Unterhaltung
Laura Müller und Michael Wendler: Die beiden sind seit knapp einem Jahr ein Paar. Seitdem stehen sie immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit.

Laura Müller und Michael Wendler haben geheratet. Nun heißt sie Norberg. Bild: imago images/ Revierfoto

Laura Müller und Michael Wendler beziehen im Norberg-Namensstreit erstmals Stellung

Schon vor der eigentlichen Hochzeit von Michael Wendler und Laura Müller gab es Zoff um ihren künftigen Familiennamen. Laura hatte angekündigt: "Das größte Kompliment ist, zu heißen wie sein Mann." Und genau das wollte sie entgegen aller Bitten und Appelle von Wendlers Ex Claudia Norberg auch durchziehen. Und so kam es auch: Im Juni gaben sich der Schlagerbarde und seine Laura das Ja-Wort – und sofort war klar: Sie hat es tatsächlich getan und den bürgerlichen Namen ihres Mannes, den der sich angeheiratet hatte, angenommen.

Auf Instagram machte die 19-Jährige umgehend aus Müller ein Norberg. Seitdem eskaliert der Namensstreit immer mehr. Doch rechtliche Handhabe hat Claudia Norberg nicht.

Dennoch lässt sie keine Gelegenheit ungenutzt, öffentlich über den Namensstreit zu sprechen. Selbst Tochter Adeline und Claudias Mutter Waltraud sind in den Streit involviert — nicht immer freiwillig.

Aber was sagen eigentlich die Hauptakteure Michael und Laura dazu? Die Frischvermählten scheinen den Trubel gar nicht begreifen zu können. Oder ihn einfach zu ignorieren zumindest bis jetzt. Bei RTL meldeten sie sich nun erstmals zu der Angelegenheit zu Wort und stellen klar: "Wir würden da jetzt gerne mal ein für alle Mal Stellung zu nehmen."

Laura bleibt öffentlich eine Müller

"Öffentlich werde ich immer Laura Müller sein", erklärt Laura in dem Interview und Michael schließt sich an: "Und ich natürlich Michael Wendler, das ist ganz klar." Öffentlich wolle das Paar also einfach weiterhin an seinen altbekannten Namen festhalten. "Und alles andere ist privat", hält der Sänger fest.

Auch die gemeinsame Tochter des Ex-Paares meldet sich in dem Interview mit RTL noch einmal zu Wort. Sie hatte sich bereits auf Instagram gegen ihre Mutter gestellt, als diese ein Foto der beiden mit den Worten "Wir sind zwei echte Norberg-Frauen" versah. Adeline teilte das Bild in ihrer Insta-Story und schrieb dazu: "Bitte höre auf, mit mir über andere Menschen zu hetzen! Ich empfinde nicht so wie du und das muss akzeptiert werden."

Nun bekräftigt die 18-Jährige den Standpunkt aus ihrer Instagram-Story noch einmal und fügt hinzu: "Nicht mehr und nicht weniger. Und das sollte damit auch behoben sein."

Ob Claudia den Namensstreit nun wirklich auf sich beruhen lässt? Fraglich.

(jei)

Heidi Klum filmt in Berlin schonungslos Menschen ohne Maske

Heidi Klum ist zurück in Deutschland – und die Paparazzi in Aufruhr. Wohin die "GNTM"-Jurorin in Berlin auch geht, die Fotografen folgen ihr auf Schritt und Tritt. So wurde sie sogar bereits beim Fetisch-Shopping mit Schwager Bill Kaulitz gesichtet. Aber manchmal braucht es die neugierigen Paparazzi gar nicht, denn Heidi hält zahlreiche Situationen auch von ganz allein für ihre Follower fest. Allerdings stecken in einigen Insta-Storys des Topmodels auch eindeutige Botschaften.

Am Sonntag machte …

Artikel lesen
Link zum Artikel