12-01-2019 SHORTTRACK: ISU EUROPEES KAMPIOENSCHAP: DORDRECHT Lara van Ruijven finishes third in the 500 meter A Final Foto: Sander Chamid xVIxVIxImagesx/xSoenarxChamidxsportfotografiexIVx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 13304457

Lara van Ruijven wurde 2019 Weltmeisterin. Bild: imago images / VI Images

Niederländische Shorttrack-Weltmeisterin van Ruijven gestorben

Die niederländische Shorttrack-Weltmeisterin Lara van Ruijven ist im Alter von 27 Jahren gestorben. Das teilte der nationale Eisschnelllauf-Verband am Freitagabend in Utrecht mit.

Bei van Ruijven war im Juni während eines Trainingslagers in Frankreich eine Autoimmun-Krankheit festgestellt worden. Sie war in ein Krankenhaus in Perpignan eingeliefert worden und lag auf der Intensivstation. In der vergangenen Woche hatte sich ihr Zustand verschlechtert, teilte der Eisschnelllauf-Verband mit. Zwei Operationen hätten nicht zu einer Verbesserung ihres Zustandes geführt.

Nationaltrainer Jeroen Otter reagierte geschockt. "Was für eine schreckliche Nachricht haben gerade bekommen. Der Verlust wird in der Sportwelt gespürt werden." Van Ruijven war 2019 Weltmeisterin über 500 Meter geworden.

(hau/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hassnachrichten an ZDF-Reporterin Claudia Neumann – wie sie darauf reagiert

Dank der Fußball-Europameisterschaft steigen nicht nur die TV-Quoten, auch die Zahl der Social-Media-Posts schießt in die Höhe. Das meiste ist okay oder sogar amüsant, doch manches ist schlicht unflätig, sexistisch oder rassistisch. Um dem entgegenzuwirken, haben ARD und ZDF notgedrungen personell aufgestockt.

"Es gibt eine kleine Minderheit, die pöbelt und hetzt", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann der Deutschen Presse-Agentur. "Dann zeigen wir klare Kante. In wenigen Fällen …

Artikel lesen
Link zum Artikel