Unterhaltung
FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - SEPTEMBER 01:  Helene Fischer performs during the 'Udo Juergens - Mitten im Leben' TV show on September 1, 2014 in Freiburg im Breisgau, Germany.  (Photo by Getty Images/Getty Images)

Helene Fischer will im März wieder auf der Bühne stehen. Bild: Getty Images Europe

Ist der Helene-Fischer-Hype vorbei? Veranstalter wird Konzerttickets nicht los

Nach ihrer großen ZDF-Weihnachtsshow, sollte sie coronabedingt denn wie geplant auch in diesem Jahr stattfinden, haben sich Helene-Fischer-Fans sicher schon für dieses Datum einen Reminder gesetzt: Am 26. März wird die Schlagerqueen im Rahmen des "Sound & Snow" im österreichischen Bad Hofgastein ein Konzert geben. Das Event war ursprünglich für März dieses Jahres angesetzt, die Corona-Krise machte den Veranstaltern allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Für den ursprünglichen Termin waren über 30.000 Karten verkauft worden, seit dem 9. Juli können Fans Tickets für den Nachholtermin erwerben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Die günstigste Karte im Verkauf, ein Stehplatz, kostet beim deutschen Tickethändler Eventim aktuell 103,49 Euro. Wer es ganz exklusiv mag: Für 503,49 Euro gibt es das "Diamond VIP-Paket". Ein Meet and Greet mit Helene ist im Preis nicht inbegriffen, wohl aber ein "reichhaltiges, regionales Buffet" und "antialkoholische Getränke, Bier, Wein, Prosecco und Kaffee", sowie ein Platz im beheizten Indoor-Bereich und natürlich ein Sitzplatz im Outdoor-Areal mit "hervorragender Sicht". Auffällig ist: für drei der vier Kategorien sind noch zahlreiche Tickets verfügbar. So können beim offiziellen Tickethändler ohne Probleme acht Stehplätze in den Warenkorb gelegt werden, wer es etwas exklusiver mag, bekommt auch acht Plätze im "Golden Circle" auf einmal.

Helene Fischers jüngster großer Gig war in 15 Minuten ausverkauft

Und das ist tatsächlich eine Seltenheit. Denn die 18.000 Karten für Fischers jüngsten großen Gig, ihre ZDF-Show im Jahr 2019, wurden in nur 15 Minuten verkauft, wie der Veranstalter Semmel Concerts damals in einer Mitteilung bekannt gab. Damit war das gesamte Ticketkontingent für gleich beide Aufzeichnungstage am 13. und 14. Dezember 2019 in der Messe Düsseldorf direkt vergriffen. Über Zwischenhändler wurden Karten für teils horrende Summen verkauft, der Run auf einen Platz war enorm.

Helene Fischer, Josh Groban.

2019 trat Fischer in ihrer ZDF-Show mit Josh Groban auf. Bild: ZDF/Sandra Ludewig / Sandra Ludewig

Und beim "Sound & Snow" haben Fans nun fast noch die freie Wahl, von welchem Platz aus sie "Atemlos" schmettern möchten. Woran liegt es also, dass der Veranstalter noch nicht alle Karten für das Konzert loswurde?

Naheliegend wäre, dass sich Fans aufgrund der andauernden Corona-Pandemie schlichtweg nicht trauen, jetzt eine Konzertkarte für eine Veranstaltung im März 2021 zu kaufen. Denn ob dann schon wieder Konzerte mit 30.000 Besuchern stattfinden können (und ob man selbst dicht an dicht gedrängt sitzen oder stehen möchte), ist nicht absehbar. Zudem ist Bad Hofgastein für Fans aus Nord- oder Mitteldeutschland nicht leicht zu erreichen. Auch ist denkbar, dass Fans schon Anreise und Unterkunft für den ursprünglichen Termin organisiert und bezahlt hatten, auf den Kosten sitzen geblieben waren und dieses Risiko nicht ein zweites Mal eingehen möchten. Hinzukommt: Auf den gängigen Online-Hotelportalen lässt sich für Bad Hofgastein derzeit kein Bett mehr für die Nacht vom 26. auf den 27. März finden.

Gegenbeispiel zur Corona-Theorie

Bestes Gegenbeispiel zu dieser Theorie: Die Tour von Apache 207, die den Rap-Superstar und begehrten deutschen Künstler im Januar und Februar 2021 durch 11 deutsche Städte führt, war innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Auch er tritt in großen Venues auf, in denen über 10.000 Menschen Platz finden. Kurze Zeit später tauchten die Tickets für den, vom ursprünglichen Ticketinhaber festgesetzten, teils fünffachen Preis, bei Zwischenhändlern wie dem umstrittenen Portal Viagogo auf (watson berichtete). Fans tauschen sich in einer eigens eingerichteten Facebook-Gruppe aus, um doch noch Tickets zu ergattern, sind auch bereit, von München nach Berlin oder andersrum zu reisen, nur um das Konzert besuchen zu können.

Mittlerweile sind durch Ticket-Rückgaben für gut die Hälfte der Konzerte tatsächlich einige wenige Einzeltickets verfügbar: Für Stuttgart (Hanns-Martin-Schleyer-Halle, bis zu 15.500 Plätze) sind es 15 Karten, für München (Olympiahalle, bis zu 15.500 Plätze) nur 10 (Stand 26. August, 13 Uhr).

Helenes Stadion-Tour mit leeren Plätzen

Anders als bei ihrer begehrten ZDF-Show sah es allerdings bei Helene Fischers Stadion-Tour im Sommer 2018 aus: Zum Tourauftakt in Leipzig blieben rund 2000 Plätze leer, auch für die großen Hallen in Berlin, München oder Gelsenkirchen gab es nur wenige Tage vor dem Auftritt noch Karten. Zu diesem Zeitpunkt war Fischer allerdings auch erst wenige Monate davor mit einem anderen Programm durch Deutschland getourt, das sich von Herbst 2017 bis ins Frühjahr 2018 gezogen hatte. Mit nur wenigen Monaten Puffer könnten Fans also entweder zu viel vom Helene-Hype bekommen oder auch schlichtweg nicht das Geld für ein zweites Ticket gehabt haben.

dpatopbilder - 23.06.2018, Sachsen, Leipzig: Helene Fischer tritt in der ausverkauften Red Bull Arena Leipzig auf. Das Konzert ist der Auftakt ihrer Deutschland Tournee. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Fischer beim ihrem Leipzig-Konzert 2018. Bild: dpa-Zentralbild / Sebastian Willnow

Beim kommenden Konzert dürfte statt dem Helene-Overkill eher ihre Abstinenz hineinspielen: Denn in diesem Jahr meldete sich die Sängerin nur wenige Male bei ihren Fans, gönnte sich eine lange Social-Media-Pause. Da immer wieder Gerüchte um ein neues Album die Runde machen, liegt es nahe, dass Fischer sich eine kreative Schaffenspause gönnte. Trotzdem ließ sie ihre Fans vielleicht ein bisschen zu lange warten, sodass der Run auf Tickets für eine ihrer Shows nicht mehr so stark gegeben ist wie zu ihrer ZDF-Sendung im Dezember 2019. Aber: Sollten Fans in diesem Jahr keine Karten für die neue Ausgabe ihrer Weihnachtsshow ergattern können, wäre eine für das österreichische Festival doch eine schöne Alternative.

(ab)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Cassie 26.08.2020 17:49
    Highlight Highlight Die ganz große Zeit einer Helene Fischer wird vorbei sein.Wir Wenigverdiener,viele in Kurz-bzw.Arbeitslosigkeit müssen jeden Cent 3 Mal umdrehen.Da wäre es absurd einer Helene Fischer noch mehr Reichtum durch Konzertbesuche zu bescheren.Will ich Helene hören/sehen,schalte ich TV an,welches durch viel zu hohe TV Gebühren Konzerte beinhaltet.Aber bitte nicht die ollen Helene Konzerte,die einfach ins TV Programm kommen weil eine andere Sendung ausfällt-wie erst vor ein paar Wochen geschehen.Das lockt keinen hinterm Ofen hervo.Zu teuer ist einfach zu teuer auch wenn man Helene Fischer heisst

Zentralrat der Sinti und Roma entsetzt über Spruch von Barbara Schöneberger

In den vergangenen Monaten ist in der Welt und in Deutschland ein verschärftes Bewusstsein dafür entstanden, dass Sprache diskriminieren kann. Die Debatte drehte sich speziell auch um rassistische Namen und Begriffe, die im Alltag vorkommen.

In Berlin wurde die Umbenennung der U-Bahnhaltestelle "Mohrenstraße" beschlossen. Die Firma Knorr gab Ende August bekannt, seine "Zigeunersauce" in "Paprikasauce Ungarische Art" umzubenennen.

Der Zentralrat der Deutschen Sinti und Roma begrüßte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel