Bild

Oliver Pocher und Michael Wendler traten Anfang März in einer TV-Show gegeneinander an. Bild: imago images/ Future Image

Lügen-Vorwürfe: Pocher nimmt Wendler auseinander – der reagiert

Oliver Pocher wütet seit mehreren Tagen schon, dass der Adventskalender von Michael Wendler fake sei, "aber die oberflächliche und leicht zu täuschende Laura freut sich trotzdem", gibt er an. In rund 15 Minuten rechnet der Comedian nun in seinem neuesten Video knallhart auf Instagram mit dem Schlagerbarden ab.

"Das alles, was da drin ist, ist fake und eine gequirlte Scheiße", wütet Pocher direkt zu Beginn des Clips. Dabei hat er sich die bisherigen Geschenke näher angeschaut. Zu der Saint-Laurent-Tasche sagte Pocher: "So sieht kein original Label aus". Auch die Schuhe der gleichnamigen Firma, die der Wendler schenkte, sollen bereits Gebrauchsspuren gezeigt haben: "Diese Riemen ganz schön ausgeleiert. Das deutet daraufhin, dass man vielleicht alles schon mal anhatte."

Dies sei alles bereits gekauft, getragen oder eh nur fake, wettert Pocher weiter. Die Philipp-Plein-Schuhe seien abgenutzt. Auch die Hermès-Schlappen, die Louis-Vuitton-Tasche und der Gürtel sollen nicht echt sein. Das Resümee des Comedians: "Nur Fake-Scheiße bekommst du geschenkt." Auch das iPhone, das sich hinter dem ersten Türchen verbarg, sei nicht mehr original verpackt gewesen, die Miu-Miu-Sonnenbrille soll es so auch schon lange nicht mehr geben.

Die Pocher-Vorwürfe reißen nicht ab

"So ist es immer bei Michael Wendler, ganz knapp am Original vorbei", stellt Oliver Pocher schließlich fest. Auch der Song "Egal" sei von einem Lied von Matthias Reim abgekupfert worden. "Nichts an dir ist wirklich echt – weder dein Pimmel, noch deine gefärbten Haare," meint der Entertainer. "Die Schlinge zieht sich zu, ich sage es dir, du wirst nicht mehr so lange in Amerika bleiben. Ich freue mich, wenn es bei dir klack klack macht, die Steuerfandung bei dir steht und du wieder nach Deutschland kommst", so Pocher. Der Grund laut des Comedias:

"Du bist ein Faker und es ist sehr peinlich, was du machst und deine Alte ist noch viel peinlicher, mit ihrem beschissenen Adventskalender, den du ihr da rangenagelt hast."

Bild

Michael Wendler wehrt sich auf Instagram gegen Pochers Vorwürfe. Bild: Instagram/ Michael Wendler

Michael Wendler hat sich in seiner Instagram-Story nun persönlich zu Wort gemeldet und ist auf die Pocher-Vorwürfe eingegangen. Dabei schießt er scharf gegen den 42-Jährigen zurück: "Oliver Pocher (King of Mobbing): Hetzer, Lügner Mobber, jetzt auch noch dumm! RTL sollte diesen Spinner rausschmeißen." Doch damit ist noch nicht Schluss. In seiner nächsten Story-Sequenz macht er dem Komiker eine direkte Ansage: "P.S. Vier Fakten werden ganz schrecklich für Sie sein, Herr Pocher!"

Bild

Der Sänger kündigt sein "TV-Comeback" an: Tatsächlich sind es alte "DSDS"-Folgen, die vor seinem Rauswurf aufgezeichnet wurden. Bild: Instagram/ Michael Wendler

Damit meint der Wendler übrigens: "1. Die Geschenke im Adventskalender von Laura sind echt. 2. Es liegt eine Genehmigung für die kurze Übereinstimmung im 'Egal'-Song vor, 3. Wenn man zwei Harley-Davidson-Motorräder hat, kann man schon mal eines verkaufen. 4. Ihre Tage bei RTL sind gezählt." Direkt im Anschluss kündigt er dann ein TV-Comeback bei RTL an. Damit meinte er allerdings lediglich die Dreharbeiten zu "DSDS", wo er am Anfang zu sehen sein wird.

(iger)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel