18.07.2022, USA, New York: Prinz Harry, Herzog von Sussex, kommt am Sitz der Vereinten Nationen an. Bei einer Veranstaltung zum Gedenken an den 2013 gestorbenen s
Prinz Harry spricht in seiner Autobiografie ausführlich über Drogen-Trips. Bild: AP / Seth Wenig
Royals

Royals: Prinz Harry schockt mit Kokain-Beichte

06.01.2023, 09:40

Prinz Harrys Autobiografie "Spare" war bereits Tage vor der geplanten Veröffentlichung in Spanien erhältlich. Inzwischen sind die größten Aufreger aus dem Buch bekannt. So beschreibt Harry eine körperliche Auseinandersetzung mit seinem Bruder, bei der Prinz William ihn verletzt haben soll, und macht William für seinen Auftritt im Nazikostüm bei einer Party verantwortlich, die für jede Menge Schlagzeilen sorgte. Harry bezeichnet ihn als seinen "Erzfeind".

Außerdem sollen William und er den heutigen König Charles III. "angefleht" haben, Camilla, die heute Queen Consort ist, nicht zu heiraten. Harry macht Camilla dafür verantwortlich, Informationen über ihn an die Presse weitergegeben zu haben. Und: Am Tag, als die Queen starb, soll es eine heftige Auseinandersetzung zwischen ihm und seinem Vater gegeben haben, nachdem Charles Meghan verbot, nach Balmoral zu kommen.

Doch Harry enthüllt in dem Buch auch Details über eine Phase seines Lebens, die für ihn sehr schwierig war. Schon vor einiger Zeit hatte er im Podcast "Armchair Expert" von Dax Shepard darüber gesprochen, wie er in seinen frühen Zwanzigern mit Drogen experimentierte. In seinen Memoiren greift er das Thema nun noch einmal auf und enthüllt, wie weit er damals wirklich ging.

Prinz Harry: Offene Worte über Drogenkonsum

Sowohl die "Daily Mail" als auch die "Sun" veröffentlichte nun Auszüge aus dem Buch. Darin beschreibt Harry, dass er während seiner wilden Phase nicht nur Alkohol trank. "Natürlich hatte ich zu dieser Zeit auch Kokain genommen", offenbart der Herzog von Sussex in seinem Buch. Die Drogen seien ihm während eines Jagdwochenendes auf einem Landsitz angeboten worden, meint Harry weiter. Nach seiner ersten Line habe er "noch ein paar mehr genommen". Doch Harry schreibt auch:

"Es hat nicht viel Spaß und mich nicht besonders glücklich gemacht. Nicht so, wie alle um mich herum."

Doch für Harry, so beschreibt er es, sei es vor allem darum gegangen "sich anders zu fühlen". Er war damals ein "sehr unglücklicher 17-Jähriger, bereit, fast alles zu tun, das den Status Quo aufhielt. Jedenfalls habe ich mir selbst das so gesagt", schreibt Harry in dem Buch.

Doch das Kokain ist nicht Harrys einziges Drogenexperiment. In "Spare" beschreibt er außerdem ausführlich, welch unangenehmen Folgen ein weiterer Trip für ihn hatte. In einem Kühlschrank habe er einmal Magic Mushrooms gefunden und diese mit Tequila heruntergespült, gesteht der Herzog von Sussex. Die Folgen sind gravierend. Als Harry das Badezimmer aufsucht, fängt er an zu halluzinieren. Er schreibt:

"Neben der Toilette war ein runder, silberner Mülleimer, einer mit einem Pedal, um den Deckel zu öffnen. Ich starrte auf den Mülleimer. Er starrte zurück. Dann wurde er zu einem Kopf."

Die Halluzination muss sich für Harry damals absolut real angefühlt haben. "Ich trat auf das Pedal und der Kopf öffnete seinen Mund. Ein großes, offenes Grinsen", fährt er fort. Und das ist nicht alles: Auch das Klo habe plötzlich ein Gesicht gehabt.

A woman holds a copy of "En La Sombra" (In the Shadow), the Spanish translation of Prince Harry's memoir, "Spare," in Barcelona, Spain, Thursday Jan. 5, 2023. Prince Harry alleges  ...
Durch einen Fehler wurde Harrys Buch in Spanien bereits veröffentlicht.Bild: AP

"Es ist wichtig, das anzuerkennen"

Harry scheint absolut entschlossen, nun endlich all die Geschichten, über die seit Jahren nur Gerüchte in der Presse kursieren, aus seiner Sicht noch einmal erzählen zu wollen. Auch in einem neuen Teaser für sein Interview mit ITV, das am 8. Januar ausgestrahlt wird, geht Harry noch einmal auf das Thema ein.

"Es geht um eine beachtenswerte Menge Drogen. Mariuhana, Magic Mushrooms, Kokain, ich meine … das wird die Leute überraschen", gibt Moderator Tom Bradby zu bedenken. Und Harry antwortet: "Es ist aber wichtig, das anzuerkennen." Für Harry bedeutet das offenbar, nun öffentlich über all das zu sprechen, worüber bisher nur spekuliert wurde – in seinen eigenen Worten.

Djamila verliert im TV die Fassung – "willst du mich verarschen?"

Djamila Rowe ist Dschungelkönigin 2023. Nachdem sie am Sonntagabend die meisten Anrufe erhalten hatte, verließ die 55-Jährige die Sendung "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" als Siegerin. Im Finale konnte sich die Berlinerin gegen den Reality-Star Gigi Birofio und den lange als Favoriten gehandelten Lucas Cordalis durchsetzen. Zurück in Deutschland, zieht Djamila nun durch verschiedene TV-Sendungen.

Zur Story