Chris T

Chris Töpperwien bei einem Promi-Kartrennen im November 2019. Bild: www.imago-images.de / Christoph Hardt

Laura Müllers Luxus-Geschenk: Chris Töpperwien macht verdächtige Beobachtung

Michael Wendler zieht mit seinem Luxus-Adventskalender für Laura Müller auch an den Weihnachtstagen prominenten Spott auf sich. Schon seit Wochen arbeitet sich Moderator Oliver Pocher an dem Kalender ab, hinter dessen Türchen sich jeden Tag ein neues, luxuriöses Geschenk verbirgt – das alleine bei vielen Familien schon das Gabenbudget für Weihnachten sprengen würde.

Schon am 1. Dezember hatte der Wendler Laura Müller ein nagelneues iPhone geschenkt. Danach bekam sie unter anderem High Heels im Wert von mehreren hundert Euro, eine sündhaft teure Sonnenbrille, eine Handtasche von Louis Vuitton und Diamantohrringe von Effy. An Heiligabend schließlich toppte der Wendler das alles noch einmal – und übergab der Frau an seiner Seite eine Rolex-Uhr. Neue Rolex-Uhren kosten mehrere Tausend Euro, Modelle mit hohem Sammlerwert deutlich mehr als 10.000 Euro.

 Michael Wendler - Live in Concert XXL - am 28.09.2019 in der Turbinenhalle in Oberhausen Laura Sophia Müller, Michael Wendler steht am 28.09.2019 in der Turbinenhalle in Oberhausen auf der Bühne. *** Michael Wendler Live in Concert XXL on 28 09 2019 in the Turbinenhalle in Oberhausen Laura Sophia Müller, Michael Wendler on stage on 28 09 2019 in the Turbinenhalle in Oberhausen xTSx

Ein Bild aus Vor-Corona-Zeiten: Laura Müller und Michael Wendler bei einem Konzert im September 2019. Bild: imago images/ Revierfoto

Oliver Pocher, einer der härtesten Kritiker Wendlers, arbeitet sich seit Wochen an dem Adventskalender ab. Pochers Hauptargument: Es kann doch nicht sein, dass ausgerechnet der Wendler – der nicht nur seit Monaten in die Welt der Corona-Verschwörungsmythen abgedriftet ist, sondern bekanntermaßen auch ziemliche Geldprobleme hat – sich einen dermaßen teuren Adventskalender leistet. Seine Vermutung: mehrere Geschenke sind gar nicht oder waren zumindest nicht neu, als der Wendler sie verschenkt hat. Pocher hat dafür auch mehrfach Belege geliefert.

Einer, der sich ebenfalls an Wendlers Adventskalender abarbeitet, ist Chris Töpperwien. Der Entertainer, Unternehmer und Ex-Dschungelcamp-Teilnehmer zieht auf Instagram immer wieder die Echtheit der Geschenke in Zweifel.

Töpperwien: Warum trägt Laura Müller die Rolex nicht?

Die Rolex, die Laura Müller am Heiligabend bekommen hat, bringt Töpperwien ganz besonders in Rage. Und er äußert einen Verdacht.

In einer Insta-Story, die er am Weihnachtstag veröffentlicht hat, sagt Töpperwien mit dem gewohnten Kölner Akzent über das Geschenk und die Beschenkte Laura Müller: "Die kriegt 'ne Uhr, die um die 16- bis 17.000 Dollar wert ist" und dann:

"Dat is' für mich unverständlich, dass die die nicht anzieht"

Laura Müller habe die Uhr nicht mehr sichtbar getragen, seit Wendler sie ihr geschenkt hatte.

Töpperwien wittert, dass Wendler und Laura Müller ihren Followern ziemlich unreinen Wein einschenken: "Also, da stimmt doch was nicht", sagt er weiter in die Selfie-Kamera und: "Das ist doch 'ne Verarschung".

Bild

Macht sich keinen Reim auf Wendlers Luxusgeschenke: Chris Töpperwien. bild: Screenshot instagram

Töpperwiens These: Wendler habe "das abends wieder zurückgebracht, das Ding". Seine wütenden Insta-Stories gipfeln in der Frage:

"Wer hat die Zwiebel?"

Er sagt dann weiter: "Ich dreh' nur durch, weil ich kann es nicht nachvollziehen"

Zum Schluss betont Töpperwien seine eigene Kompetenz in Sachen Luxus-Uhren. Er erklärt, dass er selbst Rolex-Sammler sei, "sieben oder acht Stück" besitze. Dann meint er: "Ich versteh' es nicht, dass die die Uhr nicht anzieht".

Töpperwien schließt mit einem Appell an seine Follower:

"Wir werden an der Nase 'rumgeführt, lasst euch das nicht gefallen"

(se)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel