Bild

Laura Müller liefert Steilvorlage für Wendler-Witz – Pocher verwandelt

Seit dem Ausstieg von Michael Wendler bei "DSDS" macht der Schlagerstar nicht mehr musikalisch, sondern mit Verschwörungsmythen auf sich aufmerksam. Zurzeit hat er sich mit Ehefrau Laura Müller und Tochter Adeline Norberg in seinem Wohnsitz in Florida zurückgezogen.

Seine Karriere als Musiker und sowieso als "DSDS"-Juror ist damit vorerst vorbei. Nachdem er immer wieder wirre Verschwörungsideologien verbreitete, will keiner mehr mit ihm zusammenarbeiten. Auch sein langjähriger Manager Markus Krampe hat sich von ihm getrennt.

Seitdem werden immer wieder Meldungen über Geldprobleme des Wendlers publik. Unter anderem tauchte vor einigen Wochen der Unternehmer Timo Berger vor dem Anwesen des Wendlers auf, um von ihm 30.000 Euro zu fordern, die er ihm angeblich für die Vorbereitung der abgesagten TV-Hochzeit schuldet. Zur Aussprache kam es allerdings nicht, stattdessen rief der Wendler die Polizei, die Berger des Grundstückes verwies.

Auch Oliver Pocher witzelt seit einiger Zeit darüber, dass der Sänger in einer finanziellen Notlage stecke. In einem Instagram-Beitrag deckte er auf, dass der Adventskalender, den Michael Wendler seiner Frau schenkte, in Teilen fake sei. Der Wendler hatte Laura Müller jeden Tag einen Luxus-Gegenstand geschenkt, nicht jedes Gucci- oder Tiffany-Objekt schien jedoch echt zu sein. "Aber die oberflächliche und leicht zu täuschende Laura freut sich trotzdem", wetterte Pocher.

Laura und Wendler spielen Monopoly – Pocher spottet

Nun hat Laura Müller dem Comedian weitere Angriffsfläche geboten. In ihrer Insta-Story postete sie ein Video, das zeigt, wie sie mit dem Wendler Monopoly spielt. Natürlich mit Spielgeld.

Für Oliver Pocher war das Grund genug, um sich über die mutmaßlichen Geldprobleme des Ehepaars und die Fake-Geschenke lustig zu machen – nun also auch noch unechtes Geld.

Pocher nahm Lauras Steilvorlage dankbar an und witzelte: "Ziehe kein Geld ein, noch einmal ins Gefängnis und dann geht's auch schon wieder los. Das einzig echte Geld, das der Wendler noch hat, hat er bei Monopoly."

(lau)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel