Unterhaltung
 Actor Jane Fonda is arrested by US Capitol Police during the Fire Drill Friday Climate Change Protest in Washington, DC on Friday Nov. 1, 2019. Protesters are demanding immediate action for the Green New Deal, legislation that aims to address climate change and economic inequality. Clean renewable energy by 2030, and no new exploration or drilling for Fossil Fuels. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY WAP20191101403 KenxCedenox2019

Schauspielerin Jane Fonda wird bei ihren Protesten abgeführt Bild: www.imago-images.de

"Fridays For Future"–Proteste: Dieser Promi musste dafür jetzt hinter Gitter

Nicht nur unzählige Jugendliche engagieren sich weltweit für "Fridays For Future", sondern auch viele Prominente sind unter den DemonstrantInnen – eine davon wurde dafür jetzt verhaftet.

Im Rahmen der "Fridays For Future"– Bewegung demonstrieren jeden Freitag zehntausende Menschen für den Klimaschutz. Unter ihnen ist auch die mittlerweile 81–jährige Schauspielerin Jane Fonda (unter anderem bekannt aus "Grace and Frankie" oder "Das Schwiegermonster"). Diese wurde diesen Freitag dafür das vierte Mal in Folge festgenommen – und musste eine Nacht hinter Gittern verbringen.

Insgesamt 46 Personen wurden von der Polizei in Plastik-Handfesseln abgeführt, als sie das Atrium des Hart Senate Office Building in Washington, das größte Büro–Gebäude des US–Senats, besetzten. Unter ihnen waren neben Fonda auch zwei weitere Filmschauspielerinnen: Rosanna Arquette und Catherine Keener. Letztere wurden einige Stunden später wieder entlassen; Fonda aber musste aufgrund ihrer vorherigen Verhaftungen bleiben. Erst am nächsten Tag durfte sie wieder gehen.

WASHINGTON, DC - OCTOBER 18: Actress Jane Fonda is arrested for blocking a street in front of the U.S. Capitol during a “Fire Drill Fridays” climate change protest and rally on Capitol Hill, October 18, 2019 in Washington, DC. Protesters are demanding urgent action on adapting the Green New Deal, clean, renewable energy, and an end to all new fossil fuel exploration and drilling.   (Photo by Mark Wilson/Getty Images)

Trotz der Verhaftung immer noch zuversichtlich Bild: Getty Images North America

Die Jugend soll nicht alleine da stehen

Inspiriert durch die Proteste der Jugendlichen und dem Buch "On Fire: The (Burning) Case for a Green New Deal" von Naomi Klein entschied die Schauspielerin sich dazu, ihre eigenen Proteste zu organisieren und unter dem Namen "Fire Drill Fridays" für eine bessere Zukunft zu demonstrieren.

Sie sagt über die Proteste:

"Wie Greta Thunberg gesagt hat: 'Unser Haus steht in Flammen', und wir müssen uns dementsprechend verhalten. (...) Jeden Freitag bis Januar werde ich wöchentliche Demonstrationen in Capitol Hill leiten und fordern, dass Politiker etwas gegen den klimatischen Ausnahmezustand, in dem wir uns befinden, unternehmen. Wir können es uns nicht leisten, zu warten. (...) Ich werde jeden Freitag, bei Regen oder Sonnenschein im Capitol sein, inspiriert und ermutigt durch die unglaubliche Bewegung, die unsere Jugend erschaffen hat. Ich kann nicht länger akzeptieren, dass unsere gewählten Offiziellen die Industrien, die unseren Planeten für Profit zerstören, ignorieren, oder sogar schlimmer noch, unterstützen."

Fonda in ihrem Statement zu den Protesten

Nicht das erste Mal hinter Gittern

Fonda erzählt in einem Interview kurz nach ihrer Entlassung über ihre Nacht hinter Gittern, dass es kalt war und sie ihren Mantel als Matratze benutzen musste. Ansonsten kritisiert sie die ethische Entwicklung von Gefängnissen– indem sie ihren jetzigen Aufenthalt mit ihrem ersten Mal im Gefängnis 1970 verglich.

Jane Fonda ist nämlich keinesfalls ein unbeschriebenes Blatt, wenn es um Verhaftungen geht. Auch wenn ihr erster Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen wegen Drogenschmuggels sich als ungerechtfertigt herausstellte, wurde sie für ihr Engagement bei Anti–Vietnam–Kriegs–Protesten erneut verhaftet und dabei zu einer Ikone des weiblichen Widerstands.

Bild

Jane Fonda bei einem Anti-Kriegs-Protest im Jahr 2007. bild: www.imago-images.de

Lange nicht vorbei...

Noch sieben Mal sollen die "Fire Drill Friday"– Proteste in Washington noch stattfinden. Es bleibt abzuwarten, wie die Polizei weiter mit der Situation – und der Schauspielerin – umgehen wird. Eins hat Fonda mit ihrem Protest auf jeden Fall erreicht: Aufmerksamkeit für die Sache zu generieren.

"Ihr seid alle hier. Also glaube ich, dass es funktioniert."

Jane Fonda kurz vor ihrer Verhaftung gegenüber der Presse

(ks)

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schwarzenegger schenkt Greta Thunberg Auto – das ist ganz schön teuer

Arnold Schwarzenegger und Greta Thunberg – nicht unbedingt ein Duo, das man vom Kopf her automatisch zusammenbringt. Doch der Hollywood-Schauspieler und Politiker hat jetzt mit einer Greta-Aktion Aufmerksamkeit erregt: Schwarzenegger hat dafür gesorgt, dass die Klimaaktivistin Greta Thunberg ein Auto zur Verfügung hat, während sie in Nordamerika auf Tour ist.

Genauer gesagt handelt es sich bei dem Gefährt um ein Elektroauto. Dies hat Schwarzeneggers Sprecher gegenüber dem Branchenmagazin "Car …

Artikel lesen
Link zum Artikel