Bild: imago/ZUMA Press

Neue "Star Wars"-Serien: Ewan McGregor kehrt als Obi-Wan Kenobi zurück

24.08.2019, 09:5024.08.2019, 12:16

Seit einiger Zeit war spekuliert worden, nun macht es Ewan McGregor offiziell: Er wird in seiner berühmten "Star Wars"-Rolle als Obi-Wan Kenobi zurückkehren.

  • Das verkündete der schottische Schauspieler am Freitag im Rahmen der Disney-Messe "D23 Expo" in Kalifornien.
  • Die Drehbücher seien fertig, der Drehstart für die noch titellose Serie sei für 2020 geplant, teilte Produzentin Kathleen Kennedy "Variety" zufolge mit.
  • Vorige Woche hatten US-Medien berichtet, dass McGregor mit Disney für dessen Streamingdienst Disney Plus über eine eigene Serie um die Figur des Jedi-Ritters verhandeln würde.

McGregor schlüpfte schon drei Mal in die legendäre Rolle. Er verkörperte den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi in den Spielfilmen "Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung" (1999), "Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger" (2002) und zuletzt 2005 in "Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith". In der Original-Trilogie "Krieg der Sterne" (1977), "Das Imperium schlägt zurück" (1980) und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983) spielte der britische Schauspieler Alec Guinness den bärtigen Lehrmeister mit Kapuze.

Trailer für neue "Star Wars"-Serie "The Mandalorian"

"Star Wars"-Fans dürfen sich aber auf noch mehr freuen: Disney veröffentlichte auch einen Trailer für eine neue "Star Wars"-Serie. "The Mandalorian" wird bei Disney Plus ab dem 12. November zu sehen sein.

Die Serie handelt von Kopfgeldjägern, wie sie Jango und Boba Fett in den "Star Wars"-Filmen verkörperten.

In dem Trailer ist übrigens auch der deutsche Regisseur Werner Herzog zu sehen:

(ll/mit dpa)

Diese Filmdetails sind so schlau versteckt, selbst für Nerds

Eine Viertelmillion Euro: Wer im Dschungelcamp die höchste Gage kriegt

Schauspielerin Anouschka Renzi sagte es gleich in der Auftaktfolge ganz offen: Das Dschungelcamp ist gut bezahlt - ein entscheidender Grund für die Teilnahme. Kein Wunder! Schließlich hat es eine gewisse Tradition bei RTLs Dauerbrenner-Show, dass nicht nur Reality-TV-Profis und also Show-Hopper dabei sind, sondern auch Menschen aus seriösen Metiers der Showbranche, bei denen der Höhepunkt der Karriere schon ein Weilchen zurückliegt.

Zur Story