Ulm 1846 Berlin kp

Arthur Abele feiert seinen Sieg Bild: imago sportfotodienst

"Unser Abelebeste!": Zehnkämpfer Abele holt erstes EM-Gold für Deutschland

Und wie er jetzt feiert! Der Ulmer Arthur Abele hat im Zehnkampf die erste Goldmedaille für die deutschen Leichtathleten bei den Europameisterschaften in Berlin gewonnen.

Hier im Video:

So reagierte das Team:

Der 32-Jährige verteidigte am Mittwoch seine Führung im abschließenden 1500-Meter-Lauf und krönte sich zum ältesten Zehnkampf-Europameister der Geschichte.

(mbi/dpa)

Wasserspringer Punzel und Massenberg holen EM-Gold

Tina Punzel und Lou Massenberg haben EM-Gold im Mixed-Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett gewonnen.

Die 23 Jahre alte Dresdnerin und der erst 17-jährige Berliner kamen am Mittwoch im Royal Commonwealth Pool in Edinburgh auf 313,50 Punkte. Silber ging an Ross Haslam und Grace Reid aus Großbritannien (308,67), Bronze sicherten sich die Ukrainer Viktorija Kesar und Stanislaw Oliferschyck (291,81). Im vergangenen Jahr hatten Punzel und Massenberg bei der EM in Kiew Bronze gewonnen.

Für die deutschen Wasserspringer ist es am dritten Wettkampftag bereits die dritte Medaille bei den European Championships. Am Dienstag hatten Maria Kurjo und Elena Wassen Bronze im Synchronspringen vom Turm geholt. Am Montag gewann Massenberg mit Kurjo Silber im Mixed-Team-Wettbewerb.

(pbl/dpa)

Gina Lückenkemper sprintet zu EM-Silber – und feiert mit Berlino

Was für ein Finish! Im Finale über 100 Meter Sprint hat Sprintstar Gina Lückenkemper am Dienstag Silber bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin gewonnen. Die 21-Jährige musste sich im Finale über die 100 m nach starken 10,98 Sekunden nur der Britin Dina Asher-Smith (10,85) geschlagen geben.

Hier sprintet Lückenkemper erst zu Silber, und freut sich dann mit EM-Maskottchen Berlino:

Im Ziel umarmte sie erst Berliner Maskottchen Berlino und sagte dem ZDF dann überglücklich: "Ich habe jede Sekunde einfach genossen. Das ist ein unfassbar emotionaler Moment für mich, unfassbar. Man kann sich das noch so oft vorstellen, in der Realität ist alles anders."

Eine zweite Medaille für die Leichtathleten gewann David Storl. Der Kugelstoßer musste sich am Dienstag in Berlin mit Bronze und einer Weite von 21,41 Metern begnügen.

(pb/dpa)

Willst du keine watson-News mehr verpassen? Dann like uns auf Facebook.

Du hast noch nicht genug Sport? Hier entlang

Die 7 besten Pressekonferenzen der Saison, in denen Christian Streich die Welt erklärt

Ups! Gesichtserkennung machte 2.000 friedliche Fans zu Hooligans

Wetten, du weißt nicht, welchen Sport diese 17 US-Teams ausüben?

"Wir sind wie Menschen zweiter Klasse", sagt die Anführerin des US-Cheerleader-Aufstands

Abonniere unseren Newsletter

Themen
12
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elisabeth Müller 11.06.2018 12:08
    Highlight Was habt Ihr gegen Robbie?
    1 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • autumn87 28.05.2018 21:58
    Highlight Ihr schreibt das watzke Nagelsmann aus dem Club gedrängt hat. Ihr meint wohl aber eher Tuchel?! Oder ich lebe in einer anderen Realität 😅
    3 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Hugeyun 19.05.2018 14:30
    Highlight Wagners Reaktion trifft bei mir bei allem Ernst auf völliges Unverständnis. Komplett unnötig solche Aussagen abzuliefern. Stattdessen akzeptieren, dass er dieses Jahr nun mal nicht nach Russland mit darf, weiter an sich arbeiten und besser werden und sich dann vielleicht auch wirklich und zu Recht zum „besten deutschen Stürmer“ küren lassen!
    2 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Kai Hawaii 06.05.2018 18:23
    Highlight Nürnberg und Karlsruhe Glückwunsch zum Aufstieg! HSV - stell schon mal die UHR ab!!!👻
    2 1 Melden
    • maljian 07.05.2018 10:43
      Highlight Der KSC steht doch noch gar nicht als Aufsteiger fest. Sie müssen doch erstmal die Relegation für sich entscheiden.

      Und wenn es ganz blöd kommt, kann sich auch der HSV noch in die Relegation retten.

      Ich würde erst mal auf nächste Woche warten 😉
      1 1 Melden
    • maljian 22.05.2018 20:12
      Highlight @Kai
      Ich würde dem KSC ja gerne zum Aufstieg gratulieren, freue mich dann aber doch sehr drüber, dass Aue den Ligaerhalt geschafft hat 😉
      0 0 Melden
    • Kai Hawaii 23.05.2018 16:14
      Highlight Tja, das mit dem KSC hat sich jetzt erledigt, 😞! Glückwunsch den Erzgebirglern zum Ligaerhalt🍻
      0 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • maljian 23.04.2018 10:59
    Highlight Ich hoffe ja, das die Eisbären wenigstens ein Finalspiel zu Hause gewinnen können.
    Ich finde, sie hätten es sich mal wieder verdient, nachdem der letzte Titel in der Saison 2012/2013 geholt wurde.
    2 0 Melden
    • Elisabeth Müller 24.04.2018 11:14
      Highlight Es geht um den Aufstieg des 1.FCN und damit um Fußball. Die Playoffs im Eishockey sind schon lange vorbei. Die Eisbären haben es leider nicht geschafft.
      1 5 Melden
    • maljian 24.04.2018 21:43
      Highlight Komisch. Gerade jetzt läuft das 6. Playoff-Finalspiel und es steht 4:1 für die Eisbären.

      Wenn sie das die letzten 7 Minuten noch halten können, kommt es am Donnerstag zum Entscheidungsspiel in München.
      1 0 Melden
    • Bernie Sanders 24.04.2018 21:57
      Highlight Das ist ein Sport-News-Artikel liebe Elisabeth. Wenn du weiter nach unten scrollst, erscheint etwas zu den DEL-Playoffs, die auch tatsächlich noch laufen. Die Eisbären haben gerade die Final-Serie ausgeglichen (es wird im Best-of-7-Modus gespielt zu deiner Info).
      2 0 Melden
    • Elisabeth Müller 25.04.2018 14:18
      Highlight Asche auf mein Haupt, da hab ich wohl zu flüchtig gelesen und Eisbären mit Eistigern getauscht.
      1 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

Til Schweiger zieht Anzeige gegen Jan Ullrich zurück – unter einer Bedingung

Die wichtigsten Kurz-News aus der Promi-Welt.

Das Sommerloch-Promi-Drama des Jahres geht glimpflich aus: Schauspieler Til Schweiger hat seine Anzeige gegen den früheren Radprofi Jan Ullrich zurückgezogen, nachdem dieser am vergangenen Wochenende Schweigers Grundstück auf Mallorca gestürmt hatte, um dort zu randalieren.

Anschließend das Geständnis: Er habe "Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue", sagte er der "Bild" und gab auch zu, Drogen konsumiert zu haben. Eine Sucht stritt er …

Artikel lesen