COLOGNE, GERMANY - MAY 24: (L-R) Daniel Hartwich, Oliver Pocher, Christina Luft and Victoria Swarovski during the 9th show of the 12th season of the television competition "Let's Dance" on M ...
Daniel Hartwich moderiete 2022 zum letzten Mal das Dschungelcamp, Oliver Pocher kann sich vorstellen, sein Nachfolger zu werden.Bild: Joshua Sammer/Getty Images
Stars

"Eine der spannendsten Aufgaben, die es gibt": Oliver Pocher bringt sich bei Dschungel-Moderation ins Gespräch

11.02.2022, 15:28

Daniel Hartwich wird in der 16. Staffel vom Dschungelcamp nicht mehr als Moderator durch die Kultshow führen. Dies berichtete zuerst "Bild". Kurze Zeit danach bestätigte RTL die Meldung, dass der 43-Jährige tatsächlich aufhört. Der Sender gab bekannt, dass Hartwich mehr Zeit für seine Familie haben möchte. "Die 15. Staffel von 'Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!' wird meine letzte sein. Der Grund dafür ist meine Familie, die mich wegen der Schulpflicht künftig nicht mehr begleiten kann", so der TV-Star.

Die Zeitung berichtete zudem, dass Chris Tall als möglicher Nachfolger ganz oben auf der Favoristenliste des Senders stehen würde. Die mögliche neue Personalie sorgte bereits im Netz für allerlei Häme und Spott, obwohl noch gar nicht bestätigt wurde, dass der Comedian künftig an der Seite von Sonja Zietlow zu sehen sein wird.

Nun wird weiter wird spekuliert, wer denn noch in die Fußstapfen des "Let's Dance"-Moderators treten könnte. Neben Olivia Jones, Ex-Campern oder Chris Tall ist jetzt ein weiterer Komiker im Gespräch: Oliver Pocher. In seiner neuesten Podcastfolge sagte der Vater von fünf Kindern, dass er sich durchaus vorstellen könne, den Job zu übernehmen.

Tag 16 - Filip Pavlovi_ (M.) ist der diesjährige Dschungelgewinner. Die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich gratulieren ihm.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mi ...
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow kürten dieses Jahr letztmalig gemeinsam einen Dschungelkönig.Bild: RTL/ Stefan Menne / Finale

Oliver Pocher spricht offen über Dschungelcamp-Moderation

Pocher steht seit Jahren für RTL vor den Kameras. Regelmäßig sehen ihn die Zuschauer bei "5 gegen Jauch". Auch eigens entwickelte Formate wie "Pocher vs. Influencer" oder "Pocher – gefährlich ehrlich" wurden dort ausgestrahlt. In diesem Jahr war Pocher überraschenderweise auch bei "Die Stunde danach" zu sehen und sprach mit Angela Finger-Erben und Olivia Jones über die aktuellen Ereignisse im Camp. Im Hinblick darauf wäre es durchaus nicht abwegig, dass der 43-Jährige als neuer Moderator in Betracht gezogen wird. Zunächst sagte Pocher im Podcast über Hartwichs Abgang:

"Daniel hat mit dem Dschungelcamp aufgehört, weil er gesagt hat, er würde das nicht mehr machen, weil seine Kinder jetzt alle schulpflichtig sind und er dann nicht so lange von seiner Familie wegbleiben möchte. Das hat er mir gegenüber auch schon mal angedeutet, aber ich habe noch gesagt: 'Das ist doch sensationell, vier Wochen weg zur Schulzeit, herrlich, kann nichts Besseres geben.' Jetzt ging es doch relativ schnell, dass diese Entscheidung öffentlich geworden ist."

Pocher meinte, dass Hartwichs Show-Aus wohl irgendwo rausgekommen ist und man deswegen in einer Drucksituation gewesen wäre, die Nachricht zu veröffentlichen und zu bejahen. In jedem Fall finde es der Komiker "gut und konsequent, dass er das so durchzieht". Amira tippte übrigens darauf, dass nun Olivia Jones nachrücken könnte. Pocher entgegnete: "Ich kann jetzt erstmal gar nichts genau dazu sagen." Und weiter: "Ja, Olivia Jones würde passen, dass man jetzt sagt, guck mal, hier wird es divers. Ich habe keine Ahnung. Darüber zu spekulieren macht jetzt erstmal in der Situation gar keinen Sinn."

Dass sich jetzt "tagelang die Leute im Netz an Chris Tall abgearbeitet" haben, kritisierte er scharf. 85 bis 90 Prozent der Kommentare seien negativ gewesen. Auch sein Name sei bereits in diesem Zusammenhang gefallen. Daher ist es laut ihm auch egal, wer es ist, denn fast überall wird erstmal negative Stimmung gemacht, wenn dieser oder jener das machen würde. In jedem Fall betonte er mit Blick auf seine eigene Personalie folgendes:

"Ich muss ganz klar sagen: Natürlich ist das eine Sendung, die ich super gerne moderieren würde. Punkt. Es ist einfach erstmal ein super Format. Ich finde das total interessant."
Ilka Bessin und Oliver Pocher

+++ Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet. +++
Oliver Pocher und Ilka Bessin haben schon des Öfteren gemeinsam durch das eine oder andere Format geführt.bild: RTL/ Stefan Gregorowius

Dies wäre übrigens nicht das erste große Realityformat, das er moderieren würde. "Ich habe auch einmal eine Staffel 'Promi Big Brother' zusammen mit Ilka moderiert. Ich finde es total super, auch das würde ich natürlich gerne machen", so Pocher.

Zum Schluss gab er an: "Ich finde es total blöd, wenn man so rumeiert und sagt, interessiert mich gar nicht. Natürlich ist das eine der spannendsten Moderationsaufgaben, die es gibt. Aber das entscheiden bekanntermaßen andere. Da gibt es kein Ranking, wo man sagt, der Beste machts, da spielen alle möglichen Sachen mit rein. Mal schauen, was passiert. Also ich bin gespannt, wann und wo die Entscheidung getroffen wird."

(iger)

Nach "Promi Big Brother": Micaela Schäfer will ihr Leben umkrempeln

Tag 18 bei "Promi Big Brother". Mal wieder geht es um Sex, die Bewohner bekommen Besuch von einem Ex-Bewohner aus dem letzten Jahr samt seiner Game-Show. Und Micaela Schäfer erzählt nebenbei, wie die Zeit bei "Big Brother" ihre Lebensplanung komplett verändert hat.

Zur Story