Seit fast 30 Jahren lebt Heidi Klum in den USA.
Seit fast 30 Jahren lebt Heidi Klum in den USA.Bild: dpa / Gerald Matzka

"Die Amis finden es verrückt" – Welche deutsche Weihnachtstradition Heidi Klum beibehalten hat

28.11.2021, 16:11

Wer Heidi Klums Karriere aufmerksam verfolgt, der weiß, dass sie ein bekennender Weihnachtsfan ist. Das Topmodel brachte 2006 sogar einen eigenen Weihnachtssong heraus. Begleitet von einem Kinderchor fährt sie im Musikvideo zu "Wonderland" auf einer Pferdekutsche über verschneite Brücken und verstreut in weißen Dessous Glitzerstaub.

Und auch dieses Jahr wird sie ihr Haus in Los Angeles zu Heiligabend wieder festlich schmücken. "Wir drücken Nelken in Apfelsinen, die Fenster werden weiß besprüht, Sterne ausgeschnitten, Plätzchen gebacken, und es wird eine Menge Glühwein getrunken", verriet sie jetzt laut der "Bunten" am Set der kommenden Staffel von "Germany's Next Topmodel" ("GNTM").

In ihrer amerikanischen Wahlheimat haben nicht alle ihrer Bekannten Verständnis für solche Rituale. "Das mit den Orangen und Nelken finden die Amis übrigens verrückt. Genau wie unseren Kronleuchter mit ausgeblasenen Ostereiern", sagt Heidi Klum. Die 48-Jährige, die schon seit 1993 in den USA lebt, hält in Sachen Weihnachtsfest nach wie vor an ihren deutschen Wurzeln fest – zumindest teilweise. "Wir feiern deutsch, an Heiligabend. Wir stehen am 24. alle superfrüh auf, weil die Jüngsten es nicht abwarten können. Dann packen wir die Geschenke aus und beschäftigen uns den ganzen Tag damit", so die vierfache Mutter. Geschenkeauspacken gleich morgens nach dem Aufstehen ist natürlich ziemlich amerikanisch – aber nach fast 30 Jahren in den USA hat sich da bei den Klums vielleicht einiges an Traditionen vermischt.

So oder so: Weihnachten ist überall Familienzeit. Damit sie die mit ihren Kindern Leni (17), Henry (16), Johan (15) und Lou (12) sowie ihrem Ehemann Tom Kaulitz verbringen kann – und auch alle Set-Mitarbeiter zu ihren Familien können, werden die Dreharbeiten für "GNTM" während der Weihnachtszeit unterbrochen. Im Hause Klum wird dann auch der Kamin angeschmissen – und das, obwohl in Los Angeles im Dezember meist sommerliche Temperaturen herrschen.

Heidi singt mit den Kindern ihren eigenen Weihnachtssong

In ihrer Nachbarschaft werden die Klums wieder die ersten sein, die feiern. Denn in den USA beginnt Weihnachten für die meisten Menschen erst am 25. Dezember. Dann haben Heidi und ihre Kinder längst ausgepackt und schon den ein oder anderen Weihnachtssong gesungen. Denn die gehören für die Familie ebenso zu Weihnachten wie die Geschenke. "Wir laufen im Weihnachtspyjama durchs Haus, tragen Zipfelmützen und trällern unter anderem auch 'Wonderland'", verrät Heidi Klum.

Den Song, mit dem sie es schon 2006 in die deutschen Charts schaffte, hat sie dieses Jahr neu veröffentlicht. "Ich finde ihn genauso schön wie vor 16 Jahren – so richtig weihnachtlich." Wie damals will sie auch dieses Mal den Erlös für gemeinnützige Zwecke spenden.

(nik)

"Wer wird Millionär"-Kandidat fällt auf 500 Euro – und kassiert fiesen Spruch von Jauch
Was macht ein ProSieben-Mitarbeiter auf dem "Wer wird Millionär?"-Stuhl bei RTL? Wie kann dieser blitzgescheite Kandidat von 32.000 auf 500 Euro abstürzen? Und was hat Günther Jauchs Bekanntheitsgrad mit James Last zu tun? Die Sendung vom Montag gibt Aufschluss.

Hans Merten ist ein Mann der Worte. Der 60-jährige Münchner arbeitet als Autor und Sprachtrainer bei ProSiebenSat.1, was Günther Jauch verdächtig vorkommt: "Welchen Fehler hat RTL denn hier gemacht?".

Zur Story