Unterhaltung
 2020 Bilder des Jahres, Entertainment 02 Februar Entertainment Bilder des Tages Award Winners Elio Germano, Baran Rasoulof and Paula Beer pose at the closing ceremony during the 70th Berlin International Film Festival / Berlinale 2020 at Berlinale Palace on February 29, 2020 in Berlin, Germany. *** Award Winners Elio Germano, Baran Rasoulof and Paula Beer pose at the closing ceremony during the 70th Berlin International Film Festival Berlinale 2020 at Berlinale Palace on February 29, 2020 in Berlin, Germany Foto:xN.xKubelkax/xFuturexImage

Die Berlinale-Gewinner von 2020: Elio Germano, Baran Rasoulof und Paula Beer. Bild: imago images / Nicole Kubelka

Berlinale schafft Geschlechtertrennung bei Schauspielpreisen ab

Trotz der Corona-Krise soll das Filmfestival Berlinale im kommenden Jahr stattfinden. Ob bis dahin die Stars der internationalen Filmbranche überhaupt wieder uneingeschränkt nach Deutschland reisen können, ist noch vollkommen offen. Aber eins steht schon jetzt fest: Bei der Preisverleihung soll nicht mehr nach Geschlecht bewertet werden.

Die Berlinale will als eines der ersten großen Filmfestivals tatsächlich Schauspieler nicht mehr getrennt nach Geschlecht auszeichnen. Bisher wurden im Wettbewerb die "beste Darstellerin" und der "beste Darsteller" geehrt. Ab 2021 sollen die begehrten Silbernen Bären für die beste Leistung in einer Haupt- und einer Nebenrolle vergeben werden – ganz ohne Genderunterscheidung.

Berlinale soll im Februar 2021 stattfinden

"Die Auszeichnungen im Schauspielfach nicht mehr nach Geschlechtern zu trennen, ist ein Signal für ein gendergerechteres Bewusstsein in der Filmbranche", erklärten die beiden Festivalleiter, Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian die Entscheidung.

Hand von Baran Rasoulof in Vertretung für Ihren Vater Mohammad Rasoulof nicht Anwesend mit dem Preis GOLDENER BÄR FÜR DEN BESTEN FILM für Sheytan vojud nadarad There Is No Evil, Es gibt kein Böses bei der Pressekonferenz der Preisträger der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin snapshot-photography/xF.Boillot *** Hand of Baran Rasoulof in representation for your father Mohammad Rasoulof not present with the award GOLDEN BEAR FOR BEST FILM for Sheytan vojud nadarad There Is No Evil, There is no evil at the press conference of the winners of the 70 Berlin International Film Festival snapshot photography xF Boillot

Mit dem Goldenen Bären wird der beste Langfilm im internationalen Wettbewerb der Berlinale prämiert. Bild: imago images/snapshot

Das Festival soll voraussichtlich vom 11. bis 21. Februar 2021 in Berlin stattfinden. Dabei soll die "größtmögliche Sicherheit" gewährleistet werden, heißt es. "Wir halten uns an die Regeln, die dann Gültigkeit haben", sagte eine Sprecherin. Wie sich die jeweiligen Auflagen auf den Ablauf der Berlinale auswirken, muss dann definiert werden. In den kommenden Wochen wolle man sich über die Anpassungen "in der Festivalstruktur, der Filmprogrammierung sowie der Gesamtzahl der eingeladenen Filme" beraten.

Neben der Abschaffung der Geschlechtertrennung wird auch der Alfred-Bauer-Preis ersetzt. Als Grund wurden Recherchen zur Vergangenheit des ersten Festivalleiters Alfred Bauer im Nationalsozialismus genannt. Die Auswertung einer externen fachwissenschaftlichen Untersuchung werde im Spätsommer vorliegen und dann veröffentlicht, erklärte die Festivalleitung. In Zukunft soll es einen "Preis der Jury" geben.

(jei/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

40 Jahre nach "Kinder vom Bahnhof Zoo": Was geschah mit Christiane F.?

... – so knapp begann am 28. September 1978 in der Zeitschrift "Stern" die Serie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", die Millionen Menschen erschütterte. Es ging um ein Mädchen, das mit 12 erstmals Hasch rauchte, mit 13 Heroin spritzte und mit 14 auf den Kinderstrich ging.

Was ist 40 Jahre nach dem Schock-Erfolg der Geschichte aus den Beteiligten geworden? 

Christiane Felscherinow, so ihr voller Name, hatte die Hölle hinter sich, als die Serie erschien. Drei ihrer besten Freunde …

Artikel lesen
Link zum Artikel