Profi-Tänzerin Christina Luft äußert sich mit einem emotionalem Post auf Instagram.
Profi-Tänzerin Christina Luft äußert sich mit einem emotionalem Post auf Instagram. Bild: imago images / Christoph Hardt

"Let's Dance"-Profi Christina Luft: Jetzt äußert sie sich doch zum Krieg

04.03.2022, 15:26

Wladimir Putins Krieg gegen die Ukraine dauert jetzt schon eine Woche. Viele Menschen fliehen aus der Ukraine, viele Menschen sind bereits gestorben – und jeden Tag gibt es neue Berichte über Explosionen und Kämpfe in der Ukraine. Während mehrere Länder Sanktionen gegen Russland verhängt haben, die das Land wirtschaftlich treffen sollen, positionieren sich zahlreiche Stars in sozialen Netzwerken.

Von einigen von ihnen wird, etwa wegen ihrer Herkunft, eine Positionierung zu dem Krieg auch geradezu erwartet, oder zumindest irgendeine Äußerung. Eine davon ist Christina Luft. Sie ist Profitänzerin bei "Let's Dance" und steht in dieser Staffel dem Sänger Mike Singer bei der RTL-Show Woche für Woche zur Seite. Momentan ist Luft also wieder regelmäßig auf dem Tanzparkett zu sehen. Klar, dass sich ihre Fans gerade jetzt für die 32-Jährige interessieren. Auf Instagram folgen ihr mittlerweile 262.000 User.

Profitänzerin Christina Luft mit Sänger Mike Singer bei Let's Dance
Profitänzerin Christina Luft mit Sänger Mike Singer bei Let's DanceBild: dpa / Rolf Vennenbernd

Christina Luft ist in Bischkek in Kirgisistan geboren. Die Tänzerin steht jetzt nicht mehr nur noch für ihr Tanztalent im Fokus. Einige Fans haben von ihr verlangt, dass sie sich zu dem Krieg Russlands gegen die Ukraine äußert. Das hat sie jedoch nicht getan – bis jetzt.

Christina Luft erklärt sich auf Instagram

In einem emotionalen Post in ihrer Instagram-Story erklärt sie jetzt ihre bisher ausbleibende Reaktion mit folgenden Worten:

"Es geht mir einfach zu nahe. Wenn ich darüber rede, fange ich an zu weinen."

"Ich habe aber Verpflichtungen hier und muss weiter machen", schreibt sie weiter. Sie möchte lieber konstruktiv sein und teile daher Spendenaufrufe.

Christina Luft bezieht nun doch Stellung bei Instagram.
Christina Luft bezieht nun doch Stellung bei Instagram.Bild: christinaluft / Instagram

Ihre Community bittet sie, nicht an falscher Stelle mit der Kritik anzusetzen, sondern sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Das ist für sie:

"Die Hilfe für die Opfer und das Beenden dieser Hölle."

Russische "Let's Dance"-Kollegen beziehen Stellung zum Krieg

Vor ihr hatten sich bereits andere "Let's Dance"-Profis zu dem Krieg Putins geäußert. Ekaterina Leonova schrieb auf Instagram: "Ja, ich bin in Russland geboren, aber ich bin nicht für die Politik in diesem Land verantwortlich." Und weiter: "Hört bitte auf, mich für Putins Politik verantwortlich zu machen!"

Evgeny Vinokurov tanzt diese Staffel an der Seite von Cheyenne Ochsenknecht. Der russische Profitänzer hatte sich in seiner Instagram-Story sehr klar positioniert. "Es ist so furchtbar! Putin ist ein Idiot! Die Leute, die ihn unterstützen, sind auch Idioten", schrieb er in dieser Woche.

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance": Joachim Llambi neckt Bastian Bielendorfer – "Du kannst wirklich gar nichts"

Die "Let's Dance"-Staffel 2022 ist seit vergangenem Freitag beendet, René Casselly ging als "Dancing Star" hervor. Nicht in die Endrunde geschafft hatte es hingegen Bastian Bielendorfer, er musste sich in Show neun verabschieden. In der letzten Sendung gab es mit dem Comedian allerdings noch einmal ein überraschendes Wiedersehen, er unterstützte Mathias Mester und Renata Lusin bei deren Freestyle-Tanz: einer Schlümpfe-Nummer, mit der die Profis Oana Nechiti und Erich Klann anschließend hart ins Gericht gingen.

Zur Story