Unterhaltung
Bild

Gestatten, Familie Feuerstein. Bild: United Archives/imago

Yabba Dabba Doo! Die "Familie Feuerstein" soll zurückkommen

Mit dem Ruf "Yabba Dabba Doo!" hat sich die Zeichentrickfigur Fred Feuerstein weltweit einen Namen gemacht.

Nun soll die 60er-Jahre-Serie um eine Steinzeit-Familie für das Fernsehen neu aufgelegt werden. Das Studio Warner Bros. Animation will mit der Firma von Produzentin und Schauspielerin Elizabeth Banks ("Pitch Perfect") eine animierte Komödien-Serie für Erwachsene schaffen, berichtete das US-Branchenblatt "Variety" am Donnerstag. Das Projekt befinde sich noch in einer frühen Phase, hieß es weiter. Bei welchem Sender die Serie laufen soll, war zunächst noch nicht zu erfahren.

Die "Familie Feuerstein"-Abenteuer der Trickfilmer Joseph Barbera und William Hanna mit mehr als 150 Folgen waren von 1960 bis 1966 ein großer Hit im US-Fernsehen und dann auch weltweit. Es war die erste Trickfilmreihe im Abendprogramm.

Die Hauptfiguren waren Fred und Wilma Feuerstein und die Nachbarn Betty und Barney Geröllheimer samt ihren Kindern. Später folgten auch Realfilme, darunter "Flintstones – Familie Feuerstein" (1994) mit John Goodman als tollpatschiger Fred Feuerstein.

(pb/dpa)

Pokémon auf der Fashion Week in London

Bye Mr. Big: Toxische Boyfriends sind keine Traummänner

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trotz Schulden: Wieso konnte Michael Wendler problemlos nach Deutschland einreisen?

Michael Wendler steht ausnahmsweise mal nicht im Mittelpunkt. In den kommenden Wochen wird es wohl eher seine Freundin Laura Müller sein, auf der das Augenmerk liegt. Denn ab Freitag tritt sie bei "Let's Dance" an. Von allen Kandidaten hat sie wohl die weiteste Anreise. Immerhin lebt sie mit ihrem "Schatziiii" in Florida. Und genau von dort kam sie am Sonntagmorgen nach Düsseldorf gejettet.

Mit im Schlepptau: Natürlich der Wendler. Ob er wohl mit gemischten Gefühlen nach Deutschland gereist …

Artikel lesen
Link zum Artikel