Gewohnt bissig pr

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow moderieren auch die diesjährige "Dschungelcamp"-Staffel Bild: dpa

Dschungelcamp

Nach verheerenden Buschbränden in Australien: So schützt RTL das Dschungelcamp

Katastrophale Buschfeuer wüten seit Ende Dezember in Australien. Angetrieben von hohen Temperaturen und starken Winden lodern allein in den südöstlichen Bundesstaaten Victoria und New South Wales rund 200 Brände, die mehrere Städte bedrohen.

Nach Angaben der Behörden wurden in letzterem Bundesstaat allein seit Montag sieben Menschen Opfer der Flammen, darunter ein freiwilliger Feuerwehrmann. Die Behörden planen derweil die Evakuierung von tausenden Urlaubern und Anwohnern an der Ostküste Australiens.

Die verheerenden Brände nehmen nun auch Einfluss auf die diesjährige "Dschungelcamp"-Staffel, die am 10. Januar startet. Auch wenn das Städtchen Dungay, Produktionsort der RTL-Show, nicht akut von den Flammen bedroht ist, trifft der Sender Vorkehrungen – und wird durch die Buschfeuer eine Regeländerung durchsetzen.

Buschbrände in Australien sorgen für Dschungelcamp-Neuerung

Erstmals wird es statt des traditionellen Lagerfeuers, um das sich die Camper zum Lästern treffen, nur ein gasbetriebenes Feuer geben, wie ein RTL-Sprecher auf watson-Anfrage mitteilte. Auch Kerzen sind demnach in diesem Jahr tabu.

Bild

Bild: Screenshot TV Now/RTL

Der Sendersprecher weiter: "Wir verfolgen die dramatische Situation in Australien genau. Das Areal, auf dem das Dschungelcamp in Australien liegt, ist von den Buschbränden nicht betroffen." Es sei auch "nahezu ausgeschlossen, dass die Brände das Gebiet des Dschungelcamps erreichen können".

RTL kümmert sich um Sicherheit der Kandidaten

Der Sender gibt Entwarnung: "Die Show wird ab dem 10. Januar daher wie geplant stattfinden können." Selbstverständlich sei auch "für die Sicherheit der Stars ebenso wie für den Brandschutz stets gesorgt".

Bereits die Teilnehmer des britischen Dschungelcamp-Pendants von "I'm a celebrity, get me out of here" hatten in der aktuellen Staffel nur mit einem Gaskocher Krokodilschwanz und Känguru-Fleisch gebrutzelt.

Wenn du Australien helfen und spenden willst:

Australisches Rotes Kreuz: Red Cross

Feuerwehr: CFA / RFS

Tierschutz: WWF

Australische Tierschutzorganisation: WIRES

(ab/mit Material von Reuters)

Virologin redet Politiker bei "Lanz" in Grund und Boden

Obwohl die Infektionszahlen in Deutschland weiter steigen, beschließen die meisten Bundesländer keine weitreichenden Corona-Maßnahmen - teilweise wird sogar geöffnet. Das kann Professorin Melanie Brinkmann absolut nicht verstehen und dreht am Donnerstagabend bei "Markus Lanz" voll auf. Das Unverständnis der Virologin bekommt dabei insbesondere Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zu spüren: "So Herr Kretschmer, jetzt haben wir ein Problem!"

"Ich würde mich auch mit Sputnik V …

Artikel lesen
Link zum Artikel