Die sechste Staffel von

Die sechste Staffel von "Vikings" gibt es jetzt auch bei Netflix. Bild: History Channel

Spekulationen um "Vikings"-Floki: Wieso er in veränderter Gestalt zurückkehren könnte

Der erste Teil der sechsten Staffel von "Vikings" startete in Deutschland bereits Ende 2019 bei Amazon Prime. Nun hat endlich auch Netflix die Episoden ins Programm aufgenommen. Überhaupt steigt das "Vikings"-Fieber gerade ins Unermessliche, denn zum 30. Dezember stellt Amazon Prime die zehn wirklich allerletzten Folgen – also Staffel sechs B – online.

Tatsächlich hat die Serie noch so einige dringende Fragen zu klären. Was ist etwa Schiffbauer Floki geschehen? In der fünften Staffel wollte er eine Siedlung auf Island aufbauen. Zuletzt befand er sich aber in einem Käfig innerhalb eines ausbrechenden Vulkans. Was ist nur mit ihm passiert?

Das "Vikings"-Rätsel um Floki

Möglich wäre, dass Floki tot ist. Die meisten Fans wollen sich damit aber sicher nicht abspeisen lassen, zumal dem beliebten Charakter damit nicht einmal ein richtiger Abschied von der Serie vergönnt gewesen wäre.

Gustaf Skarsgård spielt Floki in

Gustaf Skarsgård spielt Floki in "Vikings". Bild: History Channel

Ubbe hat sich in "Vikings" zwar schon auf die Suche nach Floki begeben, in den ersten Folgen von Staffel sechs verläuft diese aber erfolglos.

Die Hoffnung, dass wir Floki noch einmal sehen, ist trotz allem noch vorhanden – allerdings könnte er in veränderter Gestalt auftreten. Um seine Rückkehr kreisen mehrere Theorien, die der besonderen Bedeutung des Charakters Rechnung tragen.

Floki wird zum Seher

Der mysteriöse Seher ist in "Vikings" bekanntlich das Orakel von Kattegat. Er äußert immer wieder kryptische Prophezeiungen, die in der Regel eintreffen. Manche sagen, er ist ein Gott in (relativ) menschlicher Gestalt.

Zwischenzeitlich wurde der Seher aber von Ivar "getötet", was nunmehr Raum für Floki schafft. Steckt im Seher nämlich wirklich ein Gott, kann dieser womöglich einen anderen Körper annehmen – zum Beispiel den des Schiffsbauers.

Befeuert wird diese Theorie durch eine Szene in der Folge "Die dunklen Tage" aus Staffel 4. Hier leckt der Seher als Zeichen des Respekts die Hand von Floki ab, obwohl es eigentlich andersherum sein müsste. Es sei denn natürlich, in Floki schlummert zufällig ein ganz besonderes Potenzial. Womöglich ist er der Auserwählte, der als nächster Seher auserkoren wurde.

Floki ist der Gott Loki

In der nordischen Mythologie ist Loki der Gott des Feuers, des Schabernacks, des Bösen und der Verwandlung. Schon vom Namen her liegt eine Verbindung zwischen ihm und Floki nahe, aber es gibt auch charakterliche Parallelen zwischen den beiden.

So wird Floki genau wie Loki zu einer Art Außenseiter, handelt oft unberechenbar und stiftet Chaos. Ein Beispiel dafür ist sein Aufbegehren gegen Ragnar, als dieser sich mit dem christlichen Mönch Athelstan anfreundet.

Loki wird aufgrund seiner Missetaten eines Tages von den anderen Göttern gefangen genommen. Genau darauf könnte jener Käfig symbolisch hinweisen, in den sich Floki in der fünften "Vikings"-Staffel begibt. Entpuppt sich Floki also noch als Loki? Auf "Reddit" wird die These jedenfalls vertreten.

Floki ist zum Christentum konvertiert

Floki vertritt den heidnischen Glauben in "Vikings" eigentlich radikal und hegt einen gewaltigen Hass auf Christen und generell Andersgläubige, daher auch das Aufbegehren gegen Ragnar wegen seiner Freundschaft zu Athelstan. Die Vermutung, dass er zum Christentum übertreten könnte, klingt daher zunächst absurd, muss sie aber nicht sein.

Floki tötete in Staffel drei den Mönch Athelstan aus Eifersucht und seitdem durchlief er immer wieder schwierige Phasen, in denen er mit seinen Göttern haderte. Mitunter befand er sich sogar in einer echten Sinnkrise. Sein gescheitertes Island-Projekt gab ihm womöglich den Rest.

Nicht zu vergessen findet Floki in der fünften Staffel ein Kreuz, bevor der Vulkan auszubrechen beginnt. Dies könnte ein Hinweis auf seine weitere Geschichte sein. Überhaupt stünde es im Einklang mit der großen Bedeutung von Religion in Flokis Leben.

Die finalen "Vikings"-Episoden stehen ab dem 30. Dezember bei Amazon Prime als Stream bereit. Dann wird Flokis Schicksal hoffentlich geklärt.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Netflix-Zuschauer genervt: "Lupin"strotzt auch in Teil 2 vor Fehlern

Viele Abonnenten haben darauf gewartet, nun ist es so weit: Bei Netflix gibt es neue Folgen von "Lupin" mit Omar Sy und einer Menge Action. Ein Problem aus dem ersten Teil ist allerdings geblieben, denn erneut haben sich so einige Fehler in die Inszenierung eingeschlichen, die den einen oder anderen Zuschauer kopfschüttelnd zurücklassen.

Auf "Reddit" sind nach wenigen Tagen bereits mehrere Kuriositäten aus dem zweiten Teil aufgeführt. Dabei müssen sich die Netflix-Macher einmal mehr den …

Artikel lesen
Link zum Artikel