Comedian Felix Lobrecht kommt zur Gala "GQ Men of the Year 2021" in die Gendarmerie Berlin. Das Stil-Magazin GQ zeichnet Persönlichkeiten aus dem internationalen und deutschen Show- und Musi ...
Comedian Felix Lobrecht kann mit dem Hype um die britische Königsfamilie nichts anfangen.Bild: dpa-Zentralbild / Jens Kalaene
Prominente

"Gemischtes Hack": Felix Lobrecht lästert über Royals-Alltag – "zum Kotzen"

09.06.2022, 16:58

Wie ist es wohl, das Leben als Royal? Laut Comedian Felix Lobrecht ist es diese Frage, die die öffentliche Faszination für das britische Königshaus erklärt. Ihm und seinem Podcast-Kollegen Tommi Schmitt geht das Interesse an der Queen und ihrer Familie aber völlig ab, wie die beiden jetzt in ihrem Podcast "Gemischtes Hack" klarstellten.

Mit "Entsetzen und Bewunderung" habe er kürzlich das Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. im Fernsehen verfolgt, erzählt Tommi Schmitt. Dass sich so viele Menschen dafür begeistern können, erschließe sich ihm nicht. "Ich habe die Windsors nie verstanden", sagt der Moderator der ZDF-Show "Studio Schmitt".

Monarchie nicht mehr zeitgemäß

"Völlig aus der Zeit gefallen" sei die Monarchie, sind sich beide einig. "Qua Geburt wohlhabend zu sein, sollte immer noch Akademikerkindern vorbehalten sein", sagt Tommi Schmitt scherzhaft.

"Gemischtes Hack" ging diese Woche in die vorerst vorletzte Runde.
"Gemischtes Hack" ging diese Woche in die vorerst vorletzte Runde.instagram.com/felix_lobrecht

Kritik an Medien und an royaler Kinderkleidung

Auch die Berichterstattung über die Königsfamilie stört das Podcast-Duo. Vor allem die Fotos von George, Charlotte und Louis, den Kindern von Prinz William und Herzogin Kate, würden ständig überinterpretiert werden. Wenn eines der Kinder schläfrig gucke oder in der Nase bohren würde, hieße es gleich "Oha, der ist aber frech!", so Tommi Schmitt. Dabei seien das "ganz normale Kindersachen".

Nicht altersgerecht findet Felix Lobrecht auch den schicken Kleidungsstil der royalen Kinder. "Du kannst doch nicht mit sechs einen Anzug haben! Der ist da in einer Woche rausgewachsen, das lohnt sich überhaupt nicht." Sein pragmatischer Vorschlag: "Kauf dem 'ne Jogginghose und irgendwas, was er vollsabbern kann."

Platinum Jubilee. Queen Elizabeth II, Prince George, Duke of Cambridge, Princess Charlotte, Prince Louis, Duchess of Cambridge on the balcony of Buckingham Palace, London, on day four of the Platinum  ...
Auch die Kinder der Königsfamilie wurden für das Thronjubiläum der Queen schick gemacht. Bild: PA Wire / Hannah McKay

Trotz ihres eigenen Desinteresses (Felix Lobrecht: "Tommi, es gibt, glaube ich, nichts, was mich weniger interessiert als das britische Königshaus") sind sich beide bewusst, wie wichtig die Monarchie für die Identität der Briten ist.

Dennoch fragt sich Tommi Schmitt, warum auch in Deutschland die Faszination für die britische Adelsfamilie so groß ist. Felix Lobrecht erklärt sich das mit dem sogenannten "Schlüsselloch-Prinzip". Die Leute würden wissen wollen, "wie die leben und was man so macht, wenn man König ist."

Für den Comedian ist die Antwort darauf klar: "Ja nichts macht man dann, es ist sterbenslangweilig!", wütet Felix Lobrecht. "Du hast zu viel Geld, zu viel Verantwortung und keine Qualifikation. Du musst dich ständig an irgendwelche Regeln halten, das ist zum Kotzen."

Dschungelcamp: Gigi Birofio zeigt sich erstmals mit seiner "Perle"

Es war einer der bewegendsten Momente bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" 2023. Gigi Birofio sprach im Dschungeltelefon davon, wie groß die Sehnsucht nach seiner Freundin sei – und das, obwohl er offiziell noch gar nicht bestätigt hatte, wieder vergeben zu sein. "Ich vermisse meine Perle, meinen kleinen Diamanten. Sie fehlt mir sehr", wurde der Reailty-Star ganz melancholisch.

Zur Story