Heidi Klum hat sich von einem Detail im "GNTM"-Logo für immer verabschiedet.
Heidi Klum hat sich von einem Detail im "GNTM"-Logo für immer verabschiedet.
Bild: Screenshot / Instagram / heidiklum

"Davon wollte ich mich verabschieden": Heidi Klum erklärt radikale Neuerung

04.02.2021, 10:15

Nach eineinhalb Jahrzehnten "Germany's next Topmodel" hat Heidi Klum eine einschneidende Veränderung an ihrer Castingshow vorgenommen. Am Donnerstag startet die mittlerweile 16. Staffel, wieder wird das nächste spannende Gesicht von Klum und Gastjuroren gesucht.

Schon groß im Fokus stand dabei die Ankündigung, dass die "GNTM"-Jurorin dieses mal vor allem auf eines achten will, wenn sie die Kandidatinnen zusammenstellt: Diversität! Als erste Fotos ihrer "Meeedchen" auf Instagram gezeigt wurden, monierten die Fans jedoch schon, dass ihnen dieser angeblich vielfältige Ansatz gar nicht auffallen würde.

Heidi verabschiedet sich von Klischee-Detail in altem "GNTM"-Logo

Heidi setzte jetzt allerdings noch einmal beharrlich auf Instagram nach und zeigte, dass sie für das neue Motto sogar extra das Logo der Show genauer ins Visier genommen hat und schreibt erstmals zu einem Video, in dem sie die Frauensilhouette von den Lettern entfernt:

"Nach 15 Jahren habe ich unser Logo verändert – und das aus gutem Grund! Bisher hat es die Silhouette einer schlanken Frau gezeigt und davon wollte ich mich verabschieden. Ich möchte JEDEM Mädchen die Chance geben, das den Traum hat, Model zu werden!"

Groß, klein, schlank, kurvig – all das seien für Heidi Attribute, die für ein mögliches nächstes deutsches Topmodel sprächen. Und das sieht man nun auch im Silhouetten-losen, neuen Logo. Bereits vor einigen Monaten stellte ProSieben den neuen Schriftzug vor, der moderner und internationaler daherkommen sollte: "Mit dem neuen Design akzentuieren wir den Style und Glamour der Show moderner und besser. Der gesamte Markenauftritt unterstützt stärker das internationale Flair der Show", erklärte der ProSieben-Marketingchef David Loy im November gegenüber "Presseportal.de".

Trotzdem bleibt sich "GNTM" in einigen Punkten treu

Der kurze Ausschnitt aus der ersten Folge der neuen "GNTM"-Staffel gibt aber noch mehr über die Episoden preis: "Stühle für Gastjuroren, drei Schiffsladungen Make-up, meilenweise Catwalk und ein Container Taschentücher. Man weiß ja nie", geht sie in dem Clip eine Liste durch.

Tja, einiges scheint wohl auch in den kommenden "GNTM"-Folgen beim Alten zu bleiben, wenn auch unter neuem Logo: Weiterhin gibt es Gastjuroren, darunter das Show-Urgestein Rankin, natürlich werden die Models auch dieses Mal eher selten über den Catwalk laufen – und schließlich versprechen die von Heidi erwähnten Taschentücher, dass es unter anderem bei den gefürchteten Umstylings wieder tränenreich werden könnte.

Für die Dreharbeiten zur Castingshow, die coronabedingt in Berlin stattfanden, zog Heidi übrigens mit ihrem Ehemann und ihren vier Kindern vorübergehend in die deutsche Hauptstadt. Ein neues Topmodel hat sie hierzulande schon auf den Weg geschickt, das sie allerdings nicht vor der Kamera, sondern in ihrer Familie gefunden hat: Die 16-jährige Leni Klum war zusammen mit ihrer Mutter auf dem Cover der deutschen "Vogue" zu sehen und eröffnete zudem die Berlin Fashion Week im Januar.

Ob ähnliche Erfolge auch auf "Germany's next Topmodel" warten, bleibt abzuwarten. Und wie divers der diesjährige Cast tatsächlich ist, kann ab dem 4. Februar immer donnerstags auf ProSieben verfolgt werden.

(cfl)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel