Unterhaltung
Oliver Pocher und Amira Pocher live mit dem Programm Die Pochers hier im SEAT Cruise Inn Autokino. Hamburg, 01.07.2020 *** Oliver Pocher and Amira Pocher live with the program Die Pochers here at the SEAT Cruise Inn drive-in cinema Hamburg, 01 07 2020 Foto:xgbrcix/xFuturexImage

Oliver und Amira Pocher: Die beiden liefern sich immer wieder einen Schlagabtausch. Bild: imago images/ Future Image

Oliver Pocher poltert gegen Amira – die wettert zurück: "Kein Grund, hier aggro zu werden"

Wenn Amira und Oliver Pocher gemeinsam auf der Bühne stehen, kann es schon mal lauter werden. Das liegt nicht nur am grölenden Publikum, sondern vor allem an ihren Diskussionen, die sie leidenschaftlich vor ihren Fans austragen. Schon zu Beginn ihrer Podcast-Aufzeichnungen von "Die Pochers hier!" stellte das Paar klar, dass hier schonungslos die Wahrheit gesagt werden soll. Und wenn sich die beiden mal nicht einig sind, dann ist das eben so. Somit gehört der eine oder andere Gefühlsausbruch der TV-Gesichter zum Showprogramm schon fast dazu.

Dort fallen Sprüche wie "Du darfst nach Hause fahren, ich mache das hier allein", "Habe Lust, dir ins Gesicht zu schlagen" oder "Kannst das nach der Scheidung anders machen". Auch im Autokino Bottrop ging es wieder heiß er. Das lag nicht nur daran, dass die beiden von ihrem Besuch im Swingerclub berichteten, es gab auch wieder die eine oder andere Stichelei. Diesmal ging es allerdings nicht um Olis Entgleisungen, sondern um die Gage der 27-jährigen Amira. Die ist nämlich mittlerweile mit der RTL-Show ebenfalls gut im Geschäft.

Amira und Oliver berichten von ihrem Ausflug in den Swingerclub

Für ihre Show "Pocher – gefährlich ehrlich!" besuchten die beiden einen Swingerclub in Österreich. Amira erzählte: "Das war für mich der skurrilste Moment. Ich war gerade dabei, den Abendbrei für mein Baby anzurühren und in dem Moment fahren wir vor den Swingerclub. Ich dachte mir, ich bin so eine verdammte Rabenmutter, wenn das das Jugendamt sieht."

Die Kinder seien natürlich nicht mit dabei gewesen, obwohl das richtig lustig für die geworden wären, so die 27-Jährige. Amira schwärmte schon fast von ihren Eindrücken:

"Das war so lustig! Wie im Erlebnispark."

Die Bezeichnung "Swingerclub" würde immer viel dramatischer klingen, als es letztendlich gewesen sei. "Im Prinzip hat man einfach Sex. Ob zu Hause oder in einem Saunaclub", so die schwangere Amira. Doch bevor es losging, gestand sie dann doch: "Ich muss dir sagen, dass ich richtig Angst hatte, da reinzugehen." Am Ende seien allerdings ganz normale Leute dagewesen und die Besitzer wären auch super lieb. "Wir haben niemanden in Action gesehen, aber mehrere gehört." Das mit der Maskenpflicht sei dort untenrum egal, witzelte sie.

In der Lokalität hätte sie Oli in einem SM-Raum auch richtig durchgepeitscht. Zu sehen war das später in ihrer Sendung.

Von einer Sache zeigte sich Amira dann aber doch schwer begeistert: Von einem Waggon wie in der U-Bahn, der dort gewesen sei. Zu Oli meinte sie schließlich: "Das regt die Fantasie an. Ich finde das total interessant. Würdest du in der U-Bahn Sex haben?"

Pocher entgegnete angesäuert: "Was ist denn das für eine beschissene Frage? Warum soll ich denn in der U-Bahn Sex haben wollen? Deswegen heißt es ja auch öffentlicher Nahverkehr." Amiras knappe Antwort folgte prompt:

"Du bist für sowas nicht zu haben, du bist zu prüde."

Oliver Pocher wütet gegen Amira

Der Komiker legte daraufhin noch mal nach: "Ja, das stimmt, dass ich in der U-Bahn keinen Sex haben möchte. Entschuldigung, dass ich ein Spießer bin. Nach der Nummer fahre ich mit dir keine U-Bahn mehr. Das Ding ist durch."

Amira stellte schließlich fest: "Ich sehe schon, mit dir kann man über sowas nicht reden, für dich ist das alles überhaupt nichts." Doch Pocher entgegnete überraschend:

"Doch, das ist schon in Ordnung. Das ist jetzt aber nichts, wo du mit deiner schwangeren Frau hingehst, muss man ganz ehrlich sagen."

Amira rechtfertigte sich daraufhin sofort: "Du hast mich da hingezerrt." Oli wollte das so nicht stehen lassen: "Du hast Geld bekommen, dass du da mitmachst." Davon wüsste sie allerdings nichts. "Kriegst du was für die Sendung oder ist das eine Charity-Aktion?", fragte der 42-Jährige noch mal nach. "Nein, da kriege ich schon was", gab Amira dann zu. Pocher stellte somit klar, dass sie sehr wohl Geld für den Besuch bekommen hätte. Doch die Mutter eines Sohnes hatte noch einen wichtigen Einwand mitzuteilen:

"Aber die Sendung ist ja donnerstags, das war nicht am Donnerstag. Ich müsste ja dann noch mal bezahlt werden."

Oli wütete daraufhin: "Was erzählst du da gerade für eine Scheiße?" Amira wetterte zurück: "Kein Grund, hier so aggro zu werden." Danach legte sie noch mal nach und bezeichnete den Komiker als "Assi". Wenig charmant schloss Oli daraufhin das Thema mit folgenden Worten ab: "Ich bin nicht aggro. Setz dich mal in eine U-Bahn und lass dich richtig schön durchknattern, damit du mal wieder entspannt wirst."

Ihren Gast Markus Krebs begrüßte Amira daraufhin mit den Worten: "Wir nehmen kein Blatt vor den Mund." Der zeigte sich sichtlich irritiert von der Szenerie.

(iger)

Wendler-Manager offenbart in Pocher-Show: "Laura meinte, sie hätten zwei Stunden geweint"

Vor einer Woche schockte Michael Wendler mit der Ankündigung, dass er kein Teil mehr der "DSDS"-Jury sein wird. Direkt im Anschluss folgte die wirre Begründung für seine folgenschwere Entscheidung: "Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung vor." Zudem gab er an, dass nahezu alle Fernsehsender, inklusive RTL, sich mitschuldig machen würden, gleichgeschaltet und politisch …

Artikel lesen
Link zum Artikel