Helene Fischer mit ihrem Ex Florian Silbereisen im Januar bei einem gemeinsamen Auftritt.
Helene Fischer mit ihrem Ex Florian Silbereisen im Januar bei einem gemeinsamen Auftritt.
Bild: Malte Ossowski/imago stock&people

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

17.07.2019, 11:0518.07.2019, 07:25

Ja, auch heute: Kein Tag ohne eine neue vermeintliche Enthüllung rund um das Liebesleben von Schlagersängerin Helene Fischer. Kurz zur wichtigen Vorgeschichte: Frau Fischer trennte sich wie allerorts bekannt im vergangenen Jahr vom Schlagerbarden Florian Silbereisen – seitdem beschäftigt sich der Boulevard emsig mit der Frage: Wie konnte es dazu bloß kommen?

Wie der Sänger und Komponist Sebastian Raetzel nun der "Bild" erzählt hat, spielte bei der "Trennung des Jahres" (gemessen am Aufschrei eine durchaus angemessene Beschreibung) auch ein Song bei dem Liebes-Aus von Helene und Florian eine Rolle.

Es geht dabei um die Nummer "Nur mit Dir", die Raetzel im Jahr 2016 für die Schlager-Queen getextet hatte. Seine Hoffnung damals: "Ich habe es auf ihren damaligen Freund Florian Silbereisen getextet. Es sollte eine Liebeserklärung von ihr an ihn werden."

Helene Fischer trennte sich von Florian Silbereisen – und der Song bekam eine neue Bedeutung

Beim Werkeln an dem Hit war Raetzel, so berichtet er der "Bild", eine Songzeile besonders wichtig:

"Komm, wir trauen uns, nichts hält uns mehr zurück."

Eine bewusst zweideutige Zeile, meint der Komponist heute. Denn er sagt: "Wie viele andere war ich gespannt, ob sich Helene und Florian vielleicht trauen, also heiraten würden. Dann wäre es der perfekte Hochzeitssong gewesen."

Wie wir heute wissen, kam alles ganz anders: Helene Fischer sang "Nur mit Dir" tatsächlich auf ihrer Konzert-Reihe – nur schlug ihr Herz da wohl schon nicht mehr für Florian, sondern für ihren Tänzer Thomas Seitel.

(pb)

Gebt euch mehr Mühe beim Küssen

Royals-News: Meghan beschreibt bescheidene Jugend in Kongress-Brief – und verschweigt wichtiges Detail

Seitdem Harry und Meghan, Herzogin und Herzog von Sussex, ihren Rückzug aus dem Dienst für die britische Monarchie als "Senior Royals" verkündeten, tobt eine Schlammschlacht. Der Fernsehauftritt der beiden bei der amerikanischen Talk-Queen Oprah Winfrey markiert den Höhepunkt des Mediendramas. Die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen …

Artikel lesen
Link zum Artikel