Unterhaltung
Bild

Bild: JackF/Getty Images/Montage watson

Kein Entkommen für Dummheit: Die größten Escape-Room-Fails

So manches Rätsel sollte man echten Genies überlassen.

Das Prinzip eines Escape Rooms ist simpel: Löse ein paar knifflige Rätsel und entkomme so innerhalb rund einer Stunde aus dem Raum. Dennoch kann dabei denkbar viel schief gehen – denn wo Rätsel im Spiel sind, ist viel Raum für Fehler.

Auf Reddit haben Escape-Room-Teilnehmer und -Spielleiter gleichermaßen ihre größten Fail-Geschichten zum Besten gegeben. Fakt ist: Wer sich schnell schämt, sollte vielleicht lieber einen großen Bogen um solche Freizeitangebote machen...

Go, Go, Power Rangers!

"Das war meine Gruppe: Wir hatten Schwierigkeiten mit dem letzten Rätsel, das von uns verlangte, mehrere Knöpfe zu drücken. Wir bekamen die Reihenfolge einfach nicht raus.
Der Mitarbeiter gab uns einen Tipp: 'Alle zusammen.' Also legten wir, anstatt alle Knöpfe gleichzeitig zu drücken, alle unsere Hände auf den Türgriff des Ausgangs – weil wir glaubten, die Macht der Freundschaft sei alles, was wir brauchten.
Der Mitarbeiter sagte dann nur: 'Nein. Die Knöpfe.'
Es folgte eine halbe Stunde hilfloses, verlegenes Gelächter."

nicerice52

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Nächstes Mal bitte Bescheid sagen

"Die Angestellte dachte bestimmt, wir seien extrem dumm.
Mein Mann, sein Bruder und dessen Frau waren zusammen im Escape Room. Wir waren spät dran, daher hatten sie nur noch einen offenen Raum: 'Candy Land'.
Mein Mann und sein Bruder sind gut im Rätseln, meine Schwägerin und ich weniger. Trotzdem hatten wir alle große Probleme bei zahlreichen Aufgaben, sodass die Mitarbeiterin irgendwann reinkommen musste, um uns die Lösung zum Ausgang zu zeigen.​ Dabei lachte sie: 'Was ist los mit euch, seid ihr farbenblind?'
Wir schwiegen. Mein Mann, sein Bruder und ich sind alle farbenblind. Sein Bruder und ich sehen dasselbe Spektrum, mein Mann aber ein ganz anderes, weswegen wir uns die ganze Zeit während der Rätsel in die Haare bekamen.
Es stellte sich heraus, dass der ganze Escape Room nur auf verdammten Farben basierte."​

Lilithimmaculate

Nur... für... welchen Fall?!

"Ich arbeite im Escape Room. Einer unserer Räume hatte elektronische Komponenten, daher verliefen festgebundene Kabel durch das Zimmer.
Eines Freitagabends versuchte ein Kandidat, an den Kabeln zu lecken. 'Nur für den Fall...'."

Wizardcash

Wäre ja viiiel zu offensichtlich, die Lösung!

"Das Team, an das ich mich am besten erinnern kann, war das erste, das überhaupt bei uns war. Wir hatten einen großen, enormen, GIGANTISCHEN Fehler gemacht: Wir hatten die Komplettlösung im Raum liegen lassen, direkt neben dem Eingang.
Sie fanden sie natürlich sofort und lasen sie durch. Sie sahen jeden Code, jedes Rätsel, jedes Stück der Geschichte. Aber sie begriffen nicht, dass es die Anleitung für den Raum war, und aus irgendwelchen Gründen schafften sie es nicht, zu entkommen."​

elee0228

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Setzen, 6! 11!

"'Okay!! Wir haben die Zahl! 3 + 4. Das ergibt 11!!'
Keines seiner drei Teammitglieder stellte seine Logik infrage. Sie versuchten es immer wieder mit der 11. Ich machte mich sogar über sie lustig, indem ich die Zahl mehrmals laut fragend wiederholte. Ich liebe meinen Job."

mikep0wer

Betonung auf "ehemalig"!

"Meine Frau erzählt gern die Geschichte eines ehemaligen Freundes von ihr, dem bei seinem ersten Besuch im Escape Room scheinbar nicht erklärt worden war, dass nicht alles im Raum zerstört werden musste, um einen Hinweis oder Schlüssel zu finden.
Kaum hatte der Mitarbeiter die Zeit gestartet, ging der Freund zu einem Korbstuhl und trat mit seinem Fuß direkt durch die Sitzfläche, als sei sie nur eine dünne Eisschicht.
Sofort stotterte der Mitarbeiter durch die Sprechanlage: 'Äh... ähm... du – du musstest den Stuhl nicht kaputt machen... Die Einrichtung sollte nicht zerstört werden müssen, um an Hinweise zu kommen...'"

finally_smiled

Kleines Päuschen zwischendurch

"Mir fallen so viele Geschichten ein! Eine hat mich aber echt schockiert.
Das Team bekam Schwarzlicht-Taschenlampen von mir. Im Laufe des Spiels fanden sie ein Regal voller Bücher. Die Aufgabe war eigentlich, die geheimen Botschaften darin mit dem Schwarzlicht zu entdecken.
Auf die Idee kamen sie nicht. Stattdessen... glaubten sie, sie müssten DIE BÜCHER LESEN. Also... von Anfang bis Ende.
Im Regal standen mindestens 15 Bücher, und sie hatten nur noch 35 Minuten Zeit, um zu entkommen.
Aber sie legten sich alle hin und lasen mindestens 20 Minuten lang, bevor sie mich um einen Hinweis baten."​

thundercat88

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

HARDCORE-MODUS

"Meine Gruppe, wir waren die Deppen. Das Szenario des Raumes sah so aus, dass wir gefangen worden und alle mit Handschellen an ein Babybett mitten im Zimmer gefesselt waren.
Wir konnten uns trotzdem ein bisschen an der Kette der Handschellen bewegen und die meisten Rätsel zu uns holen, weil der Raum klein war. Viele Rätsel hatten wir schon gelöst, aber die Handschellen waren wir immer noch nicht los. Weil das einzige Licht von einer kleinen Schreibtischlampe kam, war das Lesen der Aufgaben manchmal schwer, aber wir kamen einigermaßen klar.
Nach etwa 20 Minuten schickte uns der Spielleiter eine Nachricht: 'Ihr wisst schon, dass ihr das Licht anschalten könnt?'
Neben der Tür war ein Lichtschalter, und nachdem wir den betätigt hatten, entdeckten wir den Schlüssel zu den Handschellen. An der Wand. Direkt neben uns."​

zeal3000

Jede Regel hat einen Grund

"Ich gehe immer davon aus, dass alle ungewöhnlichen Regeln, die einem zu Beginn aufgezählt werden, deswegen erwähnt werden, weil irgendein Depp das schon gemacht hat.
Springt nicht aus dem Fenster im 2. Stock. Esst oder trinkt nichts von dem, was ihr findet. Versucht nicht, durch die Zimmerdecke zu entkommen. Fasst keine Steckdosen an."​

coelrom

Ist euch selbst schon Absurdes im Escape Room passiert? Ab in die Kommentare damit!

(ek)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel