Henry Cavill gehört zu den größten Stars, die sich Netflix geangelt hat.
Henry Cavill gehört zu den größten Stars, die sich Netflix geangelt hat.Bild: Netflix

"The Witcher": Henry Cavills Gehalt pro Netflix-Folge enthüllt

28.08.2021, 10:06

"The Witcher" wurde 2019 fast schon erwartungsgemäß zu einem großen Erfolg bei Netflix, und das sicherlich auch wegen seines charismatischen Hauptdarstellers Henry Cavill. Am 17. Dezember erscheinen endlich neue Folgen, der erste Teaser gab im Juli schon einen Vorgeschmack. Was vielen Fans dabei auffiel: Die Serie sieht jetzt noch einmal hochwertiger aus, offenbar hat der Streaming-Dienst das Budget angehoben.

Doch was verdient eigentlich Henry Cavill, wenn er für "The Witcher" vor der Kamera steht? In einem ausführlichen Bericht legt "Variety" nun die Gehälter diverser Streaming-Stars pro Folge offen. Dabei stellt sich heraus: Der 38-Jährige ist keineswegs der Topverdiener der Branche.

"The Witcher": Henry Cavills Gehalt im Vergleich

Wie das Branchenmagazin herausfand, streicht Henry Cavill für jede "The Witcher"-Episode 400.000 US-Dollar ein, wobei offen bleibt, ob diese Zahl nur für die erste oder auch die zweite Staffel gilt. Was abseits dessen auffällt: Im Vergleich mit anderen Stars bewegt sich der Schauspieler gehaltstechnisch eher im Mittelfeld. Mit ihm auf einer Stufe steht beispielsweise David Harbour aus "Stranger Things", der von Netflix zwischen 350.000 und 400.000 Dollar überwiesen bekommt.

Henry Cavill ist der große Star bei "The Witcher".
Henry Cavill ist der große Star bei "The Witcher".Bild: Netflix

Deutlich vor Cavill hingegen liegt Bryan Cranston. Er wird für seine neue Serie "Your Honor" mit 750.000 US-Dollar per Folge entlohnt. Hier dürfte der Umstand eine große Rolle spielen, dass Cranston durch "Breaking Bad" Kultstatus erlangte und dementsprechend hoch gehandelt wird. Er übertrumpft unter anderem auch "The Mandalorian"-Star Pedro Pascal, der für jede Episode der kommenden "The Last of Us"-Adaption 600.000 US-Dollar erhält.

Diese Streaming-Stars verdienen am meisten

Die absoluten Spitzenreiter sind am Ende jedoch noch einmal andere. FX lässt sich die Dienste von Jeff Bridges für "The Old Man" eine satte Million Dollar kosten, was nur noch von Chris Pratt getoppt wird. Pro Folge von "Terminal List" gehen 1,4 Millionen Dollar allein an ihn. Keine Frage: Seine Etablierung im Marvel-Franchise sowie bei "Jurassic World" hat ihm eine exzellente Verhandlungsposition verschafft.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Strack-Zimmermann kritisiert Merz' Aussage des "Sozialtourismus" bei Lanz: "Das ist billigster Populismus"

Rechtsruck in Italien, andauernde Proteste im Iran, der Umgang mit russischen Deserteuren und der Angriffskrieg Russlands in der Ukraine – die Bandbreite der aktuellen Debatten und Krisen findet auch in der Lanz-Sendung am 27.09. in einem thematischen Rundumschlag statt. Folgende Gäste waren in der Runde vertreten:

Zur Story