Unterhaltung
Bild

"Das war ein Millionentreffer!" – Luke, Leia und Han fallen sich in die Arme, nach dem der erste Todesstern zerstört ist. Bild: Screenshot Twitter/Disney

"Star Wars Day": Disney zeigt, wie wir durch die Krise kommen

Heute ist "Star Wars Day". Ein Feiertag für alle Fans der Sternenkriege. Zu diesem Anlass hat Franchise-Eigentümerin Disney heute allen in Erinnerung gerufen, wie wir die Coronakrise meistern können.

"Möge die Macht mit uns sein!" Bei diesem frommen Wunsch werden sich angesichts der überwältigenden Probleme, mit denen wir derzeit zu kämpfen haben, in letzter Zeit so manche von uns schon erwischt haben.

Am heutigen "Star Wars Day" stößt Franchise-Eigentümerin Disney nun in ein ähnliches Horn. Der offizielle "Star Wars"-Twitteraccount veröffentliche ein kurzes Video, in dem verschieden Szenen aus allen Filmen der vergangenen 43 Jahre zusammengeschnitten wurden. In dem Posting hieß es:

"Wir hatten einander. So haben wir gewonnen."

Der Satz stammt aus dem aktuellsten der Sternenkrieg-Filme, "Der Aufstieg Skywalkers", und wird gesprochen vom charismatischen Schurken Lando Calrissian.

In der Szene scheint der Widerstand alle Hoffnung auf einen Sieg gegen die Erste Ordnung und den wiederauferstandenen Imperator verloren zu haben und wendet sich an ihn, Lando, der an diesem Punkt der Geschichte einer von zwei noch lebenden Helden der Original-Trilogie ist.

Wie habt ihr das geschafft, eine kleine Bande von Rebellen gegen die schiere Macht des Imperiums? Seine Antwort habt ihr oben gerade gelesen.

Die Botschaft im Film an dieser Stelle entspricht jener, die "Star Wars" allen seinen weiblichen, männlichen und anders-geschlechtlichen (es ist kein Zufall, dass der pansexuelle Lando sie ein letztes Mal formulieren darf) Fans vermitteln will: "Zusammen seid ihr stark. Glaubt an die Kraft der Gemeinschaft, schätzt das Leben in seiner gesamten Vielfalt, macht euch frei vom Hass, und ihr überwindet jedes Hindernis. Egal, wie schlecht die Chancen stehen."

Und so wenig, wie es ein Zufall ist, dass einer der wenigen people of color im gesamten "Star Wars"-Universum diese Botschaft ein letztes Mal an die Fans bringen darf, so wenig dürfte es Zufall sein, dass Disney den "Star Wars Day" unter diese kraftvolle Botschaft stellt.

Was "Star Wars" uns in der Krise lehren kann

Wer in die Nachrichten blickt, weiß vor welchen riesigen Aufgaben wir stehen. Coronakrise, Klimakrise: Die Aussicht auf ein Leben in vergifteter Umwelt, umgeben von einer unsichtbaren und tödlichen Gefahr, ist keine, die uns mit Mut in die Zukunft sehen lässt.

Doch so, wie die Helden aus der weit, weit entfernten Galaxie immer dann am stärksten sind, wenn sie sich aufeinander verlassen, so können auch wir hier in der Realität auf dieselbe Kraft vertrauen.

Was uns "Star Wars" hier zeigen kann, was Disney uns hier wohl zeigen will, ist: Liebt einander bedingungslos, seid gütig und helft einander, und gemeinsam bestehen wir auch bei scheinbar schlechtesten Chancen. In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein. Immer.

Und falls ihr von "Star Wars" nicht ganz so beseelt seit, wie ich, hier noch eine kleine Auswahl an wirklich lustigen Tweets zum "Star Wars"-Tag.

In Gladbach trainieren sie jetzt mit Lichtschwertern

Den Schauspieler kennen wir doch aus "Hunger Games"? Nee, das war dieses Dings, hier, ehm, ach, ihr wisst schon.

So ein bisschen Chewbacca steckt in jedem von uns. Danke, Corona.

Was Darth Vader kann, können wir schon lang(e).

Höhepunkt im "Krieg der Katzen".

Schießtraining, Imperial-Style.

Schon Mittag. Jetzt aber schnell nach Hause und "Star Wars" kucken.

Aber bitte nur mit Maske.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Game of Thrones"-Prequel: Konkrete Pläne für neue Serie "House of the Dragon"

"Game of Thrones" zählt zu den erfolgreichsten Serien überhaupt. Die Erstausstrahlung erfolgte im Jahr 2011, nach acht Staffeln fand das Fantasy-Spektakel 2019 sein Ende. Schnell aber wurde klar, dass es ein Prequel geben soll. Im "GoT"-Ableger unter dem damaligen Titel "The Long Night" sollte ursprünglich Naomi Watts die Hauptrolle spielen. Doch bereits mit der Pilot-Folge beschloss Sender HBO, dass es davon keine weitere mehr geben wird. Mit "House of Dragon" soll die Kult-Serie nun ihr …

Artikel lesen
Link zum Artikel