Unterhaltung
Die

Die "Fab Four": Hier nahmen die Prinzenpaare an einer Gedenkfeier in der Westminster Abbey teil. Bild: Getty Images/ WPA Pool

Trotz royalem Rückzug: Warum Meghan und Harry mehr Fans als William und Kate haben

Harry und Meghan haben vor wenigen Wochen ihren royalen Rückzug bekanntgegeben. Sie möchten in Zukunft abwechselnd in Kanada und Großbritannien leben. Die Fans der königlichen Familie zeigten sich von diesem Schritt zutiefst betroffen, sogar von einer Schädigung der Krone war die Rede. Doch Königin Elizabeth II. reagierte verständnisvoll auf den Wunsch ihres Enkels – zumindest nach Außen.

Dennoch stellte die 93-Jährige klar, dass sie keine Teilzeit-Royals sein sollen und somit auch keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr wahrnehmen. Darüber hinaus dürfen sie sich nicht länger "Königliche Hoheit" nennen. Obwohl die Maßnahmen erst im Frühling in Kraft treten, ist schon jetzt zu beobachten, dass Harry und Meghan selten öffentliche Auftritte wahrnehmen.

Harry und Meghan fliegen nun mehr Herzen zu

Den Royal-Fans auf Instagram ist das anscheinend herzlich egal, denn Meghan und Harry haben nun mit 11,2 Millionen Abonnenten mehr Follower als William und Kate. Dabei ist zu beachten, dass es ihren eigenen Account "Sussex Royal" erst seit weniger als einem Jahr gibt. Kate und William haben ihren Kanal "Kensington Royal" schon seit dem Jahr 2015.

Bild

Kensington Palast: Herzogin Kate und Prinz William haben auf Instagram 11,1 Millionen Abonnenten. Bild: Instagram/ Kensington Palast

Als Harry und Meghan im April 2019 bei Instagram an den Start gingen, haben sie einen Weltrekord geknackt. Innerhalb von fünf Stunden und 45 Minuten hatte das Prinzenpaar bereits eine Million Follower. Das gab es noch nie. Dies bestätigte auch Guiness World Records. Zugegeben, einen kleinen Heimvorteil hatten die beiden schon, denn der Kensington-Palast verkündete die News über seinen Account und der hatte zu diesem Zeitpunkt allein über sieben Millionen Follower.

Bild

Sussex Royal: Der Social-Media-Auftritt von Harry und Meghan zeugt von großer Beliebtheit. Bild: Instagram/ Sussex Royal

Im Beliebtheitsranking sinkt die Popularität von Harry und Meghan

Wie das Portal "Statista" berichtet, gab es zwischen November 2018 und November 2019 eine Umfrage zur Beliebtheit der britischen Royals in Großbritannien. Dort belegte die Queen mit 72 Prozent den ersten Platz. Prinz Harry schaffte mit 67 Prozent den zweiten Platz, dicht gefolgt von Prinz William, der mit 66 Prozent den dritten Platz belegte. Herzogin Kate ergatterte mit 65 Prozent den vierten Platz. Weit abgeschlagen war dagegen Herzogin Meghan, die sich mit 45 Prozent und dem achten Rang zufriedengeben musste.

Entgegen der größeren Beliebtheit bei Instagram und der Studie von "Statista" zeigt eine weitere Messung des Unternehmens "You Gov", dass die Popularität besonders von Harry weiter sinkt. Zwischen Januar 2019 und Januar 2020 gab es nämlich eine weitere Umfrage, die aufführt, dass gerade Harry immer weiter an Sympathiepunkten verliert und William und Kate bei den Briten immer beliebter werden.

Diese Studie startete zwei Monate später, was entscheidend für Aussagen über die weitere Beliebtheitsentwicklung der Royals ist. Denn zu diesem Zeitpunkt hat sich die royale Krise bereits angekündigt. Mit 65 Prozent und 64 Prozent landen William und Kate nämlich auf dem zweiten und dritten Rang. Prinz Harry schafft es mit 63 Prozent nur noch auf den vierten Platz und Herzogin Meghan mit 42 Prozent ist wieder auf dem achten.

Warum Harry und Meghan gerade auf Instagram so erfolgreich sind, kann damit begründet werden, dass die zwei besonders in der letzten Zeit regelmäßig für Schlagzeilen sorgten – sei es positiv oder negativ. So verkündeten sie ihren royalen Rückzug auch selbst über ihren Instagram-Account. Die ganze Welt hat über den royalen Rückzug berichtet und das Interesse an ihnen ist nicht zuletzt wegen des Marktwerts enorm.

(iger)

Interview

Patricia Kelly mit ehrlichem Geständnis nach Krebserkrankung: "Ich bin egoistischer geworden"

Patricia Kelly ist nicht nur bekannt für ihre berühmte Familie, auch als Solosängerin hat sie sich längst etabliert. Kürzlich stand sie für die große RTL-Show "Big Performance" vor der Kamera und gewann mit ihrer gesanglichen Darbietung. Doch neben allen beruflichen Erfolgen ereilte Kelly in der Vergangenheit ein schweres Schicksal.

Im Interview mit watson spricht die Sängerin anlässlich des Brustkrebsmonats über ihre Schock-Diagnose, die sie 2009 einholte und offenbart, warum sie gelernt …

Artikel lesen
Link zum Artikel