27.11.2022, Katar, Al-Chaur: Fu
Niclas Füllkrug bejubelt seinen Treffer zum Ausgleich. Bild: dpa / Christian Charisius
WM 2022

WM 2022: Füllkrug rettet DFB-Team Remis gegen Spanien – Endspiel gegen Costa Rica

27.11.2022, 22:0827.11.2022, 22:09

Für Deutschland gibt es bei der diesjährigen WM schon am letzten Spieltag der Gruppenphase ein Endspiel. Durch das 1:1 gegen Spanien am Sonntagabend muss die DFB-Elf am Donnerstag Costa Rica schlagen, um in Gruppe E ins Achtelfinale einzuziehen – und auf Schützenhilfe von Spanien hoffen.

Die Tore

1:0 Alvaro Morata (61.)
1:1 Niclas Füllkrug (82.) ​

Zahl des Spiels: 18

Manuel Neuer absolvierte seine 18. Partie bei einer Weltmeisterschaft. Bisher standen nur zwei Torhüter ebenfalls 18 Mal bei WM-Endrunden zwischen den Pfosten: Sepp Maier (Deutschland) und Claudio Taffarel (Brasilien). Kommt Neuer auch im letzten Spiel gegen Costa Rica zum Einsatz, stellt er einen neuen Rekord auf.

Sein Debüt gab der 36-Jährige bei der WM 2010 in Südafrika mit einem 4:0-Sieg über Australien.

Der Tweet des Spiels

Auch der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach drückte dem deutschen Team vor dem Spiel die Daumen. Dabei schrieb er sogar Bundestrainer Hansi Flick persönlich eine Nachricht. Es hat geholfen.

Noch Anfang 2021, inmitten der Corona-Pandemie, hatten beide noch nicht das beste Verhältnis. Damals bezeichnete Flick Lauterbach als "vermeintlichen Experten".

Gleichzeitig übte Lauterbach auch Kritik am Verhalten des Verbandes im Vorfeld des Japan-Spiels und der heftigen Debatte um die "One Love"-Kapitänsbinde.

Zitat der 90 Minuten

"Der spanischste aller deutschen Nationalspieler", sagte ZDF-Reporter Oliver Schmidt nach einem starken Dribbling von Jamal Musiala. Experte und Co-Kommentator Sandro Wagner hatte für dieses Wortspiel nur ein leichtes Lachen übrig.

Das Ausnahmetalent des FC Bayern sorgte immer wieder für die Highlight-Momente im deutschen Spiel. Dabei waren es nicht nur die gewohnten Dribblings, sondern Musiala behauptete sich sogar bei hohen Bällen gegen Spaniens Rodri.

Und: Er hatte nach 73 Minuten den Ausgleich auf dem Fuß. Doch sein Schuss von der rechten Seite landete genau am Arm von Spaniens Torhüter Unai Simon. Ein Querpass auf Niclas Füllkrug wäre die bessere Option gewesen.

Das machte er kurz vor Ende der Partie besser, als er den Ausgleich von Füllkrug mit der Hacke vorbereitete.

Kuriosität der Partie

Kurz war der Jubel beim DFB-Team groß. Antonio Rüdiger köpfte das deutsche Team in der 40. Minute in Führung. Doch die Ernüchterung folgte schnell, denn der Torschütze stand beim Freistoß von Kimmich im Abseits. Ansonsten ging in der ersten Halbzeit offensiv gar nichts beim Team von Hansi Flick.

Lediglich ein Torschuss gaben sie in den ersten 45 Minuten ab. Das letzte Mal schossen sie im WM-Finale 2014 gegen Argentinien nur einmal in der ersten Hälfe auf das Tor.

Der Schiri-Moment

Kurzzeitig gab es in der 80. Minute leichte deutsche Proteste. Denn: Nach einem Dribbling von Leroy Sané bekam Spaniens Kapitän Sergio Busquets den Ball an die Hand.

Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie erachtete es jedoch nicht als strafbar. Auch der Videoschiedsrichter griff bei der Szene nicht ein.

DIE Szene des Spiels

Kurz mitgenommen und dann trocken in den Winkel geschossen. Niclas Füllkrug stellte seine Top-Form unter Beweis und knallte den Ball aus spitzem Winkel ins obere Ecke zum wichtigen Ausgleich.

Manuel Neuer bekam in letzter Sekunde die Hand an den Ball.
Manuel Neuer bekam in letzter Sekunde die Hand an den Ball. Bild: dpa / Robert Michael

Wie es für die Teams weitergeht

Am Donnerstag um 20 Uhr geht es in der Gruppe E für das deutsche Team um alles. Während die DFB-Elf gegen Costa Rica gewinnen muss, trifft Spanien zeitgleich auf Japan. Wichtig ist für Deutschland, dass Japan seine Partie nicht gewinnt.

Themen
Leipzig-Star riskiert Top-Spiel gegen Union: aus besonderem Grund

Bei RB Leipzig läuft es derzeit wie am Schnürchen. Seit September haben die Sachsen in der Liga nicht mehr verloren. Nur vier Punkte trennt das Team von Trainer Marco Rose von Tabellenführer Bayern München.

Zur Story