Amira und Massimo waren nach dem Auftritt sichtlich bewegt.
Amira und Massimo waren nach dem Auftritt sichtlich bewegt.Bild: Joshua Sammer/Getty Images

"Das macht diesen ganzen Moment kaputt": "Let's Dance"-Stars wettern gegen Amiras Tanzpartner Massimo

03.05.2022, 16:42

In der neunten Live-Show von "Let's Dance" sorgte Amira Pocher für den Gänsehaut-Moment des Abends. Die sechs verbliebenen Tanzpaare waren bei den "Magic Moments" dazu angehalten, ihre emotionalen Augenblicke auf dem Parkett zu zeigen. Als die Moderatorin schließlich an der Reihe war, gab es viele Tränen. Auch ihr Mann Oliver Pocher, der im TV-Studio anwesend war, musste weinen. Bei ihrer Performance ging es um ihre nicht vorhandene Beziehung zu ihrem Vater. Nach über 20 Jahren sah sie ihn erstmals wieder.

Emotional sagte sie im Einspieler: "Ich habe meinen Vater nach 23 Jahren kennengelernt und wiedergesehen. Es gibt permanent Fragen: Warum ist er nicht hier? Liebst du mich? Vermisst du mich? Kennst du mich überhaupt? Willst du mich sehen? Es fehlt einfach ein kompletter Teil von dir. Den habe ich immer gesucht." Dank des Komikers kam es schließlich vor vier Jahren zu einem Treffen mit ihrem Vater. "Er hat die Initiative ergriffen und wir sind dahin. Meine ganze Familie stand da. Ich habe gedacht: Hier gehöre ich hin, hier komme ich her", so Amira.

In der neuesten Podcastfolge von "Tanz oder gar nicht" sprachen nun die Profitänzer Oana Nechiti und Erich Klann, die selbst jahrelang Teil der Show waren, über den bewegenden Auftritt von Amira. Dabei kritisierten sie allerdings das Verhalten von ihrem Tanzpartner Massimo Sinató.

Oana und Erich sind bewegt von Amiras Auftritt

Zunächst meinte Oana zu der jüngsten "Let's Dance"-Folge: "'Magic Moments' ist für mich ganz besonders. Viele Kandidaten wagen sich, sich zu öffnen, eine persönliche Geschichte zu tanzen, zu erzählen. Am besten hat es für mich Amira gemacht, das war das Highlight überhaupt." So sah es auch Erich: "Das war wirklich schön, wirklich, toll. Sie hat sich dem komplett hingegeben und einfach nur ganz frei getanzt. Das hat mir sehr gut gefallen."

Besonders die Matz habe Oana berührt. Auf die Frage von Erich, ob sie wie Oliver Pocher geweint habe, sagte sie: "Ich habe nicht geweint, aber Oli hat mich noch mehr berührt als der Tanz an sich. Die Matz hat einen sehr mitgenommen, es war natürlich der perfekte Begleiter zum Tanz, weil man wusste, man hat die Geschichte verstanden, man hat auch gesehen, dass es wahrhaftig ist. Es hatte sehr viel Bedeutung. Sie war 100 Prozent im Hier und Jetzt, es war real."

Oliver Pocher kamen sogar die Tränen.
Oliver Pocher kamen sogar die Tränen.Bild: Getty Images Europe / Joshua Sammer

Und weiter: "Die Bewegung sah nicht perfekt aus, aber genau das liebe ich. Als ich Oli gesehen habe, war ich kurz vorm Heulen." Erich fügte hinzu, dass sie wissen würden, dass der Komiker viel für seine Mitmenschen fühle, dies haben sie bereits selbst zu spüren bekommen. Es gab jedoch eine Sache, die sie beim Auftritt von Amira störte: Und zwar war es das Verhalten von ihrem Tanzpartner Massimo.

Erich kritisierte schließlich an ihm Folgendes: "Ein bisschen too much ist bei Massimo immer sein applaudieren, das macht diesen ganzen Moment kaputt. Wir wissen alle, das ist eine großartige Leistung, aber da hat niemand das Licht, die Elektrizität entdeckt." Oana sah das ähnlich: "Es war ihr Moment. Nach so einem Moment hat keiner mehr in dem Zuschauerraum geatmet, du hast sogar von zu Hause aus diese Stille gespürt. Stell dir mal vor, wie das live gewesen ist."

Auf der Bühne gaben die zwei Vollgas.
Auf der Bühne gaben die zwei Vollgas.Bild: Joshua Sammer/Getty Images

Aus diesem Grund war für die Mutter zweier Söhne klar: "Dann hast du da eigentlich gar nichts mehr zu sagen, weil mit dem Tanz schon alles gesagt wurde. Du brauchst nicht mehr als Partner sagen: 'Ich finde, sie war immer fleißig und jetzt ist der Knoten geplatzt.' Dieser Moment hat schon für sich gesprochen. Das musst du nicht noch mal unterstreichen, das ist too much. Amira hat das auch kurz unterbrochen."

Nach dem Auftritt sagte Massimo übrigens noch vor dem Jury-Urteil: "Ich bin so unfassbar stolz auf dich, Amira. Es hat lange gedauert, bis ich diese harte Schale geknackt habe. Du hast vier Tänze gelernt in vier Tagen. Du bist eine Mutter mit so viel Emotionen." Amira reagierte daraufhin so: "Lass erstmal die Jury sprechen." Erich fand, dass sie damit sehr cool auf die Situation reagiert habe.

Hier lobte Massimo seine Tanzpartnerin.
Hier lobte Massimo seine Tanzpartnerin.Bild: Joshua Sammer/Getty Images

Abschließend betonte vor allem Oana, dass insgesamt in der Sendung "viel zu schnell" 30 Punkte vergeben werden. Rein emotional betrachtet habe Amira die hohe Punktzahl verdient, "aber tänzerisch leider nicht", gab sie zu verstehen. Auch bei Janin Ullmann fand sie die Punktzahl zu hoch. "Die einzigen gerechtfertigten 30 Punkte waren für mich heute rein tänzerisch für René und Kathrin bestimmt", so Oana. Demnach hätten die drei Tanzpaare eben nicht die gleiche Leistung erbracht. "Das ist einfach nicht der Fall", stellte sie klar. Man müsste als Fachjury genauer unterscheiden.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Cathy Hummels: Fans besorgt nach neuen Bikini-Fotos

Cathy Hummels' neuester Instagram-Post sorgt bei Fans und Followern für Gesprächsbedarf. Dass Social-Media-Beiträge von ihr das Potenzial haben, lange Diskussionen in der Kommentar-Spalte auszulösen, ist keine neue Erkenntnis. Am Sonntag lud die 33-Jährige ein Bild von sich am Strand hoch – und die Reaktionen ließen wieder einmal nicht lange auf sich warten.

Zur Story