Unterhaltung
30.06.2020, Hamburg: Der Rapper Gzuz, Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande, sitzt in einem provisorischen Gerichtssaal im Strafjustizgebäude. Dem Musiker werden unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz, versuchter Diebstahl und Körperverletzung vorgeworfen. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Gzuz: Der Rapper muss sich vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Bild: Christian Charisius/ dpa

Anzeige wegen Körperverletzung: Rapper Gzuz einigt sich mit Fan

Seit vergangener Woche steht Rapper Gzuz von der Hip-Hop-Crew Strassenbande 187 vor Gericht. Mit seiner Musik trifft er seinem Erfolg nach zu urteilen den richtigen Ton, außerhalb des Tonstudios sieht das anders aus. Vor dem Amtsgericht Hamburg pöbelte er zuletzt: "Wo sind die Masken? Ist ja schlimmer als im Puff hier!" Zudem schoss er im Gerichtsgebäude lachend Selfies.

Die Vorwürfe gegen ihn sind allerdings alles andere als zum Lachen. Bei einer Hausdurchsuchung im April 2018 wurden in der Wohnung des 31-Jährigen 17 Gramm Marihuana, 2,5 Gramm Crystal Meth und Böller gefunden. Ende desselben Jahres soll er außerdem mehrfach eine Schreckschusspistole abgefeuert haben, obwohl ihm im August 2018 das Führen von Waffen untersagt worden war.

30.06.2020, Hamburg: Der Rapper Gzuz, Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande, und sein Anwalt Christopher Posch (l) sitzen in einem provisorischen Gerichtssaal im Strafjustizgebäude. Dem Musiker werden unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz, versuchter Diebstahl und Körperverletzung vorgeworfen. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Anwalt Christopher Posch und Gzuz: Dem Musiker werden unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz und Körperverletzung vorgeworfen. Bild: Christian Charisius/dpa

Beim Verhandlungstag am Dienstag ging es vor allem um einen Angriff auf der Reeperbahn in Hamburg, wo ein Fan mit dem Gangster-Rapper ein Selfie machen wollte. Im Zuge dessen soll er mit der flachen Hand der Frau ins Gesicht geschlagen haben. Nun haben sich die beiden überraschend außergerichtlich geeinigt.

So einigte sich Gzuz mit dem Fan

Laut "Bild"-Zeitung soll Gzuz vor Gericht nun gesagt haben, dass er sich mit dem 19-jährigen Opfer vor dem Gerichts-Termin in einem Café getroffen habe. Der Rapper soll sich bei der Frau entschuldigt und ihr 500 Euro als Wiedergutmachung angeboten haben. Die junge Frau gab vor Gericht dazu laut "Bild"-Bericht an, dass sie das Angebot angenommen habe. Zudem soll sie künftig auf jeder Gästeliste von Gzuz stehen.

30.06.2020, Hamburg: Der Rapper Gzuz, Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande, sitzt in einem provisorischen Gerichtssaal im Strafjustizgebäude. Dem Musiker werden unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz, versuchter Diebstahl und Körperverletzung vorgeworfen. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Gzuz: Hier schaute der Rapper schon sehr viel ernster als beim letzten Mal. Bild: Christian Charisius/dpa

Der Rapper entschuldigte sich offenbar vor Gericht bei der Frau:

"Ich dachte, du willst mich filmen. Das mag ich nicht. Das war eine scheiß Situation. Ich habe dich unglücklich getroffen, es tut mir leid."

Schon kurz nach dem Vorfall auf der Reeperbahn soll Gzuz der Frau 10 Euro als Entschädigung angeboten haben. Damit gab sie sich laut der Zeitung nicht zufrieden und stellte Anzeige. Die 500 Euro jetzt haben sie wohl überzeugt.

Am 7. Juli wird der Prozess fortgesetzt. Neben den aufgeführten Anklagepunkten geht es auch um eine Sauerstoffflasche, die er aus einem Rettungsfahrzeug geklaut haben soll.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Nach Wendler-Aussagen: Auch Laura Müller verliert jetzt offenbar RTL-Show

Am Donnerstagabend hat Schlagersänger Michael Wendler auf seinem Instagram-Account sein "DSDS"-Aus verkündet – und Verschwörungsmythen verbreitet. Mittlerweile haben sich viele wichtige Geschäftspartner von ihm getrennt.

Das Werbevideo mit Kaufland wurde gelöscht und auch die Sportbekleidungsmarke "Uncle Sam" hat sich von den Aussagen des 48-Jährigen distanziert. Die Zusammenarbeit wurde beendet.

Besonders folgenreich ist jedoch der Bruch mit RTL. Michael Wendler war eigentlich gerade auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel