Nach den Dreharbeiten zur zweiten Staffel von

Nach den Dreharbeiten zur zweiten Staffel von "Finger weg!" sind Emily und Cam glücklich miteinander. Bild: Netflix

"Beziehungssex ist so anders": Traumpaar aus "Finger weg!" legt jetzt richtig los

Mit "Finger weg!" hat Netflix ein eigenes Reality-Format an den Start gebracht, das extrem erfolgreich ist. Die Prämisse: Attraktive Singles lernen sich kennen, dürfen in der Show aber nicht intim miteinander werden – sonst wird das Preisgeld der Teilnehmer radikal reduziert. Als Traumpaar aus der zweiten Staffel sind Emily und Cam hervorgegangen, deren Liebesbeziehung weiterhin besteht. Dies enthüllten die beiden vor wenigen Tagen auf Instagram. Vor der Veröffentlichung der Folgen mussten sie die freudige Nachricht noch für sich behalten.

Im Interview mit der "Daily Mail" gaben die beiden nun nähere Einblicke in ihre Zukunftspläne – und plauderten sogar ganz offen über ihr aktuelles Sexleben, nachdem sie sich in "Finger weg!" stark zurückhalten mussten.

Emily und Cam geben intime Einblicke

Bereits in der Netflix-Sendung konnten Cam und Emily nur schwer die Finger voneinander lassen, zum Geschlechtsakt kam es jedoch nicht. Finanzielle Einbußen mussten sie "nur" für Knutschen und Petting hinnehmen. Somit gab es nach den Dreharbeiten einiges nachzuholen. Cam beschreibt, wie ihn die Erfahrung geprägt hat:

"Bevor ich in die Show ging, war Sex einfach Sex. Es klingt zwar so kitschig, aber Beziehungssex ist so anders. Da sind viel mehr Emotionen im Spiel, also hat sich meine Philosophie zum Thema Sex definitiv geändert."

Emily scheint es ähnlich zu gehen, denn wie sie sagt, schätzt sie Sex "viel mehr", seit die Drehs zu Ende sind. Sie und ihr neuer Partner würden jetzt alle Vorzüge auskosten, die ein "normales Paar" nun einmal so hat – also ohne Kameras und ohne Regeln. Dennoch haben die beiden durch die Show natürlich eine gewisse Bekanntheit erlangt. An dieses Leben im Rampenlicht müssen sie sich erst noch gewöhnen, wie sie ehrlich zugeben.

"Finger weg!"-Paar plant gemeinsame Zukunft

Gegenüber "The Sun" ließ Emily dann auch noch eine Bombe platzen: Wie sich herausstellt, zog Cam bereits im Februar bei ihr ein. Seitdem seien sie "unzertrennlich". Tatsächlich planen die zwei auch schon ihre gemeinsame Zukunft.

"Wir wollen definitiv heiraten und Kinder haben", gibt Cam zu verstehen. Sollte es ein Mädchen werden, wird die Kleine "offensichtlich" den Namen Lana tragen – in Anlehnung an den ebenso getauften Smart Speaker aus "Finger weg!", über den die Kommunikation zwischen Produktionsteam und Teilnehmern erfolgt.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach CSD: Nura veröffentlicht homophobe Hassnachrichten

Am Samstag demonstrierten Zehntausende für die Rechte queerer Menschen beim Christopher Street Day in Berlin. Die Polizei ging von rund 65.000 Teilnehmern aus, die Veranstalter sprachen sogar davon, dass 80.000 Menschen auf die Straße gegangen seien, um sich für das Motto "Save our Community – save our pride" stark zu machen. Statt des üblichen Party-Charakters wurde aufgrund der Corona-Krise besonders das politische Element der Parade betont.

Auch Rapperin Nura war mit von der Partie und postete …

Artikel lesen
Link zum Artikel