Yassine Bounou R from Morocco disputes a ball with Cristiano Ronaldo from Portugal today, in a match of the quarterfinals of the Soccer World Cup Qatar 2022 between Morocco and Portugal at the Al Zuma ...
Nicht einmal Cristiano Ronaldo schaffte es, den Treffer von Marokko gegen Portugal auszugleichen.Bild: iMAGO / Agencia EFE
WM 2022

WM 2022: TV-Experte rastet nach WM-Debakel aus – "Dümmstes Team"

12.12.2022, 13:55
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Der Schmerz der Portugiesen sitzt tief. Im WM-Viertelfinale am Samstag war der Traum vom Weltmeistertitel nach der Niederlage gegen Marokko (0:1) für sie geplatzt. Die marokkanische Nationalmannschaft bricht derweil alle Rekorde und ist das erste afrikanische Team jemals, das sich den Weg ins Halbfinale erspielt hat.

Der ehemalige norwegische Fußballspieler und heutiger TV-Experte Jan Åge Fjørtoft sprach im Anschluss an das Spiel beim österreichischen Privatsender ServusTV über das überraschende Ergebnis der Partie. Als es um die Leistung der portugiesischen Nationalmannschaft ging, nahm er kein Blatt vor den Mund.

220603 Jan Age Fjortoft, TV reporter, ahead of the UEFA European Under-21 Qualifier football match between Norway and Croatia on June 3, 2022 in Drammen. Photo: Marius Simensen / BILDBYRAN / COP 238 b ...
Jan Åge Fjørtoft kommentiert seit 2021 die Spiele für ServusTV.Bild: IMAGO / Bildbyran

TV-Experte lässt seiner Wut freien Lauf

Der Experte kam richtig in Fahrt und zeigte seine Wut gegenüber den Portugiesen: "Das ist das dümmste Team, das ich je gesehen habe!", entfuhr es ihm. Grund für diese radikale Aussage war, dass Portugal kurz vor Abpfiff eine Ecke kurz spielte, statt sie auf die kopfballstarken Spieler Ronaldo, Pepe oder Ruben Dias zu zielen. Für Fjørtoft war diese Aktion absolut unverständlich.

Er wetterte weiter:

"Portugal hatte nur einen Plan A, aber am Rest haben sie nichts geändert. Ronaldo kommt, was ändert sich? Nichts!"

Denn Cristiano Ronaldo war wieder nicht in der Startelf und saß die ersten 51 Minuten auf der Bank, bis er für Außenverteidiger João Cancelo eingewechselt wurde. Doch selbst er konnte das Spiel nicht mehr herumreißen. Für ihn war es in seiner Fußballer-Karriere wahrscheinlich die letzte Weltmeisterschaft, die nun erneut mit einer Niederlage endete.

Portugals Trainer Fernando Santos wohl vor dem Aus

Auch der portugiesische Nationaltrainer Fernando Santos wurde von Fjørtoft zur Rechenschaft gezogen: "Er versteht gar nichts! Die letzten 20 Minuten war es nur noch ein Hin-und-her. So etwas will ich nicht sehen. Ich war der marokkanische Fanclub. Das war so langweilig!"

Fernando Santos während des Spiels gegen Marokko – im Hintergrund Cristiano Ronaldo auf der Bank.
Fernando Santos während des Spiels gegen Marokko – im Hintergrund Cristiano Ronaldo auf der Bank.Bild: dpa / Tom Weller

Gerüchten zufolge sei es für Santos das letzte Spiel für Portugal gewesen. Er selbst erklärte nach dem Spiel, dass es nicht die richtige Zeit sei, darauf zu antworten. "Morgen fahren wir nach Lissabon und wie immer werden der Präsident und ich darüber sprechen, was das Beste für Portugal ist."

Themen
FC Bayern: Torwart-Experte rechnet hart mit Tapalović ab

Dass seine ersten Tage in München so turbulent verlaufen würden, hätte Yann Sommer wahrscheinlich auch nicht gedacht. Nach dem 1:1 gegen den 1. FC Köln am Dienstagabend hängt der Haussegen bei den Münchnern gewaltig schief. Mal wieder.

Zur Story