Ekaterina Leonova gewann dreimal hintereinander "Let's Dance".
Ekaterina Leonova gewann dreimal hintereinander "Let's Dance".Bild: TVNow

"Let's Dance"-Star hat Angst, nach Russland zu reisen

08.07.2022, 17:53

Seit fast zehn Jahren gehört Ekaterina Leonova zum "Let's Dance"-Cast. 2013 feierte sie an der Seite von Bachelor Paul Jahnke ihr Debüt in der RTL-Tanzshow und bis auf eine Pause zwischen 2020 und 2021 war sie jedes Jahr als Profi dabei. In dieser Zeit gewann sie außerdem dreimal hintereinander den "Let's Dance"-Pokal.

Gebürtig kommt Ekat aus Russland. 2008 wanderte sie nach Deutschland aus und studierte ab 2010 BWL an der Universität zu Köln und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Während ihre Schwester Maria ebenfalls in Deutschland lebt, sind ihre Eltern in Russland geblieben. Bis die 35-Jährige die beiden wieder sehen kann, dauert es allerdings noch ein bisschen. Den Grund für ihr Warten verriet sie im Netz.

Auch lesenswert: Lola Weippert offenbart trauriges Familienschicksal

"Let's Dance"-Ekat kann nicht zu ihren Eltern

Diese Woche lud Ekaterina ihre Follower zu einer Frage- und Antwortrunde auf Instagram ein. In diesem Zusammenhang wollte ein Follower wissen, wann Ekat plane, ihre Eltern zu besuchen. Doch das ist für die Profi-Tänzerin kein leichtes Unterfangen, wie ihre Antwort zeigt. Sie wisse noch nicht, wann sie ihre Eltern wiedersehe, denn:

"Ich warte auf meine neue Aufenthaltsgenehmigung für den neuen Pass, damit ich nach Russland fliegen kann."
Ekaterina erklärt, warum sie aktuell nicht nach Russland reisen kann.
Ekaterina erklärt, warum sie aktuell nicht nach Russland reisen kann.screenshot instagram.com/ekatleonova

Ohne neue Aufenthaltsgenehmigung will sie Deutschland nicht verlassen. Falls etwas passieren sollte, führte der RTL-Star aus, habe sie nämlich die Befürchtung, "gar nicht mehr aus dem Land herauszukommen." Deswegen lautet ihre Devise: "Lieber kurz warten".

2018 drohte Ekaterina die Abschiebung

In der Vergangenheit hatte Ekaterina bereits Probleme mit der Ausländerbehörde. Nachdem sie 2018 ihr Studium abgeschlossen hatte, drohte ihr die Abschiebung nach Russland, da die Ausländerbehörde ihr Engagement bei "Let's Dance" nicht als festen Job ansah. RTL rettet Ekat vor diesem Schicksal: Der Sender gab ihr einen Job in seiner Online-Redaktion.

Inzwischen wohnt Ekat allerdings nicht mehr in Köln, sondern in München und arbeitet dort für das Marketing-Kommunikations-Team des Unternehmens Sym. Über ihre aktuelle Gefühlslage schrieb sie vor Kurzem bewegt auf Instagram:

"Vor einem Jahr war mein Leben komplett durcheinander. Ich wusste nicht wohin, wann und wieso. Ich war kurz vor dem Aufgeben."

Weiter schrieb sie noch dazu: "Und gestern stand ich auf einer wunderschönen Terrasse in München, genoss die abendlichen Sonnenstrahlen und staunte, wie unglaublich und schnell sich das Leben ändern kann. Nie aufgeben, nie die Hoffnung verlieren und jeden Moment genießen."

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Désirée Nick fällt vernichtendes Urteil über Heidi Klum

Vor acht Jahren nahm Nathalie Volk als Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" teil: In der neunten Staffel der Castingshow schaffte sie es bis ins Halbfinale und belegte den vierten Platz. Aber auch ohne Sieg bei "GNTM" startete Nathalie eine TV-Karriere und war bereits unter anderem in "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!", "Goodbye Deutschland" und "The Story of My Life" zu sehen. Außerdem landet sie regelmäßig mit ihrer Beziehung zu Medienunternehmer Frank Otto in den Schlagzeilen.

Zur Story