Unterhaltung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Die "The Voice Senior"-Jury hatte Lutz schon überzeugt – trotzdem ist für den Punkrocker Schluss. Bild: Screenshot Youtube

Der "deutsche Iggy Pop" kann bei "The Voice Senior" nicht mehr weitermachen

Im November war er noch guter Dinge: "Ich habe Sex, Drugs und Rock’n’Roll gelebt. Heute lautet meine Devise: malochen, pennen, malochen", hatte "The Voice Senior"-Kandidat Lutz aus Verden in der Sendung gescherzt. Doch jetzt ist für den 62-Jährigen schon Schluss – und das nicht wegen mangelnden Gesangstalents. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, erlitt der Punkrocker mit dem Spitznamen "Der deutsche Iggy Pop" bei den Aufzeichnungen der Sendung im August einen Herzinfarkt.

"Ich hatte am Tag eine Bandprobe für die Sing-offs, war guter Dinge und habe mich abends ins Bett gelegt. Dann ist es passiert", sagte der Sänger der Bams. Er habe zuvor ein leichtes Ziehen in der Brust gespürt, später sei dann "richtig Druck auf die Brust" gekommen.

Seine Lebensgefährtin habe ihn gedrängt, zum Arzt zu gehen. Er aber habe am nächsten Tag auftreten wollen.

Hier könnt ihr euch von Lutz' Talent überzeugen:

abspielen

Video: YouTube/The Voice Senior

"Ich war bei 'The Voice Senior' so glücklich wie schon lange nicht mehr in meinem Leben", erklärte Lutz. Deswegen habe er den Schmerz beiseite geschoben.

Lutz wollte weiter auftreten

Weil die Schmerzen schlimmer wurden, rief Lutz dann laut "Bams" doch einen Notarzt, der den Herzinfarkt bei ihm diagnostizierte. Im Krankenhaus setzten ihm die Ärzte dann einen Stent ein – ein medizinisches Implantat, das Gefäße oder Hohlorgane offen hält. Schon am nächsten Morgen habe er sich besser gefühlt.

Wie sehr der Punkrocker an seiner Teilnahme bei "The Voice Senior" hängt, zeigt die nächste Episode der Geschichte: Statt sich zu schonen, habe einen anderen Kandidaten angerufen, damit der ihn abholt – seine Ärtzte aber ließen ihn nicht gehen.

"Die Gefahr wäre einfach zu groß gewesen. Ich habe dann erstmal geweint, mir ging es richtig scheiße."

Erst nach fünf Tagen konnte Lutz dann das Krankenhaus verlassen, noch vor Weihnachten beginnt er mit einer Reha. Kleines Trostpflaster: Er wird zwar in dieser Staffel nicht antreten können – darf aber im nächsten Jahr wieder teilnehmen.

Einen kleinen Hinweis an die Sportmuffel unter uns hat Lutz auch noch: Er habe überlebt, weil er einen starken Herzmuskel habe – das Ergebnis langer Jahre Fußball- und Judotraining.

„The Voice Senior“ läuft seit dem 24. November 2019 immer sonntags um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.

(pcl)

Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Kokain Intense": Rammstein launchen skurriles Merchandise

Ende Mai starten Rammstein ihre Stadion-Tour durch Europa. Bis Juli stehen zehn Konzerte innerhalb Deutschlands auf dem Plan. Um das Tour-Geschäft und auch das neue Album "Rammstein" weiter anzufeuern, brachte die Band um Frontmann Till Lindemann jetzt neues Merchandise auf den Markt.

Im Angebot: klassische Tour-Shirts (25 Euro), Fan-Becher (2 Euro), auch Gitarrengurte (60-160 Euro) und Socken (7 Euro).

Unter den neuen Produkten im offiziellen Shop gibt es aber auch Artikel, die man so nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel