Unterhaltung
Bild

Rapper Nipsey Hussle soll ein großes Problem mit 6ix9ine gehabt haben. imago

Harte Abrechnung: Verstorbener Rapper Nipsey Hussle disst 6ix9ine

Als am 31. März der LA-Rapper Nipsey Hussle in seinem eigenen Laden erschossen wurde, trauerte die ganze HipHop-Gemeinde. Der 33-Jährige war in der Rapszene eine Respektsperson, der immer drauf achtete real zu bleiben und nicht die üblichen musikindustriellen Spielchen zu spielen.

Einen, den Nipsey Hussle anscheinend gar nicht ausstehen konnte, ist der mittlerweile inhaftierte 6ix9ine (Tekashi69). Nipsey Hussle ist posthum auf dem Rick-Ross-Album "Port of Miami 2" vertreten. In einem Feature wirft er Tekashi vor, dass dieser "fake" sei, auch weil er mit der Staatsanwaltschaft kooperierte, um eine härtere Strafe zu vereiteln.

„I can’t name a fake n**ga that was not exposed;
How y’all n**gas so surprised that Tekashi told?
Ain’t a real street n**ga‚
less you got a code“

Nipsey Hussle auf "Rich Nigga Lifestyle" mit Rick Ross

Rick Ross mit einen Gastpart von Nipsey Hussle:

Tekashi wird wohl selber nicht auf den Diss antworten können. Er wird noch die nächsten Jahre im Gefängnis verbringen.

(tl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel