Helene Fischer veröffentlichte Mitte September ihr neues Album.
Helene Fischer veröffentlichte Mitte September ihr neues Album.Bild: dpa / Sandra Ludewig

"Finde das nicht in Ordnung": Fan-Aktion von Helene Fischer sorgt für Ärger – das sagt Amazon dazu

01.11.2021, 16:23

Am 15. Oktober hat Helene Fischer ihr neues Album "Rausch" veröffentlicht. Um ihre neue Platte zu bewerben, rief die Schlagersängerin zusammen mit Amazon zu einer besonderen Aktion auf: Fans sollten einen von 20 Trucks des Online-Shopping-Konzerns auf der Straße fotografieren und ein Bild davon auf Facebook, Instagram oder Twitter posten. Zu gewinnen gab es 10 signierte Fan-Boxen. Doch einige Fans kritisierten den Aufruf der 37-Jährigen und machten auf ein Dilemma aufmerksam.

"Ich finde das nicht in Ordnung"

Eigentlich hatte sich Helene eine nette Aktion für ihre Community ausgedacht. Doch eine Sache schienen sie und ihr Kooperationspartner Amazon nicht bedacht zu haben. Wie soll man die fahrenden Trucks fotografieren, wenn man gerade selbst am Steuer sitzt und keinen Beifahrer hat, der das Fotografieren übernehmen kann? Genau zu diesem Problem äußerten sich viele Fans auf Facebook und ließen ihrem Frust freien Lauf.

Helene Fischers Cover zum Album "Rausch"
Helene Fischers Cover zum Album "Rausch"Bild: dpa

"Na toll, hab heute einen auf der A1 überholt. Ein Foto während der Fahrt zu machen, war leider nicht möglich", zeigte sich zum Beispiel ein Fan enttäuscht und ein anderer fügte hinzu: "Heute einen überholt, nur mit Fotos wird das dann schwierig wenn man alleine im Auto sitzt."

Weitere User wiesen außerdem auf mögliche Gefahren bei dieser Fan-Aktion hin. "Finde das nicht in Ordnung. Während der Fahrt bitte kein Handy benutzen! Unfallgefahr!" und "Naja mit Glück gibt's dann noch einen Punkt in Flensburg und eine Geldstrafe", lauteten zum Beispiel zwei warnende Hinweise auf der Social-Media-Plattform.

Das sagt Amazon zu der Fan-Aktion

Hatte Amazon dieses Dilemma bedacht, als der Konzern diese Aktion plante? Auf Nachfrage von watson äußerte sich der Online-Konzern zu der umstrittenen Fan-Aktion und gab folgendes Statement ab:

"Meines Wissens hat Amazon keinen Aufruf oder Post gestartet, der Kundinnen und Kunden auffordert, während der Fahrt Fotos zu schießen. Natürlich empfehlen wir allen Verkehrsteilnehmern, sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten und ihr Handy während der Fahrt nicht zu benutzen."

Wenn man sich die Fotos unter dem Hashtag #AmazonMusicRausch anschaut, scheinen sich die meisten Fans auch an die Straßenverkehrsordnung gehalten und keine Fotos bei offener Fahrt gemacht zu haben. Sie haben eine andere Lösung für das Problem gefunden: Ihre Bilder entstanden ganz einfach auf Parkplätzen.

Auch, wenn Helene Fischer mit ihrer Verlosung offenbar einige User verärgerte, kann sie sich auf die Unterstützung ihrer Fans verlassen. Ihr neues Album "Rausch" konnte sich in der ersten Woche direkt den ersten Platz der Album-Charts sichern und verteidigt auch in der zweiten Woche die Spitzenposition.

(swi)

Dschungelcamp 2022: Diese zehn Promis sind als Kandidaten mit dabei – auch eine Bohlen-Ex soll einziehen

Pandemiebedingt musste das Dschungelcamp im vergangenen Jahr ausfallen – stattdessen wurde eine Ersatzshow ausgestrahlt, die die Fans nicht wirklich befriedigen konnte. Umso größer ist nun die Vorfreude auf die kommende Staffel, die im Januar 2022 auf RTL ausgestrahlt wird. Eine Änderung wurde bereits bekannt gegeben: Die Show wird diesmal nicht wie gewohnt in Down Under gefilmt, sondern in Südafrika.

Zur Story