Michael Wendler - Live in Concert XXL - am 28.09.2019 in der Turbinenhalle in Oberhausen Laura Sophia Müller, Michael Wendler steht am 28.09.2019 in der Turbinenhalle in Oberhausen auf der Bühne. *** Michael Wendler Live in Concert XXL on 28 09 2019 in the Turbinenhalle in Oberhausen Laura Sophia Müller, Michael Wendler on stage on 28 09 2019 in the Turbinenhalle in Oberhausen xTSx

War Michael Wendler Laura Müller untreu? Laut seinem Gläubiger Timo Berger soll der Sänger anderen Frauen schöne Augen gemacht haben. Bild: imago images/ Revierfoto

Michael Wendler: Gläubiger sät Fremdgeh-Gerüchte

Michael Wendler hat 2020 seinen Manager verloren und starke finanzielle Verluste hinnehmen müssen. Durch die Verbreitung von Verschwörungsmythen rund um die Corona-Pandemie oder auch die US-Wahlen schoss er sich als potentieller Werbepartner ins Abseits. Bislang blieb an seiner Seite jedoch seine Frau Laura Müller, der er zur Weihnachtszeit einen luxuriösen Adventskalender spendierte.

Nun aber erscheint wieder einmal Wendlers Weddingplaner Timo Berger auf der Bildfläche, dem der Sänger noch rund 30.000 Euro schulden soll. Neue Aussagen des 38-Jährigen in der "Woche heute" stellen die Treue des Schlagerbarden zu Laura Müller stark infrage.

Hat Wendler Laura Müller betrogen?

Timo Berger war in diesem Jahr damit beauftragt, Wendlers große TV-Hochzeit zu organisieren. Jedoch blieb er auf den Kosten sitzen, da das Event wegen Corona abgesagt wurde. Die beiden kennen sich schon länger und feierten früher angeblich auch die eine oder andere Party zusammen. Eine davon soll sich im Oktober 2018 zugetragen haben, als Wendler und Laura Müller schon ein Paar waren. Seine damals noch frische Beziehung hielt den "Egal"-Sänger aber offenbar nicht davon ab, nach anderen Frauen Ausschau zu halten.

Laut Berger hatte Wendler auf besagter Feier nämlich ein Auge auf eine seiner Freundinnen geworfen – und wohl auch eindeutige Absichten gehegt. So erzählt der Unternehmer:

"Er wollte definitiv, dass sie mit auf sein Zimmer kommt."

Damit schürt Berger natürlich Zweifel an der Treue Wendlers. Vor einigen Tagen hatte er bereits eine Warnung allgemeinerer Natur in die Richtung von Laura Müller ausgesprochen und empfahl ihr: "Fange an, das Ganze zu hinterfragen. Vielleicht solltest du mal ein bisschen Abstand gewinnen und das irgendwo mal reflektieren."

Zuvor hatte Berger in den USA diverse Behörden aufgesucht, um diesen ein detailliertes Bild von Wendlers "Firmenkonstrukt" zu vermitteln. Ein Dorn im Auge ist ihm insbesondere der Umstand, dass der Sänger seine Tochter Adeline zu einem Zeitpunkt als Präsidentin seiner Firmen einsetzte, als diese noch minderjährig war.

Laura Müller indes wurde von Michael Wendler erst im Dezember reich beschenkt – hinter den Türchen ihres Adventskalenders verbargen sich teure Geschenke – bis hin zu einer Rolex-Uhr am Heiligabend. Prominente wie etwa Oliver Pocher stellten die Echtheit der Präsente aber infrage. Schließlich läuft es beim Wendler finanziell eigentlich gerade so gar nicht rund.

(ju)

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donald Trump 29.12.2020 00:00
    Highlight Highlight Wieso verlieren sich Leute wie Pocher mit Frau an einem Wendler mit Frau?
    Weil Pocher selbst nichts besseres zutun hat in Coronazeiten, was interessiert ihm der Weihnachtskalender vom Wendler!!?
    Ist Pocher neidisch, oder haben die beiden ein Marketingabkommen und es ist alles Show oder sind alle beteiligten komplett vollhohl??
    Pocher macht sich nur über andere lustig aber selbst bekommt er keine Bockwurst heiss im Topf...das Opfer.
    Wie kommt solch ein Spinner zu 5 Kindern??

  • Ingrid Götzken 28.12.2020 16:12
    Highlight Highlight EGAL - Laurinchen glaubt sowieso alles was ihr Schatziiiii erzählt und alles andere ist sein Problem.

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel